Jeder denkt wohl, die chinesischen Dumplings sind sowas von kompliziert und schwierig zu machen. Total falsch gedacht!
Wenn man sich gut organisiert, sind sie ganz schnell gemacht. Frittiert und mit einem Dip serviert, schmecken sie an jeder Party super.

Wonton koennen gedaempft, gebraten oder gar frittiert werden. Ich liebe die frittierten, denn man kann sie gut an Parties servieren.

Ich habe meine mit der typischen, kantonesischen Fleisch-Garnelen Fuellung gefuellt, wie Tortellini geschlossen und im Oel ausgebacken. Man kann sie warm oder gar kalt essen, am Besten mit einem Suessen Chili Dip, oder wer mag, einfach mit etwas Sojasauce. 
Als Fingerfood fuer ca 6 Personen:
24-30 rechteckige, gelbe Wonton Wrappers
300 g Schweinsgehacktes
150 g Garnelen, geschaehlt und Vene entfernt
2 Fruehlingszwiebeln
Oel zum Frittieren
Soyasauce oder Sweet Chili Sauce als Dip

Marinade:
1/2 TL Salz
1/2 TL weisser Pfeffer
1/2 TL Huehnerbruehe Pulver
1 Eiweiss
1 TL Sesame Oel
1 EL Sojasauce
1/2 TL Zucker

Die Garnelen klein hacken und mit dem Hackfleisch vermischen. Die Fruehlilngszwiebeln hacken und dazu mischen. Die Marinade zugeben, gut vermischen und 20 Minuten im Kuehlschrank durchziehen lassen. 

Am Besten organisiert man sich so:
Von rechts nach links, erst die Wonton Wrappers auf den Tisch legen, dann die Schuessel mit der Fuellung, ein Schuesselchen mit kaltem Wasser, dann einen grossen Teller, den man mit Staerkemehl bestreut, damit die Wontons nicht kleben bleiben. 
Nun von rechts nach links arbeiten:
- einen Wonton Wrapper in die Hand legen, so dass eine Ecke nach oben deutet 
- 1 gehaeuften TL Fuellung in die Mitte geben
- die oberen beiden Kanten mit dem kalten Wasser bestreichen
- Wonton zusammen klappen und vom Fleisch her nach aussen zusammen druecken, so streicht man die Luft raus und klebt die Seiten zusammen.
- den linken Zeigefinger oben in die Mitte des gefuellten Teiles legen und die beiden Spitzen des Wrappers mit etwas Wasser bestreichen und gut zusammen druecken.
- auf den Teller mit dem Staerkemehl legen

(und wer jetzt sagt, das sieht, aus wie Tortellini ist gar nicht so falsch. Die Frage ist nun, wer hat's zuerst gemacht.)

Die Wontons im heissen Oel ausbacken, auf Kuechenpapier abtropfen lassen und mit den Dips servieren.
Deep-Fried Cantonese Wontons



Most of you will think, Chinese dumplings are too complicated to make. Wrong!

If you organize yourself well, then these are done in a flash. Fry them and serve them with a dip and your guests will be happy! 

Wontons can be steamed, fried in a pan or deep fried, I love the deep-fried ones served at parties. 

My filling consists of the typical Cantonese meat and shrimp mixture. Folded and closed they look like the Italian Tortellini and are then deep-fried. Serve them hot or cold with some sweet chili sauce or even just soy sauce; they are delicious! 

As Finger-food for approx 6 Persons:
24-30 square yellow Wonton Wrappers
300 g ground Pork
150 g Shrimps, shelled and deveined 
2 Spring-onions
Oil for frying
Soy Sauce or Sweet Chili Sauce for Dips

Marinade:
1/2 tsp Salt
1/2 tsp white Pepper
1/2 tsp Chicken Powder
1 Egg-white
1 tsp Sesame Oil
1 tbsp Soy Sauce
1/2 tsp Sugar

Chop the shrimps and mix them with the ground pork. Chop the spring-onion too and mix it in. Mix all the ingredients of the marinade and mix with the meat. Let marinate in the fridge for 30 minutes. 


Now organize your work place:

From right to left, put the Wonton wrappers down, then the bowl with the filling, then a little bowl with some cold water, and a large plate sprinkled with cornstarch, so the Wontons will not stick to the plate. 

Now work from right to left:
- put a wrapper into your palm so that one corner points up
- put one heaped teaspoon of filling into the middle
- dab the two top sides with cold water
- now fold the wrapper together and brush the air out by pushing from the filling to the outside, so closing the wrappers together. 
- put your left index finger onto the middle of the filled triangular Wonton and fold both corners together, clue them with some cold water.

- put them onto the cornstarch sprinkled plate

(and if you say now that they are just like Italian Tortellini, yes, you are not far off. Now the question remains, who was first, the Chinese or the Italians?)

Deep-fry them in hot oil and serve them with sweet chili sauce or soy sauce. 

 
 
Immer dann, wenn ich kaum zuhause bin und trotzdem kochen muss, kommt mein Schaetzchen Slow Cooker zum Zuge. Ich finde ihn echt eine super Erfindung; was auch immer darin gekocht wird, schmeckt und die Kueche bleibt dabei sauber. 

Gerade Fleisch wird wunderbar langsam im Saft gekocht und wird butterzart. So auch dieser Schweinebraten. Und das Gute dabei ist, dass man das Gemuese mitkochen kann und aus dem Saft dann die Sauce entsteht. Also 3 auf einen Schlag!
Fuer 2 Personen:
ein Stueck Schweinebraten von ca 500 g

Dry Rub:
Rosmarin
Thymian
Salz
Pfeffer
Paprika
Petersilie
Senfsamen
Kreuzkuemmel

Das Fleisch mit dem Dry Rub gut einreiben und 1 Stunde marinieren lassen.

Olivenoel
2-3 Karotten
1 Fenchel
1 Zwiebel
4 Knoblauchzehen
Petersilie
3 weisse Auberginen
600 ml Bruehe
Bratensaucen Pulver
Staerkemehl
Salz und Pfeffer

Das Olivenoel in einem Braeter erhitzen und das marinierte Fleisch darin auf allen Seiten gut anbraten. Das Fleisch zur Seite legen.
Das Gemuese in gleich grosse Stuecke schneiden. Die Zwiebel in Stuecke schneiden und die Knoblauchzehen schaehlen.
All das im selben Braeter, im selben Oel durchbraten. 
Das Gemuese in den Slow Cooker geben, das Fleisch darauf geben und leicht eindruecken, dann mit der Bruehe begiessen. 
Die Petersilie darueber streuen.
Den Slow Cooker 90 Minuten auf LOW kochen lassen, dann 90 Minuten auf High. Dann wieder auf LOW stellen und nochmals 30 Minuten koecheln lassen.
Den Bratensaft abschoepfen und in einer kleinen Pfanne aufkochen. Mit Bratenpulver, salz und Pfeffer abschmecken und mit etwas Staerkemehl eindicken lassen. 

Ich habe mein Fleisch mit dem Gemuese und der Sauce mit feiner Polenta serviert, das hat wunderbar gepasst. 
Slow Cooker Pork Roast


On days, when I am out and I don't have much time for cooking, my trusty Slow Cooker does the work for me! I think, this is a wonderful pot; whatever you cook in it tastes good and your kitchen stays mess free. 
 
Especially meat will be cooked in it's own juice and will turn out butter soft. This pork roast too! And the best is, you can cook the vegetables right in the same pot and use the juices for a sauce. So you do it like the Valiant little Taylor, three in one whack!

For 2 Persons:
a piece of Pork Roast of approx 500 g

Dry Rub:
Rosemary
Thyme
Salt
Pepper
Paprika
Parsley
Mustard Seeds
Cumin

Rub the meat all over with the dry rub and let marinate for 1 hour.

Olive Oil
2-3 Carrots
1 Fennel
1 Onion
4 cloves of Garlic
Parsley
3 white Eggplants
600 ml Broth
Gravy Powder
Corn Starch
Salt and Pepper

Heat some olive oil in a roasting pan and brown the meat all over. Set aside.
Cut the vegetables and the onion into bite size pieces. Peel the garlic.
Fry all these in the same pan and same oil as the meat, then put them into the Slow Cooker. 
Put the meat on top and slightly push it down.
Add the broth and the parsley.
Cook on LOW for 90 minutes, then turn to HIGH and cook another 90 minutes. Finally turn back to LOW for another 30 minutes.
Skim off the juices and pour them into a small pan. Heat this up and add some gravy powder, salt and pepper and thicken with cornstarch. 

I served my pork roast with the vegetables, the sauce and some creamy Polenta; It was delicious and so simple!
Ich habe mein Fleisch mit dem Gemuese und der Sauce mit feiner Polenta serviert, das hat wunderbar gepasst. 
 
 
Schoko-Wellen, ein einfaches Plaetzchen, das nicht nur an Weihnachten schmeckt. Ich habe sie mit der Gebaeckpresse gespritzt, aber man kann sie auch gut mit einem Spritzbeutel und einer gezackten, flachen Tuelle machen. Sie sind ganz einfach und schnell zu machen. Sie sind muerb und fein und eigentlich ein sehr elegantes Gebaeck zu Kaffee oder Tee. 

Fuer mich sind sie dieses Jahr der Auftakt zur Weihnachtsplaetzchen-Parade!!
Fuer ca 60 Stueck:
250 g weiche Butter
100 g Puderzucker
1 Vanilleschote
1 Prise Salz
300 g Mehl
80 g geschmolzene schwarze Schokolade
1 TL Kakaopulver
2 Eiweiss
100 g schwarze Kuvertuere zur Dekoration

Die Butter mit der ausgekratzen Vanilleschote und dem Puderzucker gut vermischen. 
Dann Mehl, Salz und die Eiweisse untermischen. Zuletzt die geschmolzene Schokolade und das Kakao Pulver darunter heben. 
Den Teig in die Gebaeckpresse (oder den Spritzbeutel) fuellen und auf ein Backpapier spritzen/pressen. 
Im Ofen bei 200 C Grad ca 10-14 Minuten backen. 
Ganz auskuehlen lassen, dann mit einer Seite (oder auch beiden, je nach Wunsch) in der geschmolzenen Kuvertuere tunken. Auf einem Backpapier auskuehlen lassen.
In einer gut verschlossenen Dose halten sich diese Plaetzchen bis zu 3 Wochen. 
Schaut doch mal nach beim "Weihnachtsplaetchen & funkelnde Kinderaugen" Event, Weihnachten kann in vielen Formen gluecklich machen!
Chocolate-Wave Cookies


These chocolate-waves are simple cookies not only delicious at Christmas. I made them with my cookie press, but you can easily make them with a piping bag and a wavy flat tulle. 
They are simple and quickly done. They are nice and buttery and an elegant cookie to tea and coffee. 

For me these cookies are the first in my Christmas Cookie parade!!!

For approx 60 Cookies:
250 g soft Butter
100 g Icing Sugar
1 Vanilla Bean 
1 Pinch of Salt
300 g Flour
80 g melted dark Chocolate
1 tsp Cocoa Powder
2 Egg-whites
100 g dark Couverture for decoration

Mix the butter with the scratched out inside of the vanilla bean and the icing sugar. 
Then add the flour, salt and egg-whites and mix well. Lastly add the melted chocolate and the cocoa powder and fold them in. 

Fill the dough into a cookie press (or the piping bag) and press onto a baking sheet. 
Bake in the oven at 200 C for 10-14 minutes.
Let them cool completely, then dunk one side (or both if you wish) into the melted couverture. Let them dry on a baking paper.
Properly staked into a cookie box they can be stored up to 3 weeks. 
 
 
Bei uns gibt es so kleine, suesse Aepfelchen und die sind perfekt, um daraus Schokolade- oder Caramel-Aepfel zu machen. Gerade jetzt, in der Vorweihnachtszeit, kann man kleine Suessigkeiten gut gebrauchen, St. Nikolaus Tag kommt bald. Klar kann man diese Suessigkeit auch mit normal grossen Aepfeln machen, oder sie in Caramel tunken, ich mag sie mit Schokolade lieber.

Mich erschreckt es jedes Jahr aufs Neue, wie schnell schon wieder Weihnachten kommt. Anfang Jahr ist es weit weg, schwupp ist es Sommer und danach gleich Weihnachten.... 
Bei mir beginnt die Weihnachtsplaetzchen-Baeckerei, Geschenke Kauferei, Wohnung Dekoriererei... eben all das, was man vor Weihnachten macht. Alle Jahre wieder, aber ich mache diese Dinge sehr gerne!
Es ist ganz einfach!

6 kleine Aepfel
100 g schwarze Schokolade
verschiedene Toppings wie "hundred-Thousands", Schokostreusel, Zuckersterne, bunte Zuckerstreusel, Gummibaerchen, M&M's, oder geschmolzene weisse Schokolade. 
6 Holzspiesse
Backpapier

Die Aepfelchen waehrend der Vorbereitung in den Kuehlschrank legen, denn die Schokolade haelt sich besser, wenn sie kalt sind. 
Unterdessen die Schokolade kleinschneiden und im Wasserbad schmelzen.
In kleinen Schuesselchen die Toppings bereit stellen.
Die Aepfel aus dem Kuehlschrank nehmen und jeden auf einen Holzspiess stecken.
Die Aepfel in der geschmolzenen Schokolade weden, so dass sie ueberall mit Schokolade bedeckt sind. Nun senkrecht ueber der Schussel gut abtropfen lassen.
Dann den Apfel in den Streudeln wenden und auf das Backpapier stellen zum Auskuehlen.

Tip:
Man kann diese Suessigkeiten auch fuer ein Buffet verwenden, oder fuer einen Geburtstag, Taufe oder andere Feste. Benuetzt dann passende Farben zum Thema, zum Beispiel fuer die Taufe weisse Schokolade verwenden. 
Chocolate Mini Apples


We can buy these small and beautiful apples; they are perfect for chocolate or caramel apples. Now, with Christmas time approaching, it's good to know a few recipes of quickly done sweets. Of course you can use the normal size apples or dunk them in melted caramel. I used chocolate. 

I am amazed how quickly Christmas comes back each year. At the beginning of the year it's still far away, then... suddenly it's summer and when summer is over Christmas is back.  
I am starting with the Christmas cookie bakery, I am buying some gifts and I am decorating the house.
Each year we do the same, but I really enjoy it!

It's very easy!

6 small Apples
100 g dark Chocolate

different toppings like "hundred-Thousands", Chocolate sprinkles, Sugar Stars, colorful Sugar sprinkles, Gummibaers, M&M's, or melted white Chocolate. 
6 wooden Skewers
Baking Paper

Put the apples into the fridge while preparing the rest. Chocolate will stick better to the skin if that is cold. 

Meanwhile chop the chocolate and melt it in a Bain Marie. 
Prepare the toppings in small bowls.
Take the apples from the fridge and push one skewer into each core of the apples. 

Now turn the apples in the melted chocolate, so they are covered all over, then lift them up and let excess drip off. 
Now turn each apple in your desired topping and stand them up on the baking paper to cool. 

Tip:
They are not only perfect for Christmas, but also for a party buffet, birthday celebration, Christening or any kind of celebration. Use colors to match the celebration theme, for example, use white chocolate for a Christening. 
 
 
Chips sind guuuuuuuuuuuuuuuut!

Aber viele denken, sie sind ungesund, weil sie im Oel frittiert sind. Doch nein, das stimmt nicht! Nicht alle Chips sind ungesund. Bestimmt nicht diese!
Sie sind knusprig, saftig, gut!! Und es bleiben alle Vitamine drin, denn sie werden im Ofen gebacken. Versucht doch diese feinen und einfachen Zucchini Chips!
Fuer 2 Personen:
2 kleine Zucchini (keine grossen Zucchini verwenden, denn je groesser sie sind, desto mehr Wasser enthalten sie!)
Salz
Oelspray oder Oel

Die Zucchini in ca 2-3 mm dicke Scheibchen schneiden und auf Kuechenpapier gut trockentupfen. 

In den ersten zwei Bildern sieht man, dass die Zucchini auf einem Gurkenhobel sehr duenn geschnitten wurden. Die Zucchini werden so sehr knusprig, aber es ist dann auch schwierig, sie vom Backpapier zu loesen, ohne sie zu zerbrechen.

Die Zucchini auf einem Backblech, das mit Oelspray aingesprayt ist, auslegen, mit Salz bestreuen und nochmals besprayen. Man kann sie auch mit einem Pinsel und Oel bestreichen. 
Im Ofen bei 120 C Grad ca 1 Stunde, oder bis sie knusprig und ausgetrocknet sind, backen. Auskuehlen lassen und servieren.

Tip:
Man kann sie auch nach ca 40 Minuten aus dem Ofen nehmen und als Gemuesebeilage zu Fleisch servieren, dann sind sie noch leicht weich und schmecken herrlich!
Zucchini Chips


Chips are goooooooooooooood!

But I bet you think they are not healthy because they are fried in oil. Wrong! Not all chips have to be fried! These are nice and crisp and still juicy, but baked in the oven to retain their vitamins. Try these wonderful chips!

For 2 Persons:
2 small Zucchini (don't use big zucchini, as they contain much more water!)
Salt
Oil spray or Oil

Cut the zucchini into 2-3 mm thick slices and pat them dry on kitchen towels.


You can see in the first two pictures that I sliced them on a cucumber slicer. That way they get really thin and crisp, but they are very hard to remove from the baking paper without breaking. 

Spread the zucchini in single layers on sprayed baking trays, spray them again and season with salt. You can also just brush them with oil. 
Bake in the oven at 120 C for approx 1.5 hours or until they are dry and crisp. Let them cool down and serve. 

Tip:
Just bake the chips for 40 minutes and serve them as a side with meat or fish, they are still soft and taste wonderful!
 
 
Es gibt viele feine, traditionelle Tiramisu Rezepte, doch manchmal muss es schnell gehen. Dieses Rezept ist wahnsinnig einfach und schnell und schmeckt trotzdem gut. Tiramisu ist eben immernoch Italien's Nummer 1 Dessert. 

Wir werden es als Dessert am Sonntag, in meinem Privat-Kochkurs machen. Ich benutze keine Eier in meinem Rezept, da ich in den Tropen wohne und es hier zu heiss ist, fuer rohe Eier. 
1 Stunde im Kuehlschrank durchkuehlen reicht bei diesen Glaesern.
Fuer 4 Glaeser:
12 Savoiardi Kekse/Loeffelbiskuits (3 pro Glas)

100 ml starker Kaffee
50 ml Kaffeelikoer
250 g Mascarpone
60 g Puderzucker
etwas Kakao Pulver

Die Biskuits in 2 Haelften schneiden.
Den Kaffee mit dem Likoer mischen und pro Glas 2 1/2 Kekse kurz darin einlegen. Drei der Haelften in ein Glas geben. 
Den Mascarpone mit dem Zucker sehr gut verruehren. 2 EL davon ueber die Kekse geben. 
2 Haelften der getraenkten Kekse daruber geben und mit 1 EL Mascarpone bedecken.
Die nicht im Kaffee getunkte Kekshaelfte nun oben in die Mascarponemasse stecken und alles mit etwas Kakao Pulver bestreuen. 
Im Kuehlschrank ca 1 Stunde kuehlstellen. 
Quick Tiramisu


There are many good and traditional Tiramisu recipes, but sometimes you're in a hurry, then this recipe comes in handy. It is a very simple and quick recipe and it still tastes wonderful. Tiramisu is still the number one dessert in Italy. 

We will serve this dessert on Sunday, on one of my private cooking classes. I didn't use eggs in this recipe, as we life in the tropics and it can be dangerous when using raw eggs. 
1 hour in the fridge is all it needs to cool it.

For 4 Glasses:
12 Savoiardi Cookies/Ladyfinger (3 per Glass)
100 ml strong Coffee
50 ml Coffee Liqueur
250 g Mascarpone
60 g Icing Sugar
some Cocoa Powder

Cut the biscuits into halves. 
Mix the coffee and the coffee liqueur well. Soak  2 1/2 cookie halves in this liquid and put them into a nice glass. 
Mix the mascarpone with the icing sugar and add 2 tbsp to the biscuits. 
Add 2 more soaked cookie halves on top and top it 1 tbsp of mascarpone.
Stick the last not soaked cookie half into the cream and sprinkle everything with cocoa powder.
Cool it in the fridge for one hour.  
 
 
Schweinebauch ist ein speckartiges Fleisch, stark durchzogen, aber sehr geschmackvoll. Man findet dieses Fleisch in der Schweiz oft serviert in der Bernerplatte, zusammen mit Wuersten Kartoffeln und Sauerkraut. 

Doch am Meisten Beachtung wird ihm im asiatischen Raum gegeben. Die Chinesen sind Kuenstler, wenn es um Schweinebauch geht und ich muss sagen, sie koennen es wirklich!

Leider ist meines nicht nach asiatischer Art, das werde ich spaeter einmal machen, aber es ist auch nicht schlecht geworden. 
Fuer 2 Personen:
2 Scheiben Bauchspeck
8 Knoblauchzehen
wenig Oel

Dry Rub:
Salz
Pfeffer
Senfsamen
Rosmarin
Chiliflocken
Italienische Kraeuter
Kreuzkuemmel Pulver

Das Fleisch mit der Gewuerzmischung auf allen Seiten einreiben. 
Die Knoblauchzehen in Scheiben schneiden.
Das Oel erhitzen und die Schweinebauchscheiben darin auf beiden Seiten durchbraten. Hitze runterstellen und die Knoblauchzehen zugeben. Nun auf kleiner Flamme die Bauchspeckscheiben garen lassen, dabei mehrmals wenden. Je nach Dicke der Scheiben kann dies bis zu einer Stunde dauern. Meine brauchten ca 40 Minuten. 
Dazu habe ich Auberginen und Pilze in Oel gebraten und mit Kraeutern abgeschmeckt, serviert.  
Crusty Pork Belly with Garlic


Pork belly is a bacon style fatty meat, but very tasty. In Switzerland this meat is often served in the Berner Platte, a mixed dish of sausages and pork belly with potatoes and sauerkraut

But much more often it is cooked in Asia, the Chinese are masters in cooking pork belly!!!

Mine is not an Asian style dish, but also not bad. 

For 2 Persons:
2 Slices of Pork Belly
8 cloves of Garlic
little Oil

Dry Rub:
Salt
Pepper
Mustard Seeds
Rosemary
Chili flakes
Italian Herbs
Cumin Powder

Rub the seasoning onto all sides of the meat. 
Cut the garlic into slices. 
Heat a little oil and brown the meat on both sides, then turn down the heat and slowly cook the meat with the garlic until done, turning it over from time to time. 
The time needed depends on the thickness of the slices, mine took 40 minutes. 
I served it with eggplants and mushrooms, fried and seasoned with herbs.
 
 
In Asien gibt es oft Kochbananen zu Fisch und so habe ich eine Mischung daraus gemacht. Kochbananen sind wie Gemuese, sie geben dem Mahl einen  Biss, ohne die Suesse der normalen Bananen. Ich finde, Fisch und Kochbanene sind gute Partner!

Es ist ein einfaches schnelles Rezept, dazu serviert man weissen Reis oder Gemuese.
Fuer 2 Personen:
2 Kochbanenen
300 g festkochender Fisch
1 Zitrone, den Saft
1 Limette, den Saft
1 TL Kurkuma/Turmeric Pulver
1/2 TL Cumin/Kreuzkuemmel Pulver
1/2 TL Koriander Pulver
1/2 TL Chaat Masala (oder Garam Masala)
Salz und Pfeffer
Oel

Den Fisch in bissgrosse Stuecke schneiden, die Kochbananen in Scheiben schneiden.
Die anderen Zutaten zusammen mischen und die Bananenscheibnen und den Fisch darin 30 Minuten marinieren. 
Dann alles in heissem Oel solange braten, bis der Fisch und die Bananen knusprig sind. 
Fish and Plantain Pot



In Asia they often use Plantains with fish and so I tried this too. The plantains have quite a nice taste and do not get mushy, there's also no sweetness like in the normal banana. I find fish and plantain make a good marriage!


This is a quick and easy recipe, serve it with white rice or vegetables. 


For 2 Persons:
2 Plantain
300 g Fish, that doesn't fall apart when cooking
1 Lemon, the juice
1 Lime, the juice
1 tsp Turmeric Powder
1/2 tsp Cumin Powder
1/2 tsp Coriander Powder
1/2 tsp Chaat Masala (or Garam Masala)
Salt and Pepper
Oil

Dice the fish into bite size pieces, slice the plantain. 
Mix all other ingredients together and marinate the fish and the plantain in it for 30 minutes. 
Fry everything in hot oil until nice and crisp. 
 
 
Ich habe gedacht, Spritzgebaeck geht schnell... nun ja... schnell ist wohl das falsche Wort, denn es ist nicht ganz so schnell und einfach. Sicher, man muss nicht ausstechen, aber die Gebaeckpresse ist auch nicht ganz so "easy". Aber sie sind gut und sehen schoen aus!

Ich habe zwei Sorten gemacht, ein Butterplaetzchen und eines mit Schokolade. Ich habe sie schon jetzt gemacht, denn ich brauche sie fuer einen meiner Kochkurse zuhause, bei dem die Teilnehmer auch ihre kleinen Kinder dabei haben. Die duerfen dann an den Keksen knabbern, waehrend wir in der Kueche schuften!
Fuer ca 40 Kekse:
220 g weiche Butter
80 g Zucker
2 EL Vanille Essenz
2 EL Kakaopulver
1 Ei
270 g Mehl
1 TL Backpulver
2 EL Milch
1 Prise Salz

Die Butter mit dem Zucker weich schlagen, das Salz, die Eier und Milch zugeben, dann das mit Backpulver gemischte Mehl dazu geben und mischen. 
Den Teig in zwei Teile teilen, einen Teil mit der Vanille Essenz mischen, den Anderen mit dem Kakaopulver.
Den Teig in die Gebaeckpresse geben und sorgfaeltig auf das Backblech spritzen. Man muss dabei sehr vorsichtig sein, denn wenn man die Presse zu schnell hochhebt, zerreissen die Plaetzchen. Auch sollte nach jedem Keks die Scheibe unten gereinigt werden, dann werden die Kekse regelmaessig schoen. 

Die Kekse im Ofen bei 180 C Grad ca 12-15 Minuten backen. 
Spritz Cookies


I thought Spritz Cookies are done quickly... hm... quick is maybe the wrong choice of word. It's not that easy and quick. Sure, you don't have to cut them and shape them by hand, but even with the press you have to be careful. The cookies turned out nicely and taste fine. 


I made two different cookies, one is a butter cookie, the other a chocolate cookie. 
I made them now because I need them for my next cooking class, here at home, where the participents bring their little children along. They can nibble at them while we are slaving away in the kitchen. 

For approx 40 Cookies:
220 g soft Butter
80 g Sugar
2 tbsp Vanilla Essence
2 tbsp Cocoa Powder
1 Egg
270 g Flour
1 tsp Baking Powder
2 tbsp Milk
1 Pinch of Salt

Cream the butter with the sugar, then add salt, eggs and milk and beat well. Add the flour mixed with the baking powder and mix. 
Divide the dough into two halves and mix one half with the vanilla essence, the other half with the cocoa powder. 
Put the dough into the cookie press and carefully press the cookies onto a baking tray. Be careful not to lift the press to fast, as you might tear the cookies apart. You should clean the disk often, to be able to press nice and evenly shaped cookies.  

Bake in the oven at 180 C for 12-15 minutes. 
 
 
Ich wurde gebeten, in der WIS Schule einen Pasta Kurs zu geben. 25 Teilnehmer, im Alter zwischen 13 und 17, plus 3 Erwachsene nahmen daran teil. Es waere Luegen, wenn ich behaupten wuerde, ich hab das mit Links gemacht. Nein, ich war zeimlich nervoes, denn es musste ja alles klappen und das zeitlich so, dass wir dann wie an einem Buffet schlemmen koennen.
Es hat geklappt!!!

Und es war ein absolutes Highlight meiner Kochschulen-Karriere! Die Jugendlichen waren Feuer und Flamme und die Erwachsenen machten sich auch sofort daran, Pastateig zu kneten. Zum Ende hatten wir 7 verschiedene Pastas mit Saucen. Wahrlich ein Schlemmerbuffet!
I was asked to give a pasta making course at the WIS school. 25 students, between the age of 13 and 17, and 3 grownups took part in it. 
It would be lying if I would say I did it easily. No, I was really nervous and stressed at the beginning as I was worried something would go wrong or we would not be finished in time, then I wanted it all to be served like a buffet. 

It worked well!!!


And it was a high light in my carrier of cooking classes! The teenagers were excited and working hard and even the grownups were all into it. At the end we had 7 different bowls of pasta and sauces and it was a wonderful buffet of Italian cuisine!

Das Pastarezept findet Ihr hier!

Es wurden verschiedene Formen gemacht und jede Gruppe hatte seine eigene Sauce zu kochen.
You can find the pasta recipe here!

They cut the pasta in different shapes and each group made its own sauce.
Im ersten Bild sieht man die Nudeln mit Pesto!

Das Bild unter diesem Schriftfeld ist mit der rohen Tunafisch Sauce

und das naechste Bild ist mit der Italienischen Wurst Bolognese.

Wir haben auch eine Pilzsauce gekocht, eine Schinken-Kaese Sauce, eine einfache Tomatensauce und eine Sauce aus allen Resten, die uebrig blieben, gekocht.
In the top picture you see the noodles with Pesto!

In the pictures down here, first we have the raw Tuna Fish Sauce

and the last on is the Italian Sausage Bolognese.

We also made a Mushroom Sauce, a Ham and Cheese Sauce, a simple Tomato Sauce and a mixed sauce with all leftover materials we had. 
Es war eine tolle Erfahrung und ich wurde bereits fuer die naechsten International Weeks gebucht! Danke!!
It was a great experience and I have been asked to come back at the next International weeks! Thanks!!