Diese feinen Schweinsmedallions schmecken nach Sommer, Sonne und Italien!
Sie werden  genau mit den Zutaten ueberbacken, die man in Italien im Sommer am meisten kriegt. 
Dieses Gericht eignet sich sehr fuer grosse Mengen an Besuchern, denn man kann alles super vorbereiten! Zudem ist es ein ganz schnelles Menue!
Lasst es euch schmecken!
Fuer 4 Personen:
750 g Schweinefilet in ca 2 cm hohe Medaillons geschnitten
Geraeucherter Mozzarella
Tomaten
Auberginen
Salz und Pfeffer
Oregano
Rosmarin
wenig Oel

Die Medaillons mit den Gewuerzen einreiben und in wenig Oel beidseitig anbraten.
Die Medaillons in eine gefettete Gratinform geben und jedes mit einer Scheibe Tomate, gebratene Aubergine und einer Scheibe geraeucherter Mozzarella belegen. (Man kann nach belieben die Aubergine durch Pepperoni oder Zucchini ersetzen oder gar weglassen)
Wer's gerne etwas rezenter mag, kann eine Sardelle darauf geben. 
Im Ofen bei 180 C Grad ca 20-30 Minuten ueberbacken.
Pork Medallions Pizzaiola


These delicious pork medallions taste of summer, sun and Italy!
They are being baked with exactly those ingredients, which are being served during the hot summer days in Italy. 

This dish is perfect for big groups of visitors, as you can prepare everything in advance! And it is a very quick dish, so no need to work in the kitchen forever. 
Enjoy it!

For 4 Persons:
750 g Pork Medallions, cut into 2 cm pieces
smoked Mozzarella
Tomatoes
Eggplants
Salt and Pepper
Oregano
Rosemary
little Oil

Season the medallions and fry them in little oil on both sides until slightly browned.
Put them into a greased gratin dish and cover them with a slice each of tomato, fried eggplant and smoked Mozzarella. (You can  change the ingredients around, use bell pepper or zucchini or just leave the vegetables away.) If you like it more spicy add some anchovies.
Bake in the oven at 180 C for 20-30 minutes.
 
 
Es ist Sommer und es ist momentan sehr sehr heiss in Europa. Temperaturen bis zu 38 Grad sind hier eigentlich selten, doch diesen Sommer haben wir sie sogar laenger so hoch. 
Ich geniesse es sehr, denn ich bin mich daran gewoehnt vom tropischen Klima zuhause in Asien, aber dort haben wir Airconditioning und deshalb schlaeft man dann auch etwas besser. 
Aber, auch wenn jetzt viele jammern, es sei zu heiss... der naechste Winter kommt bestimmt!
It's summer and it's very hot in Europe at the moment, with temperatures up to 38 C. That's not always like this in Europe, but this year it looks like it will stay hot for a while.
I love the heat, I am used to it because I live in hot and tropical Asia, but there you have air-cons and one can sleep better in a cooled room.
But even if people here are not used to the heat and are complaining now... one thing is for sure, the next cold winter will come!
Ich bringe Euch heute ein paar Informationen und Tips ueber Fruechte, denn wenn es heiss ist, mag man nicht kochen und auch nicht soviel essen. Da eignen sich Fruechte und Beeren super!

Fruechte sind sehr gut fuer den Koerper, da sie viele Vitamine haben und den Koerper auch zu entschlacken helfen.
Ich mache jede Woche einen Fruechtetag, da werden dann nur Fruechte gegessen. Dabei entschlackt der Koerper und die z.B. uebers Wochenende ange(fr)essenen Pfunde purzeln gleich wieder runter. 
Dabei sollte man darauf achten, dass man Kalorien- und Zuckerarme Fruechte zu sich nimmt, fuer maximalen Gewinn. So sollte man auf Bananen verzichten und zur Melone greifen. 
Today I bring you some information and tips about fruits and berries. If it's hot weather one doesn't want to cook and cannot eat so much, so fruits and berries are perfect!


Fruits are very good for your body as they have lots of vitamins and they help to purge the body.

I make a fruit day every week to help my body to clean itself and also to get rid of the pounds I have eaten on over the weekends. 

But if you do that you should be aware of the fact, that some fruits have more sugar and more calories than others. So for example you should resist eating bananas, as the have loads of sugar and eat more melons, as they are full of water.
Meine Freundin Debra hat mir Fruechtespiesse fuer eine Party gemacht und ich glaube, wenn man die so sieht, kann man ihnen nicht wiederstehen! 
Als Abschluss eines Essens sind diese Spiesse nicht nur ein Auguenschmaus!
Danke Debra!
My friend Debra brought me wonderful fruit skewers for a party a while ago. Look at them! How can one resist such a beauty!
As a dessert after a meal these are not only a delight but also a perfect ending!
Thanks Debra!
Eine absolute Vitamin C Bombe ist ein Teller mit Kiwi, Apfel, Erdbeeren und Physalis. So einen erfrischenden Teller am Nachmittag belebt die Geister!
An absolute vitamin C bomb is a plate with kiwi, apple, strawberries and Physalis. Such a refreshing dish in the afternoon revives the spirits!
Beeren sind im Sommer wunderbar! Sie strahlen in wunderbar bunten Farben und schmecken so erfrischend.

Doch es gibt auch giftige Beeren, auf dieser Webseite findet Ihr eine Auflistung alles Beeren und Fruechte, mit Angabven, ob sie giftig sind und wie stark. 

Und hier habe ich Euch eine Tabelle gefunden, auf der alle Kalorien und Naehrwerte von Fruechten und Beeren sind und eine 2. Tabelle mit den Werten von exotischen Fruechten

Ich wuensche Euche einen wunderbaren und gesunden Sommer!
Berries are wonderful!
They are wonderful bright in colors and so refreshing!


But some berries are poisonous and you have to steer clear of them. 
Here is a website which lists the poisonous berries.

And here I found a listing of all the fruits and berries with their calories and fat content. So you can optimize your fruit intake. 


Have a wonderful and healthy summer!
 
 
Gerade wenn man fuer viele Personen kochen muss, sind Gratins und Auflaeufe perfekt!
Ich koche sehr oft fuer ganze Armeen und da ist es oft schwierig, etwas "Elegantes" aufzutischen. Ich habe ja keine professionelle Kueche, wo ich viel Platz zum Vorbereiten und vor allem viel Kuehlschrankplatz habe. 
Aber ich finde immer wieder eine Loesung.

Ich wurde von meinen, im weit fortgeschrittenen Alter und nicht mehr sehr beweglichen, Schwiegereltern gebeten, fuer sie und ihre 6 Jassfreunde, zu kochen. Da die Kueche bei ihnen winzig klein ist, und von Oma auch immer total vollgestellt ist, habe ich zuhause gekocht und es dann bei ihnen nur noch in den Ofen geschoben. 
Deshalb habe ich eine Spaghetti-Auflauf gemacht, dazu einen gruenen Salat und zum Dessert die Coppa al Lime. Die Besucher haben sich satt gegessen und es sehr gelobt. Der Auflauf ist wirklich sehr einfach und schmeckt auch an heissen Sommertagen!
Fuer 4 Personen:
350 g Spaghetti
Geriebener Parmesan

Tomatensauce:
400 g Rindsgehacktes
100 g Speckwuerfeli
1 rote Zwiebel, gehackt
3 Knoblauchzehen, gehackt
1 Glas Tomatensauce von Barilla (400 g)
2 EL Tomatenpueree
etwas Wasser
250 g Frischkaese
Salz und Pfeffer
Oregano
Rosmarin
Paprika
Chilipulver

Bechamelsauce:
20 g Butter
1 gehaeufter EL Mehl
250 ml Milch
Salz und Pfeffer
Muskatnuss

In einem tiefen Topf die Speckwuerfeli mit dem gehackten Knoblauch und der gehackten Zwiebel glasig braten. 
Das Hackfleisch dazu geben und gut durchbraten. 
Das Fleisch gut wuerzen!
Die Tomatensauce und das Tomatenpueree dazu geben und evt etwas Wasser zugeben. Gut vermischen und alles auf kleiner Flamme 90 Minuten koechelln lassen. 
Am Schluss den Frischkaese zugeben und darin schmelzen lassen. 

Unterdessen die Bechamelsauce herstellen.
Die Butter in einem Topf schmelzen und das Mehl dazu geben. Sofort mit einem Schwingbesen vermischen, so dass ein Klumpen entsteht. Die Milch dazu geben und fortwaehrend vermischen. 
Die Sauce wuerzen.
So lange vermischen und koecheln lassen, bis die Sauce eindickt. 

Die Spaghetti nach Packungsanleitung kochen und abgiessen, dann mit der Tomatensauce gut vermischen. 
Diese dann in eine eingefettete Gratinform geben und die Bechamelsauce darueber giessen.
Den Reibkaese darueber streuen und den Auflauf im Ofen bei 180 C Grad ca 30 Minuten ueberbacken. 
Heiss servieren!
Spaghetti au Gratin


If you have to cook for an army gratins are perfect!
I have to cook very often for armies... and it's not always easy to find a menu elegant enough to serve for so many. I also don't have a professional kitchen where I can prepare so many dishes or space enough in the fridge to store so much. But I always find a solution!


I was asked by my elderly and not very flexible parents-in-law to cook for them and their 6 card-playing friends. Their kitchen is tiny and grandma knows how to fill it with clutter, so I cooked at home and just baked it in the oven at their home. 
That's why I prepared a Spaghetti au Gratin, served it with some lettuce, and the Coppa al Lime. My visitors have eaten it all and were so happy. The gratin is really easy to prepare and tastes good even on a hot day as today!

For 4 Persons:
350 g Spaghetti
Grated Parmesan

Tomato sauce:
400 g ground Beef
100 g Bacon Bits
1 red Onion, chopped
3 cloves of Garlic, chopped
1 jar Tomato Sauce from Barilla (400 g)
2 tbsp Tomato Paste
some Water
250 g Cream Cheese
Salt and Pepper
Oregano
Rosemary
Paprika
Chili Powder

Bechamel sauce:
20 g Butter
1 heaped tbsp Flour
250 ml Milk
Salt and Pepper
Nutmeg

Fry the bacon bits, garlic and onion in a deep pot. 
Add the ground beef and fry until browned.
Season well!
Add the tomato sauce and tomato paste and mix well, you might need to add some water. Let simmer on small heat for 90 minutes. 
At the end add the cream cheese and let it melt.

Meanwhile cook the Bechamel sauce. 
Melt the butter in a deep pot and add the flour. Whisk until the flour and butter have clumped. Add the milk and whisk all the while, season well. 
Whisk on low heat until sauce thickens. 

Cook the spaghetti as advised on the packaging. Drain them and mix them with the sauce.
Put this all into a greased gratin dish and pour the bechamel sauce over it. 
Sprinkle with the grated cheese and bake in the oven at 180  for 30 minutes. 
Serve hot!
 
 
In einem Beilageheftchen des italienischen Magazins "Cucina Moderna" fand ich eine feine Limettencreme. In diesem Heftchen sind feine Cremen- und Eisrezepte, wie z.B. ein Rezept fuer Zuppa Inglese ai Lamponi (wird demnaechst ausprobiert!), oder ein Gelato di Riso, (sehr interessant), oder eine Coppa alle Mandorle. Alles ganz feine Sachen!!! Und mich hat es sehr gefreut, wiedermal mein Italienisch aufzufrischen.

Die Coppa al Lime ist nicht schwer herzustellen, sie braucht nur etwas Geduld. 

Sie schmeckt sehr erfrischend und ist genau das Richtige fuer heisse Tage wie jetzt. 
Fuer 6 Personen:
75 g Butter
Die abgeriebene Schahle von 2 Limetten
Saft von 3 Limetten
2 grosse Eier
150 g Zucker
250 g Sahne
250 g Nature Jogurt
Limettenschahle in feine Streifen geschnitten als Dekoration

In einem tiefen Topf die Butter schmelzen. 
Nun die Limettenschahle, den Saft, die Eier und den Zucker zugeben und auf kleiner Hitze unter staendigem Ruehren mit dem Schwingbesen solange koecheln, bis die Creme eindickt. Das dauert ein wenig und der Arm faellt dabei fast ab... aber bitte nicht aufgeben! 30 Minuten abkuehlen lassen.
Die Sahne steif schlagen, dann das Jogurt darunter ziehen. 
Nun die Zitronencreme dazu mischen, alles in kleine Glaeser oder Toepfchen verteilen und im Kuehlschrank ueber Nacht fest werden lassen. 
Mit den feingeschnittenen Limettenstreifen garnieren.

Das Originalrezept hat noch zerbroeselte Amaretti mit drin, die habe ich weggelassen. 
Coppa al Lime - Lime Cream ~ Copycat recipe


I found a recipe of a lime cream in a supplement of the Italian magazine "Cucina Moderna". In this supplement are very nice creams and ice-creams, for example a recipe for Zuppa Inglese ai Lamponi (Zuppa Inglese with Raspberries - I will try this soon), or a Rice Ice-Cream (interesting!), or a Coppa alle Mandorle (Almond dessert). All real nice desserts!!! And I was so happy, to use my rusty Italian again. 


The Coppa al Lime is not hard to make, but you need patience. 
It is very refreshing and perfect for hot days like today!

For 6 Persons:
75 g Butter
the grated skin of 2 Limes
Juice of 3 Limes
2 big Eggs
150 g Sugar
250 g Whipping Cream
250 g Plain Yogurt
small stripes of lime skin for decoration

Melt the butter in a deep pot.
Add the grated skin and juice of the limes, the eggs and the sugar. Cook the cream on very low heat, beating it with a whisk all the time until the cream thickens. This can take a while and you feel your arm falling off, but it's worth while. So don't give up! Let the cream cool for 30 minutes. 
Beat the whipping cream until stiff and fold the Yogurt into it.
Then mix the lime cream into that and pour it into 6 glasses or little pots. Let thicken in the fridge over night. 
Decorate with the lime stripes. 

The original recipe also had broken up Amaretti in the cream, but I left them out.
 
 
Bei uns in Asien ist es etwas schwierig, die richtigen Zuschnitte von Fleischstuecken zu erhalten. So bekommt man eigentlich kaum richtig schoene Schnitzel, zart und nicht durchzogen. 
Was ich dann als Ersatz nehme, sind die Pork Chops ohne Knochen und schneide sie im Butterfly Cut auf. Geklopft und gut paniert sind sie dann echt gut und saftig. 
Fuer 4 Personen:
4 Schnitzel (oder Pork Chops ohne Knochen aufgeschnitten)
2 Eier
Salz und Pfeffer
6 EL Paniermehl
3 EL Mehl
Bratbutter zum Ausbacken

Die Schnitzel auf beiden Seiten flachklopfen. Damit es nicht spritzt, lege ich eine Klarsichtfolie darueber. 
Das Paniermehl mit dem Mehl in einem Suppenteller vermischen. 
Die Eier in einem weiten Teller verklopfen und wuerzen. 
Die Schnitzel erst im Ei, dann in der Paniermehl-Mischung wenden und gut andruecken. 
Die Bratbutter in einer weiten Bratpfanne erhitzen und die Schnitzel mit nicht zu grosser Hitze beidseitig goldbraun braten.
Die Schnitzel mit einer Scheibe Zitrone servieren. 

Tip:
Wer Schnitzel uebrig hat, kann sie in einem Broetchen als Sandwich servieren!
Pan-fried Pork Schnitzel


Nice Schnitzel are hard to get in Asia. There is never the right piece of meat available, nice and juicy. Often the just cut some pork, but that's wrong. 
So I often use the pork chops without bone and cut them into butterfly. If you beat them thin, they are a perfect replacement. 

For 4 Persons:
4 Schnitzel (or Pork Chops without bones, cut into butterfly)
2 Eggs
Salt and Pepper
6 tbsp Breadcrumbs
3 tbsp Flour
Ghee for frying

Beat the Schnitzel on both sides until nice and thin. To avoid blood spritzer I put a cling-foil over them. 
Mix the flour and breadcrumbs in deep dish.
Beat the eggs with some seasoning in a second deep plate. 
Turn the schnitzel first in the eggs over, then in the breadcrumbs and press them slightly on.

Heat the ghee in a wide frying pan and fry the schnitzel on not to high heat on both sides until golden brown.
Serve the schnitzel with some lemon slices.  

Tip:
If you have leftover Schnitzel use them as a sandwich filling for a Snack or Pick-nick!
 
 
Im Grunde genommen ist dies nur eine Abwandlung meines frueheren Rezeptes der Fruehstuecks-Poettchen. Es ist ganz einfach und man kann die Zutaten aendern, wie man moechte. Diesmal habe ich keinen Schafskaese verwendet, sondern Emmenthales und ich habe Tomaten und Schinken zugegeben.
Geschmeckt haben sie, denn sie sind alle weg!
Fuer 6 Personen:
6 Eier
3 Scheiben gekochter Schinken
2 Tomaten
6 Pilze
6 kleine Scheiben Emmenthaler Kaese
Salz und Pfeffer
Paprika
6 TL Sahne

6 Ramquins gut einfetten.
Die Schinkenscheiben halbieren und je eine Haelfte in jedens davon geben.
In jedes Poettchen einen kleingeschnittenen Pilz geben.
Die Tomaten klein schneiden und darueber verteilen.
Gewuerze dazu geben. 
Den Emmenthaler kleinschneiden und darueber verteilen.
Je einen TL Sahne dazu geben. 
Je ein Ei darueber geben und im Ofen bei 200 C Grad ca 15 Minutuen ueberbacken.
Heiss servieren!
Egg-Potts


This is actually almost the same as my former Breakfast-Potts. They are really easy and youo can change the ingredients as you like. This time I didn't use the goat cheese but some Emmenthal Cheese and I added tomatoes and cooked ham. 
They tasted good as they are all gone....

For 6 Persons:
6 Eggs
3 Slices cooked Ham
2 Tomatoes
6 Mushrooms
6 small slices of Emmenthal Cheese
Salt and Pepper
Paprika
6 tsp Whipping Cream

Grease 6 ramekins.
Cut the ham slices into halves and put each half into a ramekin. 
Slice the mushrooms and put them into the potts.
Cut the tomatoes into small pieces and add them.
Season well. 
Cut the cheese into small pieces and add it. 
Now add 1 tsp whipping cream to each ramekin.
Top them with one egg each and bake in the oven at 200 C for 15 minutes. 
Serve hot!
 
 
Und wieder schwaerme ich ueber die feinen Eglifilets in Europa! Das habe ich hier bereits getan!
Dieses Mal habe ich Eglifilets mit der Haut gekauft und sie erst auf der Hautseite gebraten. Sie wurden in einem Teigchen gebraten und wurden dadurch wunderbar knusprig. 
Dazu habe ich ganz traditionell Kartoffeln und Gemuese serviert. 
Dazu passt eine selbstgemachte schnelle Mayonnaise, oder sogar der Creme fraiche Dip!
Fuer 4 Personen:
700-800 g Eglifilets mit Haut
50 g Butter

Teig:
2 Eier
3 gehaeufte EL Mehl
2 EL Sesam Samen
Salz und Pfeffer

Die Eglifilets waschen und abtropfen lassen.
Die Zutaten des Teigchens zusammen mischen und die Eglifilets da reingeben. 
Die Haelfte der Butter in einer weiten Pfanne erhitzen und die Haelfte der Eglifilets darin zuerst auf der Hautseite braun braten, wenden und auf der Fleischseite auch braun braten.
Genauso mit der zweiten Haelfte der Fische verfahren.
Die Eglifilets mit Salzkartoffeln und evt der Mayonnaise oder dem Creme fraiche Dip servieren. 
Perch Fillets fried in batter


Again I will rave about the perch fillets from Europe! I did this before in this  post!
But this time I bought some with the skin on and I fried them on that side first. I turned them over in a little batter and they were really crisp and nice. 

I served them as it is tradition in Switzerland, with boiled potatoes and vegetables. 
And these two dips really fit perfectly too: 
quick Mayonnaise, or the Creme fraiche Dip!

For 4 Persons:
700-800 g Perch Fillets with skin on
50 g Butter

Batter:
2 Eggs
3 heaped tbsp Flour
2 tbsp Sesame Seeds
Salt and Pepper

Wash the perch fillets and dry them.
Mix the ingredients of the batter together and add the perch fillets.
Melt half of the butter in a wide pan and fry half of the perch fillets skin side down until crisp. Turn over and fry on the meat side too. 
Do the same with the other half of the perch fillets. 
Serve the perch fillets with boiled potatoes and one of the two dips suggested above. 
 
 
Ich habe bereits frueher von meinem Baby, dem Airfryer berichtet. Es ist echt toll, dass man darin so viele Gerichte bereiten kann, die sonst sehr viel Oel braeuchten. Ich bin ganz verliebt in mein Baby!
Zuhause habe ich einen grossen Airfryer, denn ich habe viele Gaeste. Meine Tochter, die jetzt in Europa wohnt, hat sich dann eben auch in mein Baby verlilebt und so habe ich nun einen Kleinen mit in die Schweiz genommen. 

Gestern gabs dann Auberginen mit einem feinen Dip. Schnell gemacht, gesund und ganz einfach!
Fuer 4 Personen:
2 Auberginen
Salz und Pfeffer
Oregano
Rosmarin
Basilikum
Paprika
Knoblauchpulver
etwas Chili Pulver
Olivenoel

Dip:
250 g Creme Fraiche
frischen Schnittlauch, gehackt
Salz und Pfeffer
Paprika
Chili Pulver
getrocknete Petersilie

Die Auberginen der Laenge nach halbieren und dann jede Haelfte nochmals quer halbieren.
Mit einem scharfen Messer Romben einschneiden.
Die Gewuerze darueber streuen und mit etwas Olivenoel besprayen.
Die Auberginen in den Airfryer geben, auf 180 C Grad einstellen und ca 15 Minuten backen.

Unterdessen die Zutaten fuer den Dip zusammen mischen. 
Die Auberginen mit dem Dip servieren.
Eggplants from the Airfryer with a Creme Fraiche Dip


I have already written about my baby the Airfryer in former posts. It is a wonderful little machine in which you can cook so many different things without using so much oil. I'm in love with my little baby!

I have a big Airfryer at home as I have lots of visitors. But my daughter, who now is living in Europe, also fell in love with my baby. So I brought her a little one. 

Yesterday I made eggplants in the Airfryer and served them with a fine dip. It's very quickly prepared, and so easy!

For 4 Persons:
2 Eggplants
Salt and Pepper
Oregano
Rosemary
Basil
Paprika
Garlic Powder
some Chili Powder
Olive Oil

Dip:

250 g Creme Fraiche
fresh Chives, chopped
Salt and Pepper
Paprika
Chili Powder
dried Parsley

Cut the eggplants lengthwise into halves. Then cut each half into two pieces. 
With a pointed knife cut criss-cross cuts into the meat of the vegetables.
Season with all the herbs and sprinkle with olive oil. 
Put them into the Airfryer and fry on 180 C for 15 minutes. 

Meanwhile mix all the ingredients for the dip together.

Serve the eggplants with the dip!
 
 
Die Aprikosen sind in der Schweiz gerade so wunderbar reif. 
Wie herrlich, dass man hier reife Aprikosen kriegt, die auch nach Aprikosen schmecken! Bei uns in Asien kommen sie oft unreif an, werden per Stueck verkauft (teuer, teuer...) und schmecken mehlig.
Doch hier in Europa sind sie herrlich saftig und suess, das liebe ich an ihnen. Deshalb gabs auch gestern Aprikosen-Schnitten, feine Aprikosen auf einem Mandelkuchen. 
Fuer ein Backblech, es ergibt ca 15 Schnitten:
250 g weiche Butter
190 g Zucker
6 Eier
200 ml Amaretto
150 ml Sahne
250 g Weissmehl
250 g gemahlene Mandeln
1 gehaeufter TL Backpulver
1 Prise Salz

Belag:
1.2 kg Aprikosen
4 EL Aprikosenkonfituere

Die Butter mit dem Zucker schaumig ruehren. 
Nun nach und nach die Eier zugeben und mitruehren.
Die Fluessigkeiten dazu geben und mit dem Schwingbesen der Kuechenmaschine cremig schlagen. 
Die Prise Salz dazu geben.
Das Mehl und das Backpulver vermischen und mit den Mandeln unter die Masse ziehen.
Ein Backblech einfetten und den Teig darauf giessen, glattstreichen und im Vorgeheitzten Ofen auf 180 C Grad 15 Minuten backen.

Die Aprikosen unterdessen halbieren und den Stein entfernen. 
Dann satt auf den vorgebackenen Boden legen.
Nochmals im Ofen bei 180 C Grad 30-40 Minuten fertig backen.
Die Konfituere erwaermen und dann mit einem Pinsel auf den Kuchen streichen. 

Den Kuchen ganz abkuehlen lassen und in Schnitten schneiden. 
Apricot Slices


In Switzerland, at this time of year, the apricots are wonderful ripe. 
It's a big difference between the apricots here and the apricots we get in Asia. There they arrive unripe, are sold by piece (very expensive) and taste of nothing. Here they are sweet and juicy, just perfect!
That;s why I made these apricot slices, fine juicy apricots on a almond cake. 

For a Baking Tray, approx 15 Slices:
250 g soft Butter
190 g Sugar
6 Eggs
200 ml Amaretto
150 ml Whipping Cream
250 g Flour
250 g ground Almonds
1 heaped tsp Backing Powder
1 Pinch of Salt

Topping:
1.2 kg Apricots
4 tbsp Apricot Jam 

Mix the butter with the sugar.
Now add one egg after the other and mix well. 
Add the liquids and whisk in the kitchen machine until creamy. 
Add the pinch of salt.
Mix the flour with the baking powder and add them with the ground almonds to the liquid. 
Grease a baking tray and pour the dough onto it, flatten with a spatula. 
Bake in the preheated oven at 180 C for 15 minutes. 

Meanwhile half the apricots and remove the stone. Put them onto the half-baked dough and bake for another 30-40 minutes at 180 C. 
Heat the jam and brush the fruits with it. 

Let the cake cool, then cut it into slices and serve. 
 
 
In meiner Kindheit, war der Sonntag ein ganz besonderer Tag. Wir Kinder mussten zur Messe in der Katholischen Kirche, mein Papa hatte eine gute Ausrede, er war protestantisch und musste somit nicht zur Messe und meine Mutter kochte das Mittagessen. Wir, meine Schwester und ich, waren nicht sehr gluecklich, dass wir zur Messe mussten, es war ja fuer Kinder meist sehr langweilig und von der Predigt verstanden wir wenig; aber es war halt so, man MUSSTE zur Kirche, sehen und gesehen werden. 
Wenn dann die Messe fertig war, kamen wir nach Hause und es roch wunderbar!

Am Sonntag war Sonntagsbratenzeit! 

Da meine Eltern aber nicht ganz normale Durchschnittseltern waren, gabs bei uns nicht immer Braten, sondern auch mal Coniglio (Kaninchen) oder Osso Bucco (Kalbshaxen), oder Scaloppine (Schnitzelchen) oder andere feine Leckereien aus Italien.
Fuer 2 Personen:
1 Rindfleischstueck fuer Roastbeef von ca 450 g

Trockene Marinade aus:
Pfefferkoerner
Rosmarin 
Thymian
Oregano
Paprika
Cumin/Kreuzkuemmel
Petersilie
Basilikum
Chilipulver
2 gehackte Knoblauchzehen

Alle Zutaten zusammen mischen und auf das Fleisch verstreichen.
Den Braten 20 Minuten ziehen lassen, dann auf einer Grillplatte im Ofen bei 180 C Grad ca 30 Minuten braten lassen. Meine Kerntemperatur war ca 55 Grad. 
Den Braten in Alufolie wickeln und 10 Minuten ruhen lassen. 
Dann den Braten aufschneiden und sofort servieren. 
Ich serviere Braten gerne nur mit verschiedenen Gemuesen. 
Beef Roast



In my childhood, Sunday was a very special day.  We kids had to go to mass at the catholic church; our father had a wonderful excuse, he was a protestant, so he stayed at home. Our mother also stayed at home because she had to cook lunch. 
My sister and I were not exactly happy, that we had to go to boring church, we did not really understand what the priest was telling us during his speech, but we had no choice, we HAD to go to church on Sundays. 
But when the mass was over we returned to a house with all the aromatic smells of Sundays!

Because Sunday was Sunday roast day!

As my parents were not the average parents, we often also had Coniglio (Rabbit) or Osso Bucco (Veal Shanks) or Scaloppine (escalope) or other wonderful delights from Italy!

For 2 Persons:
1 piece of Roast-beef of approx 450 g

Dry Marinade from:
Peppercorns
Rosemary
Thyme
Oregano
Paprika
Cumin
Parsley
Basil
Chili Powder
2 chopped cloves of Garlic

Mix all ingredients from the marinade and brush it onto the roast. Let marinate for 20 minutes. Put the roast onto a hot grill plate and roast in the oven at 180 C for approx 30 minutes. The inner temperature of my roast had 55 C. 

Wrap the roast into aluminium foil and let rest for 10 minutes.
Slice and serve hot.
I usually serve my roast just with some vegetables.