Salz ist heute in jedem Haushalt gelagert, manchmal in verschiedenen Formen und Arten. 
Ist es heute ein ueblicher Speisezusatz, so wurde es frueher wie Gold gehandelt. Heute muss man 3 Minuten arbeiten, um sich 1 kg Salz leisten zu koennen, um sechzehnhundert aber mussten man noch viereinhalb Tage dafuer schuften. Der franzoesische Koenig Ludwig XIV benuetzte es 1663 sogar als Zahlungsmittel, er tauschte Salz gegen Soeldner mit den Eidgenossen. Das Wort Salaer/Lohn stammt uebrigens von Salz ab, denn die Soeldner wurden zum Teil mit Salz bezahlt. 

Salz ist lebensnotwendig! Ein durchschnittlicher Erwachsener hat etwa 125 g Salz im Koerper. Man scheidet durch Schweiss, Traenen und Urin Salz aus, das bedeutet, wir muessen es irgendwie wieder aufnehmen. Obwohl alle davon reden, moeglichst Salzarm zu leben, sollte man nicht vergessen, dass der Koerper Salz braucht! 


Seit Anfang des 20. JH wird dem Salz Jod beigesetzt. Jod ist ein wichtiger Bestandteil von Schilddruesenhormonen. Sehr kleine Mengen davon schuetzen gegen Kropferkrankungen; frueher wurde Jod vor allem gegen Kretinismus genommen, eine Entwicklungsstoerung mit geisitiger Beeintraechtigung. Jod kommt natuerlicherweise in Meeresfischen vor und deckt somit den taeglichen Bedarf, doch man bedenke, dass Meersalz keine ausreichende Jodquelle ist. 
(Quelle:sonntagszeitung.ch)
In Europa essen Maenner durchschnittlich 9 g Salz taeglich und Frauen 6.5 g. 
Keine Zelle des Körpers könnte ohne Salz existieren, das Herz könnte nicht schlagen, alle Nerven wären lahm gelegt, Blutzirkulation, Stoffwechsel, Muskeltätigkeit, Verdauung und Ausscheidungen wären unmöglich, da Natrium den Wasserhaushalt, die Reizübertragung von Muskel- und Nervenzellen regelt und viele Stoffwechselvorgänge aktiviert. Chlorid ist unter anderem ein wichtiger Bestandteil der Verdauungssäfte. Es bewirkt die Bildung von Salzsäure im Magen, die als eine Komponente des Magensafts Proteine aus der Nahrung aufspaltet und unerwünschte Mikroorganismen unschädlich macht. 

Etwa 80 Prozent der täglichen Salzzufuhr stammt aus verarbeiteten Lebensmitteln und gar nicht aus dem so lange verteufelten Salzstreuer. Die Hauptquellen sind: Brot und Brötchen. Durch ihren Verzehr werden 27 bis 28 Prozent Salz dem menschlichen Körper zugeführt.  Bei Fleisch- und Wurstwaren sind es 15 bis 21 Prozent und durch Milchprodukte und Käse werden 10 bis 11 Prozent Salz zugeführt.
(Quelle: focus.de)
Salze im Vergleich:

Es gibt kaum Unterschiede zwischen herkoemmlichem Salz und den hochgelobten Himalaja-Salzen, Fleur-de-Sel oder dem schwarzen Pyramidensalz. Der groesste Unterschied ist der Preis, denn die Spezialsalze kosten bis zu 40 Mal mehr!
Alle Salze bestehen aus Natriumchlorid, der Unterschied liegt in der Koernung. Kleine Kochsalzkoerner sind salziger als z.B. das grobkoerniige Fleur-de-Sel. Das schwarze Pyramidensalz aus Zypern ist mit Kohle versetzt um ihr Faerbung zu erhalten, oder das blaugesprenkelte Steinsalz aus Persien weist Spuren von Kaliumchlorid auf. 
Salt, the grainy Gold!


Nowadays there is salt in every household, sometimes in different forms, types and colors. Today it is a common food additive, but earlier it was traded like gold. Today you have to work 3 minutes to be able to afford 1 kg of salt, but in sixteen hundred you had to work hard for four and a half days for the same amount of salt. The French King Ludwig XIV used it as a means of payment in 1663, he traded salt against mercenaries with the Confederation of Switzerland. Incidentally, the word salary/wage comes from salt, because mercenaries were paid in part with salt.

Salt is vital! An average adult has about 125 g salt in his body. Salt is used up through sweat, tears and urine, which means, we must take it in again somehow. Although nowadays everybody is talking about living low-salt, one should not forget that the body needs salt!


Since the beginning of the 20th century, iodine is added to the salt. Iodine is an important component of thyroid hormones. Very small amounts of it protects against crop diseases; earlier it was also used against cretinism, a developmental disorder with mental impairment. Iodine occurs naturally in sea fish and thus covers the daily requirement, but be aware, that sea salt is no sufficient source of iodine.
(From: sonntagszeitung.ch)

In Europe, men eat on average 9 g of salt per day, and women 6.5 g. 
Every cell of the body couldn't exist without salt, the heart could not beat, all the nerves would be paralyzed, blood circulation, metabolism, muscle activity, digestion and excretion would be impossible, since sodium activates the water budget, which regulates transmission of impulses from muscle and nerve cells and many metabolic processes. Chloride is among other things an important part of the digestive juices. It causes the formation of hydrochloric acid in the stomach, which breaks down proteins from the diet as a component of the gastric juice and renders unwanted microorganisms harmless.
 
Approximately 80 percent of the daily salt intake comes from processed foods and not from the salt shaker. The main sources are : bread and rolls. Trough their consumption you supply 27-28 percent salt to your body. Meat and sausages give you 15 to 21 percent and milk products and cheese 10 to 11 percent.
(from: focus.de)


Salts in comparison: 

there is little difference between conventional salt and the highly acclaimed Himalayan salts, Fleur-de-Sel, or the black Pyramid salt. The biggest difference is the price, because the special salts will cost up to 40 times more! All salts consist of sodium chloride, the difference lies in the grain. Small grains of salt are saltier than the coarse Fleur-de-Sel. The black pyramid salt from Cyprus is treated with charcoal to get their shade, or the blue-speckled rock salt from Persia has traces of potassium chloride .
 
 
Wer BBQ Sauce nicht mag - da gibts bestimmt nur sehr wenige und mein Maenne - kann auch Chutney zu Grillwaren servieren. Ich habe immer Chutney im Kuehlschrank, (ja, ich weiss, ich muss im frueheren Leben Inderin gewesen sein) denn ich serviere immer welches zu meinen BBQ's, oder eben auch zu indischen Gerichten. Logisch, oder? Doch versucht dieses Chutney einfach mal auf einer Scheibe Brot, schmeckt fantastisch!

Im Moment sind hier schoene reife Tomaten erhaeltlich, und somit machte ich mich an's Werk. Ich hatte auch noch 2 Aepfel und die passten wunderbar dazu!
Fuer 3 Glaeser:
800 g grosse Fleischtomaten
2 Aepfel
1 Zwiebel
3 Knoblauchzehen
1 TL Chiliflocken
1 EL Senfsamen
10 EL brauner Zucker
1 EL Currypulver
1 Zimtstange
1 Sternanis
30 ml Apfelessig
1/2 TL Salz

Die Tomaten unten uebers Kreuz einritzen, dann ca 3 Minuten in siedendes Wasser legen, danach die Haut abschaehlen. Die Tomaten kleinschneiden.
Die Zwiebel feinschneiden. Den Knoblauch hacken. 
Die Aepfel schaehlen und raffeln, dann alles zusammen in einen Topf geben und aufkochen. Dann das Chutney ca 50 Minuten koecheln lassen, bis es schoen eingedickt ist. Die Zimtstange und Kreuzanis entfernen.
Sofort in saubere Glaeser fuellen und gut verschliessen.
Das Chutney kann ca 6 Monate aufbewahrt werden, doch angebrauchte Glaeser sollten im Kuehlschrank gelagert werden. 
Tomato Chutney with Apples


For whom doesn't like BBQ sauce - as if that is possible (actually yes, my hubby doesn't like it at all) - you can serve chutney with your BBQ meats. I always keep some chutney in my fridge, I eat it with everything from BBQ to Indian food. But why don't you try on a slice of bread? It's yummy!


At the moment we can find some really nice and ripe tomatoes at the market. I also had two apples which I added.  

For 3 Jars:
800 g big cooking Tomatoes
2 Apples
1 Onion
3 cloves of Garlic
1 tsp Chili flakes
1 tbsp Mustard Seeds
10 tbsp brown Sugar
1 tbsp Curry Powder
1 Stick of Cinnamon
1 Star Anise 
30 ml Cider Vinegar
1/2 tsp Salt

Cut two incisions over the cross into the tomatoes. Then put them for approx 3 minutes into boiling water. Take them out and peel them, then dice them. 
Chop the onion and garlic. 
Peel the apples and grate them coarsely. Put everything into a pan and bring to a boil. Then let simmer for 50 minutes, until the chutney has thickened. Remove the cinnamon stick and star anise. 
Fill into clean jars and close tightly. 
You can keep the chutney up to 6 month, but once opened keep it in the fridge. 
 
 
Zum BBQ gehoert auch die passende Sauce. Ich habe bereits in einem frueheren Eintrag meine BBQ Sauce vorgestellt, und heute bringe ich euch eine fruchtige Variante, mit geroesteten Erdbeeren. 

Diese fruchtige Variante passt sehr gut zu allen Fleischarten, aber besonders gut zu Huhn! Uebrigens kann man sie super mit Mayonnaise mischen und so eine feine Cocktailsauce zu Crevetten oder Huehnerfleich machen. 
Fuer 2 Glaeser:
600 g Erdbeeren, entstielt
120 g Ketchup
2 EL Honig
2 EL Erdbeer- oder Aprikosenkonfituere
2 EL Balsamico Essig
2 EL Sojasauce
1/2 TL Chiliflocken
1 EL geriebener Knoblauch
1 EL geriebener Ingwer
1 TL Worcestershiresauce
1 EL Senf
2 TL brauner Zucker

Die Erdbeeren nebeneinander in eine Gratinform stellen und im Ofen bei 220 C Grad ca 25 Minuten roesten. 
Alle anderen Zutaten zusammen mischen, die Erdbeeren zugeben und in einem Topf aufkochen. Ca 15-20 Minutuen koecheln lassen, dann im Blender puerieren.
Sofort in saubere Glaeser abfuellen und verschliessen.

Die BBQ Sauce ist ca 3 Monate haltbar, wenn das Glas angebraucht ist, bitte im Kuehlschrank lagern. 
BBQ Sauce with roasted Strawberries


To a BBQ you need a fine BBQ Sauce. I already posted my BBQ Sauce, but today I bring you a fruity variation. 
This fruity BBQ sauce fits perfectly to meats, but I find it best to chicken. Btw, mix it with some mayonnaise and serve it as cocktail sauce to shrimps or cooked cold chicken.  

For 2 Jars:
600 g Strawberries, hulled
120 g Ketchup
2 tbsp Honey
2 tbsp Strawberry or Apricot Jam
2 tbsp Balsamic Vinegar
2 tbsp Soy Sauce
1/2 tsp Chili Flakes
1 tbsp grated Garlic
1 tbsp grated Ginger
1 tsp Worcestershire sauce
1 tbsp Mustard
2 tsp brown Sugar

Put the strawberries into an oven-proof dish and roast in the oven at 220 C for approx 25 minutes. 

Mix all the other ingredients, add the strawberries and bring to a boil. Simmer for 15-20 minutes then puree in a blender. 
Fill into clean jars and close immediately. 


The BBQ sauce can be kept up to 3 month, once opened please keep in the fridge. 
 
 
Meine Kochklasse mit 24 Schuelern der West Island School kommt immer naeher. Wir werden verschiedene Pastas machen, mit verschiedenen Saucen.

Theoretisch muss ich das alles nicht mehr ueben, ich habe schon tausendmal Pasta selbst gemacht. Aber ich muss mir doch noch gut ueberlegen, welche Worte zur Erklaerung ich dazu benuetze. Schliesslich will ich klare und genaue Angaben machen und nicht zu viele Worte verlieren. Und das alles klarerweise auf Englisch!

Da wir alles von Hand machen, also auch das Auswallen und Schneiden, habe ich diesmal meine Linguine mit dem Ravioliraedchen geschnitten. 
Fuer selbstgemachte Pasta diesem Rezept folgen.

Den ausgewallten Teig mit dem Raviolirad in gleichmaessig schmale Streifen schneiden. Die Linguine ueber Kleiderbuegel haengen, so trocknen sie, ohne grossen Platz zu verbrauchen.

Fuer die Sauce:
3 Italienische Schweinewuerst, roh
150 g Kirschtomaten
3 Knoblauchzehen
Salz und Pfeffer
Paprika
Rosmarin
Oregano
100 ml Weisswein
50 ml Sahne
1 EL Olivenoel

Die Knoblauchzehen hacken und im Olivenoel anbraten. Das Fleisch der Wuerste aus der Haut pressen und zerhacken, dann zum Knoblauch geben. Das Fleisch sehr gut durchbraten und dabei immer mal wieder mit einer Holzschaufel hacken. Die halbierten Kirschtomaten zugeben und alles gut wuerzen. (Aufgepasst! Falls Ihr die scharfen Italienischen Wuerste gekauft habt, dann braucht es nicht mehr viel Wuerze). Den Weisswein zugeben und alles ca 15 Minuten koecheln lassen, zum Schluss die Sahne zugeben. 

Unterdessen die Linguine in gesalzenem Wasser ca 10-13 Minuten kochen, abgiessen und mit der Sauce gemischt servieren. 
Homemade Linguine with Sausage



My cooking demonstration with 24 students of the West Island School is drawing closer. We will be making different pastas with different sauces. 

Theoretically I don't need to practice again and again. I have made pasta at least a thousand times. But I need to practice what to say during the demonstration. I don't want to use too many words, short and clear should it be. And of course it all has to be in English, which is not my mother tongue. 

As we do everything by hand, rolling it out and also the cutting, this time I cut the linguine with the ravioli wheel. 

For the homemade Pasta follow this recipe.

Cut the rolled out pasta dough with the ravioli wheel into small stripes. Put them over a hanger and hang it onto your kitchen cabinets. This way they don't need much space during the drying process. 


For the Sauce:
3 Italian raw Pork Sausages
150 g Cherry Tomatoes
3 cloves of Garlic
Salt and Pepper
Paprika
Rosemary
Oregano
100 ml White Wine
50 ml Whipping Cream
1 tbsp Olive Oil

Chop the garlic and fry it in the olive oil. Press the meat of the sausages out of their skin and chop it up. Add it to the pan and start frying, but still going on chopping with a wooden spoon. Then add the halved cherry tomatoes and season well. (Careful! If you have bought the hot Italian sausages, you may not need much seasoning.) Add the white wine and let simmer for 15 minutes. Then add the whipping cream.


Meanwhile cook the linguine in salted water for 10-13 minutes, drain and mix with the sauce. Serve hot!

 
 
Lust auf indisch? 
Dieses Gericht ist einfach, ohne grosse Arbeit und erst noch gesund.
Es ist ein Gericht das gut vorbereitet werden kann, alles kann gewuerzt bereit gestellt werden, im Kuehlschrank aufbewahrt und dann nur noch in den Ofen geschoben werden. 
Dazu kann man Chutney oder Raita servieren und wer's lieber als schwereres Gericht mag, kocht noch etwas weissen Reis dazu. Ein paar Kleinigkeiten wie Kirschtomaten, Weinbeeren, Cashewnuesse und geroestete Zwiebeln machen das Ganze rund. 
Fuer 2 Personen:
1 Blumenkohl

Marinade fuer Blumenkohl:
50 ml Olivenoel
1/2 TL Senfsamen
1/2 TL Cuminsamen
1/2 TL Cuminpulver
1/2 TL Corianderpulver
1/4 TL Salz
1/4 TL Chilipulver
1 TL Turmeric/Kurkuma
1/2 TL Garam Masala

1 Lachsfilet ca 450 g
Salz und Pfeffer
Turmeric/Kurkuma
Cumin
1/2 Tl gehackter Knoblauch aus dem Glas (Lee Kum Kee)
1 EL Olivenoel

Die Marinade fuer den Blumenkohl mischen.

Den Blumenkohl in kleine Roeschen schneiden und mit der Marinade gut vermischen. Alles in eine Gratinform geben und im Ofen bei 200 C Grad ca 40 Minuten roesten.

Den Fisch mit den Gewuerzen bestreuen, das Olivenoel darueber geben und einreiben, dann den Knoblauch darauf geben. In eine ofenfeste Schahle geben und im Ofen bei 200 C Grad ca 25-30 Minuten backen. 

Da beides mit der selben Temperatur im Ofen gebacken wird, kann man es gut miteinander kochen. Die Vorbereitungszeit ist nur ca 10 Minuten, danach macht der Ofen die Arbeit. 
Roasted Cauliflower and Salmon in Indian Spices


Looking for Indian? 
These dishes are simple, no great work involved and very healthy. They can be prepared in advance, season everything and keep them in the fridge until needed. All you have to do after coming home from work, is putting them into the oven. In addition you can serve chutney or raita. If you like you can serve them with white rice. A few odds and ends such as cherry tomatoes, raisins, cashews and roasted onions make the whole dish complete.  

For 2 Persons:
1 Cauliflower

Marinade for the Cauliflower:
50 ml Olive Oil
1/2 tsp Mustard Seeds
1/2 tsp Cumin Seeds
1/2 tsp Cumin Powder
1/2 tsp Coriander Powder
1/4 tsp Salt
1/4 tsp Chili Powder
1 tsp Turmeric
1/2 tsp Garam Masala

1 Salmon Fillet approx 450 g 
Salt and Pepper
Turmeric
Cumin
1/2 tsp chopped Garlic from the jar (Lee Kum Kee)
1 tbsp Olive Oil

Mix the ingredients for the marinade together.
Cut the cauliflower into florets and mix well with the marinade. Put them into a greased oven-proof dish and roast in the oven at 200 C for approx 40 minutes. 

Season the salmon, dribble with the olive oil, then add the garlic. Give into an oven-proof dish and bake in the oven at 200 C for 25-30 minutes.

As both dishes are baked at the same temperature, you can bake them in the same oven. Preparation time is only approx 10 minutes, the rest of the work is done by your oven. 
 
 
Diese Creme klingt vielleicht sondebar, aber man kann suesse Cremen auch mit Kraeutern wuerzen. Rosmarin eignet sich sehr gut dazu. Mit etwas Basilikum gemischt schmeckt es wunderbar. Ich habe Heidelbeeren dazu in Likoer eingelegt und serviert, ich fand die Verbindung super. 
Sie hat meine Besucher angenehm ueberrascht.

Man kann die Creme aber auch ohne Beeren als Zwischengang, zwischen Vorspeise und Hauptspeise servieren, oder als Vorspeise, sie sollte dann aber sehr kalt sein! 

Ich hab beides versucht und beides kam sehr gut an! 
Fuer 8 kleine Portionen:
250 g Mascarpone
100 g Sahne
15 Basilikum Blaetter
1 Zweig junge Rosmarinnadeln
2 EL Puderzucker

200 g Heidelbeeren
150 ml Heidelbeerlikoer

100 g Heidelbeeren im Likoer einlegen. 

Die Sahne steif schlagen und mit dem Mascarpone mischen. Die Kraeuter sehr fein hacken und mit dem Puderzucker in die Creme mischen.
Die Variante ohne Beeren habe ich im Blender gemischt, die Kraeuter werden so mit puriert und die Creme nimmt eine leicht gruenliche Farbe an!

Die Glaeser mit einem Essloeffel Creme fuellen, drei Essloeffel Beeren mit Likoer einfuellen und mit 3-4 Essloeffel Creme bedecken. Ein paar Heidelbeeren darueber geben und mit Kraeutern dekorieren. 
Kalt servieren!
Herb Cream with Blueberries in Liqueur


It may sound strange, but herbs can also be used for sweets. Rosemary is perfect for this and mixed with sweet basil leaves it's even better. I also used blueberries which I soaked in blueberry liqueur, they fit very well. 

My visitors were positively surprised!

You can also serve the cream without any berries; serve it as an intermediate between starter and main meal, or as a starter. But the cream has to be served really cold!

I tried both variations and both times my visitors liked it! 

For 8 small Portions:
250 g Mascarpone
100 g Whipping Cream
15 Basil Leaves
1 twig of young Rosemary needles
2 tbsp Icing Sugar

200 g Blueberries
150 ml Blueberry Liqueur

Marinate 100 g Blueberries in the Liqueur. 

Whip the whipping cream until stiff, then mix it with the mascarpone. Chop the herbs very finely and mix them together with the icing sugar with the cream. 

The variation without berries can be mixed in the blender, so the herbs get chopped perfectly and the cream turns light greenish!

Fill the glasses with one tablespoon cream, then add three tablespoon of berries with liqueur and cover with 3-4 tablespoons of cream. Decorate with some blueberries and some fresh basil and rosemary. 

Serve cold!
 
 
Potato Dumplings, wie man sie hier nennt, werden logischerweise aus Kartoffeln gemacht. Man kann aber auch welche aus Ricotta, Griess, oder gar Brot (wie Knoedel) machen.
Das Wort Gnocchi kommt vom italilenischen Nocchio, (Knoten im Holz) oder Nocca (Knoechel). Man vermutet, dass diese Gnocchis urspruenglich aus dem Mittleren Osten stammten, vermutlich wurden sie den Roemischen Legionen auf ihren Feldzuegen aufgetischt. 

Heutzutage muss man sie nicht mehr dringend selber machen, (es ist viel Arbeit, doch wer das gerne moechte, findet hier ein Rezept dazu) denn man kann sie fertig, entweder in Kuehlfach, oder im Tiefkuehlfach von fast jedem Supermarkt finden. 
Fuer 4 Personen:
600 g Gnocchetti vom Supermarkt
150 g gemischtes, gehacktes Fleisch
1 Zucchini
2 Karotten
3 Knoblauchzehen
1 kleine Zwiebel
150 ml Weisswein
3 EL Mascarpone
Salz und Pfeffer
Italienische Kraeuter
Rosmarin
Paprika
Olivenoel

Den Knoblauch und die Zwiebel hacken und in wenig Olivenoel anbraten. Das gehackte Fleisch zugeben und gut durchbraten. Nun die Zucchini und Karotten kleinschneiden und zugeben. Wieder gut durchbraten und wuerzen. Mit dem Weisswein abloeschen und ca 20 Minuten koecheln lassen. 
Am Schluss den Mascarpone zugeben und gut vermischen.

Unterdessen die Gnocchetti nach Packungsanleitung kochen und abgiessen.
Die Sauce auf die Gnocchetti geben und heiss servieren. 
Gnocchetti with Veggie and Meat Sauce


Potato Dumplings, as they call them here, are logically made of Potatoes. But you can also make them with Ricotta, Semolina or even bread (similar to Knoedel)

The word Gnocchi derives from the Italian word Nocchio, (meaning knot in wood), or Nocca (knuckle). They have probably been introduced to the Roman legions by middle eastern countries. 

Nowadays you don't need to make the Gnocchi yourself anymore (but of course you can, if you like, here is the recipe) you can actually buy them from the supermarket. Check the fridge or freezers there. 

For 4 Persons:

600 g Gnocchetti from the Supermarket
150 g mixed, ground Meat
1 Zucchini
Carrots
3 cloves of Garlic
1 small Onion
150 ml White Wine
3 tbsp Mascarpone
Salt and Pepper
Italian Herbs
Rosemary
Paprika
Olive Oil

Chop the garlic and onion and fry in some olive oil. Add the meat and fry well. Cut the vegetables in small pieces and add them too. Season well! Pour the white wine into the sauce and let simmer for 20 minutes. 
Add the Mascarpone and mix well. 


Meanwhile cook the Gnocchetti as advised on the packaging, drain them well. 
Pour the sauce over them and serve hot.
 
 
Seit neustem kriegt man auch bei uns bereits ausgewallten Pizzateig. Ich mache meinen meist selber, aber wenn man Aperogebaeck fuer eine Party macht, ist man froh um jede Hilfe, und sei es fertiggekauften Pizzateig. 

Ich habe einen Teig mit Fleisch und Tomaten gefuellt und den zweiten mit einem Auberginenmus. Leider ist das Auberginenmuss etwas zu feucht, so dass der Pizzateig auseinander fiel. Geschmeckt hat es wunderbar, doch das naechste Mal werde ich eine Open-face Pizza damit machen. Man lernt ja nie aus!
2 fertige Pizzateige fuer je eine Pizza

1. Fuellung:
150 g Huehnerbrustschinken
1/2 Glas Cherry Tomatensauce von Barilla
100 g streichbarer Ziegenkaese

2. Fuellung:
250 g Auberginenmus oder Dip
(am Besten waere es, wenn ihr das Mus gut abtropfen laesst, wie gesagt, meines war zu feucht, das sieht man im Bild)

Die Pizzateige jeweils mit seiner Fuellung belegen und satt aufrollen.
Beide Rollen auf ein Backblech legen und bei 200 C Grad ca 30 Minuten backen.

Tips:
- Ich habe die Rollen auf mein Baguetteblech gelegt, damit sie rund bleiben und nicht auseinanderlaufen. Man kann aber auch mit Alufolie die Rollen in Form halten. 
- Die Rollen erst schneiden, wenn sie erkaltet sind!

Die Rollen in Scheiben schneiden und servieren. 
Pizza Swirls


Most recently we find ready-made pizza dough in the supermarket. I usually make my own, it's no big work, but if I have a party I am happy for any help, even for ready-made dough's. 

I filled mine with two different fillings, one with meat and tomatoes, the second with an eggplant mousse. Unfortunately the eggplant filling was a little too wet and so the dough broke apart. next time I will make an open-faced pizza with this eggplant mousse. You see, you learn through mistakes!

2 ready-made Pizza dough's for one pizza each

1. Filling:
150 g Chicken Breast Ham
1/2 jar Cherry Tomato sauce from Barilla
100 g spreadable Goat cheese

2. Filling:
250 g Eggplant Mousse or Dip
(for a better result as mine... let the mousse drain for a while)

Put the fillings onto the pizza dough's and roll up.

Bake both rolls on a baking tray in the oven at 200 C for 30 minutes.

Tips:
- I put both rolls onto my baguette tray, so they stayed round and don't spread out. You can use some aluminium foil to do that too.
- Don't cut the rolls until well cooled! 

Cut the rolls into slices and serve!
 
 
Ich glaube, dieser Fleisch-Kaese Kuchen ist das A und O der Restenverwertung!
Man sieht schon beim Anschnitt, dass viele verschiedene Dinge hier verwertet wurden. Man sagt, die Italiener machen Pizza mit Resten, die Schweizer machen Waehe, und ich? Ich mache diesen Kuchen!!

Ich hatte viele kleine Reste nach der Party und die einzelnen Dinge ergaben kein Mahl, deshalb habe ich alles auf Blaetterteig gepackt und das ist nun das Resultat!
Fuer einen Kuchen in einer Springform mit 32 cm Durchmesser:
1 Ausgewallter Blaetterteig
12 kleine gekochte Kartoffeln, halbiert
120 g Speck, kleingeschnitten
Restenwuerste, kleingeschnitten
1 Bund Petersilie, gehackt
1/2 Glas Tomatensauce
Salz und Pfeffer
Paprika
Rosmarin
150 g geriebener Raclette Kaese
3 Eier
Muskatnuss

Die Springform einfetten und mit dem Blaetterteig auslegen. Die Seiten hochziehen und den Boden mehrfach einstechen. Im Kuehlschrank bis zur Weiterverwertung kuehlen.

Den Speck in einer Bratpfanne anbraten, die kleingeschnittenen Wuerste zugeben, gut wuerzen und die gehackte Petersilie zugeben, ca 10 Minuten koecheln lassen. Zur Seite geben. 

Den Raclette Kaese reiben und mit den Eiern mischen, gut wuerzen, aber kein Salz zugeben, dafuer aber etwas Muskatnuss. 

Die halbierten Kartoffelln auf den Blaetterteig geben, die Fleischmischung darueber geben, dann die Kaesemischung darueber giessen. Mit etwas Petersilie dekorieren und im Ofen bei 200 C Grad 45-55 Minuten backen. 
Den Kuchen heiss servieren! 
Meat and Cheese Cake


I believe, this meat and cheese cake is the Alpha and Omega of making use of leftovers!
You can already see on the cut piece of cake that many different leftovers have been used. They say, the Italians make pizza with them, the Swiss make pie and what did I do? I made this leftover meat and cheese cake!! 

I had a lot of small leftovers after the party, each one did not give me a meal. That's why I packed them all onto some puff pastry and this was the result! 

For a Spring-form baking tin of the size of 32 cm diameter:
1 ready roll Puff Pastry
12 small cooked Potatoes, cut into halves
120 g Bacon, chopped
Leftover Sausages, diced
1 Bunch of Parsley, chopped
1/2 jar of Tomato sauce
Salt and Pepper
Paprika
Rosemary
150 g grated Raclette Cheese
3 Eggs
Nutmeg

Grease the baking tin and drape it with the puff pastry. Pull the sides up and prick the bottom several times. Put into the fridge until needed. 


Fry the bacon in a flat pan and add the diced sausages, season well and add the chopped parsley. Let cook on low flame for approx 10 minutes, set aside. 


Grate the raclette cheese and mix with the eggs, season well, but don't add any salt, instead use some nutmeg. 

Fill the bottom of the baking tin with the halved potatoes, add the meat mixture. Then pour the cheese mixture over it and sprinkle with some parsley. 
Bake at 200 C for 45-55 minutes.
Serve hot! 
 
 
Ihr wisst ja bereits, dass ich ein Fruechtekuchenfan bin, vor allem Waehen mit frischen saisonalen Fruechten tun's mir an! Diesmal wollte ich einen Keks backen, mit Fruechten und da kam das neue Betty Bossi Magazin genau zur richtigen Zeit an! Darin war naemlich ein Beerencake!

Ich habe das Rezept nur leicht angepasst und das Resultat ist wunderbar!!! Ich kann den Cake sehr empfehlen, er ist frisch, schmeckt hervorragend und die Beeren darin sind yummy!
Fuer einen grossen Cake:
250 g weiche Butter
210 g Zucker
1/4 TL Salz
5 Eier
3 EL Zitronensaft
250 g Mehl
100 g gemahlene Mandeln
2 TL Backpulver
250 g Himbeeren
150 g Heidelbeeren
2 EL  Mehl

Die Beeren mit den 2 EL Mehl mischen, das verhindert das Absinken in den Boden des Teiges.

Die weiche Butter mit dem Salz und Zucker vermischen, dann die Eier zugeben.
Das Mehl mit dem Backpulver mischen und daruber geben, die gemahlenen Mandeln dazugeben und alles gut vermischen. 
Die Beeren zuletzt sorgfaeltig unter den Teig ziehen. 

In eine gefettete Cakeform geben und im Ofen bei 180 C Grad 55-60 Minuten backen. Ganz auskuehlen lassen und evt mit Puderzucker bestreuen. 

Betty Bossi gibt noch diesen Tip:
Die Haelfte des Teiges reicht fuer 12 Muffinfoermchen. Diese bei 180 C Grad ca 25 Minuten backen.
Berry Cake


As some of you know already, I cannot resist fresh fruit cakes. Especially pies with seasonal fresh fruits make me want more! This time I wanted to bake a cake with fresh fruits and as I was thinking this the new magazine from Betty Bossi arrived. In there was a berry Cake!

I adapted the recipe slightly and the result is wonderful!!! I can really recommend this recipe, it's fresh, tasty and the berries in it are so yummy!

For a big Cake:
250 g soft Butter
210 g Sugar
1/4 tsp Salt
5 Eggs
3 tbsp Lemon Juice
250 g Flour
100 g ground Almonds
2 tsp Baking Powder
250 g Raspberries
150 g Blueberries
2 tbsp  Flour

Mix the berries with the two tablespoons of flour. This prevents them of sinking to the ground of the dough. 


Mix the soft butter with the salt and sugar, then add the eggs and mix thoroughly. 
Mix the flour with the baking powder and add to the dough. Also add the ground almond, mix well. 
Lastly add the berries and carefully mix them into the dough with a spatula. 

Fill into a greased cake dish and bake in the oven at 180 C for 55-60 minutes. 

Let cool completely and sprinkle with icing sugar. 

Betty Bossi is also giving us this Tip:
Half of this dough gives you 12 muffins. Bake them at 180 C for 25 minutes.