Pasta mag wohl jeder und wenn man sie mit Zucchini mischt, schmeckt sie noch viel besser! 
Deshalb habe ich dieses kleine Helferchen gekauft, das aus Zucchini lange Nudeln macht. 
Doch jede Pasta ist so gut wie seine Sauce, die eingemischt wird und so habe ich eine Zitronen-Parmesan Sauce kreiert, die die Frische des Gemueses so richtig zur Geltung bringt. 
Leicht, sommerig, frisch, so hat die Pasta dann auch geschmeckt!
Fuer 4 Personen:
250 g Spaghetti
400 g Zucchini Nudeln
20 g Butter

Zitronen-Parmesan Sauce:
Saft und abgeriebene Haut von 3 Zitronen
100 ml Olivenoel
50 g Parmesan, gerieben
Pfeffer

Die Zucchini im Nudelschneider in ca 25 cm lange Nudeln schneiden. Sie in einem Abtropfsieb zur Seite stellen.
Ich salze sie nicht, da sie, wenn es nicht uebergrosse Zucchini sind, kaum Wasser verlieren. Wer aber riesige Zucchini nimmt, muss sie salzen, ausdruecken und abtropfen lassen. 
Die Spaghetti nach Packungsvorschrift in gesalzenem Wasser kochen und abgiessen, dabei 3 EL des Abgiesswassers fuer die Zitrohnensauce reservieren.
20 g Butter im Kochtopf schmelzen und die Zucchini mit den Spaghetti darin kurz durchbraten.
Die Zutaten der Sauce zusammen mischen und das reservierte Abgiesswasser dazu geben. Sofort ueber die zusammen gemischten Zucchini-Teigwaren giessen und gut vermischen.
Heiss servieren!
Zucchini-Pasta with Lemon-Parmesan Sauce


Almost everyone loves pasta. And if this pasta is mixed with fresh zucchini it's even better!
That's why I bought this little helper, which makes noodles out of vegetables. 
But every pasta is as good as its sauce! So I made a sauce mixed with lemon and Parmesan. It gave the pasta the freshness and taste it needed. 
Light, fresh, summery, that's perfect for this pasta! 

For 4 Persons:
250 g Spaghetti
400 g Zucchini Noodles
20 g Butter

Lemon-Parmesan Sauce:
Juice and grated skin of 3 Lemons
100 ml Olive Oil
50 g Parmesan, grated
Pepper

Use the spiral slicer to cut the zucchini into noodles of approx 25 cm length. Put them into a strainer.
I do not salt the zucchini, as I use young vegetable, who is not watery. But if you use big zucchini then you will have to salt the zucchini noodles and squish out the water.  
Cook the spaghetti as advised on the packaging, then drain them, but reserve 3 tbsp of the cooking liquid for the sauce. 
Melt 20 g butter in the pot and fry the zucchini noodles and spaghetti for a short while.
Mix all ingredients of the sauce together and add the reserved cooking water. Pour over the mixed noodles and serve hot!
 
 
Zum Apero braucht's was zu knabbern!
Und was ist besser als ein Pizza-Snack? Eben!
Deshalb habe ich diese Pizza Rolle auch wieder gemacht, diesmal sehr einfach, mit Salami, Pancetta und Mozzarella. Auf jeden Fall hat's gemundet!
Fuer eine Rolle, reicht als Apero fuer 6 Personen:
1 fertiger Pizzateig fuer eine Pizza
4 EL Tomatensauce fuer Pizza
ca 10 Scheiben Salami

ca 10 Scheiben Speck oder Pancetta
1 frischer Mozzarella
ein paar frische Basilikum Blaetter
Pfeffer
Oregano

Den Pizzateig aufrollen und mit der Hand sorgfaeltig in ein Rechteck formen. Ich habe einfach dran rum gedrueckt bis es passte. 
Die Tomatensauce darauf verstreichen.
Nun mit den Salami- und Pancettascheiben belegen, den Mozzarella kleinschneiden und in die Mitte legen, dann mit dem Basilikum belegen.
Wuerzen und den Teig aufrollen.
Im auf 250 C Grad vorgeheitzten Ofen ca 20-30 Minuten backen. 
Leicht auskuehlen lassen und in fingerdicke Scheiben schneiden.
Die Pizza-Rolle kann warm oder kalt serviert werden.
Apero Pizza Roll


To Apero you need something to nibble on!
And what is better than a Pizza snack? Right!
That's why I made this pizza roll again, this time just with salami, pancetta and Mozzarella. It tasted very good and it's so simple!

For one Roll, big enough for 6 Persons to drinks:
1 ready made Pizza dough for 1 Pizza
4 tbsp Tomato Sauce for Pizza
approx 10 Slices Salami
approx 10 Slices Pancetta or Speck
1 fresh Mozzarella
a few leaves of fresh Basil
Pepper
Oregano

Roll out the pizza dough into a rectangle. I just bought a round one and with my hands I pulled it into a rectangle. 
Spread the tomato sauce onto it. 
Layer with the salami and pancetta slices. Add the sliced mozzarella and put some basil leaves onto it.
Season well and roll the dough up. 
Bake in the preheated oven at 250 C for 20-30 minutes. 
Let it slightly cool down, then cut into finger thick slices.
You can serve the pizza roll warm or cold. 
 
 
Ich hatte noch etwas Zucchinisauce uebrig und habe die einfach auf gebratene Auberginenscheiben gegeben. Schon war ein neues Gericht kreiert. 
Manchmal braucht es wirklich nicht viel Phantasie. Mir hat es sehr gut geschmeckt!

Gerade wenn es so richtig heiss ist, will man ja auch nicht lange kochen. Das war eben genau das richtige Gericht fuer einen schoenen Sommerabend. 
Fuer 2 Personen:
1-2 Auberginen, in ca 1.5 cm dicke Scheiben geschnitten
Olivenoel

Zucchinisauce:
1 Zucchini, mit dem Gurkenhobel geschnitten
2 Knoblauchzehen, gehackt
1/2 rote Zwiebel, gehackt
4 Pilze, in Scheiben geschnitten
Salz und Pfeffer
Oregano
Paprika
50 g Creme Fraiche
20 ml Sahne

Die Auberginen mit Oel betraeufeln und in einer heissen flachen Pfanne beidseitig braun braten. 
Unterdessen in einer separaten Pfanne etwas Oel erhitzen und die Knoblauchzehen und Zwiebel glasig braten. 
Die Zucchini und Pilze zugeben und durchbraten. 
Gut wuerzen!
Die Creme fraiche und die Sahne zugeben und kurz einkoecheln lassen.
Die Auberginenscheiben mit der Sauce belegen und heiss servieren.
Zucchini topped Eggplants


I still had some zucchini sauce and thought to just use it to top a fried eggplant. Voila, a new dish was created. 
You don't need too much fantasy to do that. I loved it!

Especially when the summer is so hot as this year, you don't want to cook a lot. So this was just perfect for a hot summer evening. 

For 2 Persons:
1-2 Eggplants, cut into 1.5 cm thick slices
Olive Oil

Zucchini Sauce:
1 Zucchini, sliced into very thin slices
2 cloves of Garlic, chopped
1/2 red Onion, chopped
4 Mushrooms, sliced
Salt and Pepper
Oregano
Paprika
50 g Creme Fraiche
20 ml Whipping Cream

Sprinkle the eggplant slices with some oil and fry them on both sides until browned.
Meanwhile in a separate pan heat some oil and fry the onion and garlic. 

Add the zucchini and mushrooms and fry well.
Season well!
Add the creme fraiche and whipping cream. Let simmer and reduce for a while. 
Pour the sauce over the eggplant slices and serve. 
 
 
Damit man Reste nicht so essen muss, wie sie gekocht wurden, finde ich immer wieder neue Wege, ein Gericht anders zu presentieren. Omletten, die Gefuellt wurden, eignen sich wunderbar zum Braten. Man kann so aus einem Abendessen Fingerfood herstellen. 
1 Gefuellte Omlette vom Vortag
Zahnstocher
Etwas Oel

Die uebriggebliebene, gefuellte Omlette in Klarsichtfolie gut aufgerollt im Kuehlschrank oder im Kuehlfach gut durchkuehlen.
Die Omlette mit Zahnstochern alle 2 cm zu stecken. Dann die Rolle in ca 2 cm dicke Scheiben schneiden und diese in heissem Oel auf allen Seiten braun braten. 
Warm oder kalt servieren. 
Fried, filled Omelette - Leftovers


I don't like to eat leftovers the way I cooked them, so I try to find a way to serve them differently. Filled omelettes are perfect for frying. You can actually make finger-food out of leftovers. 

filled Omelette from last night
Toothpicks
some Oil

Wrap the leftover omelette very tightly into cling-foil and let it rest in the fridge or even in the freezer over night. 
Stick the omelette close with some toothpicks, then cut the roll into 2 cm pieces. Fry them in hot oil on all sides.
Serve them hot or cold. 
 
 
Theoretisch muesste ich gar nichts mehr sagen. 
Ihr wisst ja schon, dass ich alles Fruchtige sehr liebe und einem Fruchtkuchen so gar nicht wiederstehen kann. Ich habe es ja auf meinem Blog schon so oft erwaehnt. Und vor allem die Saeure der Zwetschgen hat es mir angetan. Deshalb liebe ich die Zwetschgenwaehe so sehr!
Aber praktisch habe ich das Euch ja nun schon wieder erzaehlt und so muesste ich eigentlich beim naechsten Fruchtkuchen einfach dieses Feld leer lassen....

Aber ich red ja so gerne....
Fuer eine Waehe in der Groesse 30/45 cm:
1 kg Zwetschgen, entsteint und halbiert
2 EL Vanillezucker
1 handvoll Mandelplaettchen
1 Blaetterteig ausgewallt auf die Formgroesse

Baiser:
3 Eiweiss
100 g Zucker
1 Prise Salz
20 g Mandelplaettchen

Den Blaetterteig auf einem Backpapier in die Kuchenform geben und den Boden mit einer Gabel gut einstechen.

Die halbierten Zwetschgen mit der Oeffnung nach oben auf den Teig legen, dann die Fruechte mit dem Vanillezucker und einer handvoll Mandelplaettchen bestreuen.
Den Kuchen im vorgeheitzten Ofen bei 200 C Grad 15 Minuten vorbacken.

Unterdessen das Eiweiss mit der Prise Salz steif schlagen. Den Zucker zugeben und am Schluss die Mandelplaettchen. 
Den Guss ueber die vorgebackene Waehe giessen und nochmals 20 Minuten fertig backen.
Die Waehe schmeckt warm und kalt!
Prune Pie with Almond Baiser


Theoretically I shouldn't say anything.
You know already I love anything with fruits and that I can't resist a fruit pie. I told you so often here in my blog. Especially the sourness of these plums are so tasty and I love love love this traditional prune pie very much!

But practically I have told you once more and so maybe I should just leave this field here empty next time I bake fruit pies....

But I love to talk...

For a Pie in of 30/45 cm:
1 kg Prunes, destoned and halved
2 tbsp Vanilla Sugar
1 handful Almond slivers
1 Puff Pastry, rolled out to the size of the baking tray

Baiser:
3 Egg-whites
100 g Sugar
1 Pinch of Salt
20 g Almond Slivers

Dress the baking tray with the puff pastry and prick the bottom with a fork. 
Put the prunes with the cut side up onto the pastry, sprinkle with the vanilla sugar and the handful almond slivers. 
Bake in the preheated oven at 200 C for 15 minutes. 

Meanwhile beat the egg-whites with the pinch of salt until stiff, then add the sugar and almond slivers. 
Pour over the pie and finish baking for 20 more minutes.
You can serve the pie warm or cold!
 
 
Oft hat man Reste von Speisen, will die aber nicht einfach nur aufwaermen, so ist es auch mit dem weissen Reis. 
Die Chinesen sind da sehr raffiniert, sie braten ihn auf, geben ihm irgendwelche Zutaten zu und schon haben sie ein neues Gericht. 
Das habe ich auch gemacht, aber ich habe ihn  mit italienischen Zutaten angereichert. Ein paar Zucchini und italienische Kraeuter machten ihn zu einer feinen Zutat zu unserem Fisch. 
Fuer 4 Personen:
300 g gekochter weisser Reis
2 Zucchini
1 rote Zwiebel, gehackt
3 Knoblauchzehen, gehackt
2 Eier
Salz und Pfeffer
Paprika
Oregano
Rosmarin
Basilikum
2 EL Olivenoel

Der Reis sollte am Vortag schon gekocht werden, damit er etwas austrocknet!
In einem Wok oder einer weiten Pfanne das Olivenoel erhitzen und darin die Zwiebel und Knoblauchzehen anbraten. 
Die in kleine Wuerfel geschnittene Zucchini zugeben, gut wuerzen und durchbraten.
Die Eier in einer kleinen Schuessel aufschlagen und mit einer Gabel verschlagen. Zum Gemuese geben und mit einer Holzkelle gut vermischen und dauernd aufkratzen, so dass die Eier flockig gekocht sind.
Den Reis zugeben und alles gut durchbraten.
Heiss servieren!
Fried Rice a l'Italienne



Sometimes I have leftovers from various dishes, but I don't like to just heat them up and serve them the same way again. That's especially so with white rice. 
The Chinese are ingenious with this rice, they give it a few new ingredients and fry them up, and so create a new dish.  
I did the same, but I did it the Italian way! I added some zucchini and Italian herbs and so it was the perfect side dish to our fish! 

For 4 Persons:
300 g cooked white Rice
2 Zucchini
1 red Onion, chopped
3 cloves of Garlic, chopped
2 Eggs
Salt and Pepper
Paprika
Oregano
Rosemary
Basil
2 tbsp Olive Oil

Best cook the rice the day before, it should be dried out slightly!
Heat the oil in a wok or wide frying pan, add the onion and garlic and fry them.
Add the diced zucchini and season them well. Let fry for a while. 
Beat the eggs in a small bowl, then add them to the vegetable. Mix immediately and very well, so the eggs will fry and fall apart. 
Add the rice and fry all well.
Serve hot!
 
 
Mein Vater hatte aus den Philippinen viele wunderbare Mangos mitgebracht. 
Ich liebe sie heiss, aber ich kam gar nicht nach, sie alle zu essen, bevor sie ueberreif waren. So habe ich die letzten 3 Mangos zu Eis verarbeitet. Aus ermangelung einer Eismaschine, und weil ich mir nicht soviel Arbeit machen wollte, habe ich sie einfach mit Jogurt gemischt. 
Das Eis ist nicht cremig, aber sehr erfrischend und vor allem Zuckerlos!!
Fuer ca 400 g Eis:
180 g Vanille Jogurt
3 sehr reife Mangos
100 ml Milch

Die Magos schaehlen und vom Kern entfernen. Das Fleisch mit den anderen Zutaten im Blender puerieren. Das Eis in ein Tupperware giessen und mindestens 4 Stunden einfrieren.
Wer das Eis etwas cremiger haben will, sollte es jede halbe Stunde aus dem Tiefkuehler nehmen und mit einer Gabel vermischen, oder aufkratzen. Ich habe das nicht gemacht ;)
Andrea's quick Mango Ice-Cream


My dad brought a lot of mangoes from the Philippines. 
I love them, but I could not eat them as fast as they ripened. So I made an ice-cream with the last very ripe ones. As I don't have an ice-cream machine the ice will not get very creamy. Because I didn't want to have too much work with it, I just mixed it with yogurt. 

It is very refreshing and best of all, sugar less!!

For approx 400 g Ice-Cream:

180 g Vanilla Yogurt
3 very ripe Mangoes
100 ml Milk

Peel the mangoes and cut the meat off the stone. Put the mangoes with all other ingredients into the blender and puree it. Pour the ice-cream into a Tupperware and freeze it for at least 4 hours. 
If you like the ice-cream a little creamier, take it out every 30 minutes and mix and scratch it with a fork. I did not do that ;) 


Andrea
 
 
Eigentlich kann man alles in einen Risotto rein kochen, so dass er zu einem vollen Mahl wird. Deshalb habe ich Huehnerfleisch zugegeben, so musste ich nur an einem Topf rumruehren und nicht noch nebenbei Fleisch anbraten oder etwas backen. Da es ja so heiss ist, in der Schweiz, war das die richtige Entscheidung!

Risotto wird richtig schoen cremig, wenn man ihn oft ruehrt. Die Staerke, die aus dem Reis kommt, macht ihn wunderbar klebrig und wenn man viel Kaese zugibt, zieht er herrlich Faeden. 
Genau so lieben wir ihn!
Fuer 4 Personen:
200 g Risottoreis
200 g Huehnerbrust, in Wuerfel geschnitten
1 Bund Petersilie, gehackt
20 g Butter
3 EL Olivenoel
4 Sardellen
3 Knoblauchzehen, gehackt
200 ml Weisswein
1 L Bruehe
100 ml Tomatensauce aus dem Glas (zb. Barilla)
Salz und Pfeffer
Paprika
Rosmarin
1 Mozzarella
geriebener Parmesan
30 g Butter

Die 20 g Butter mit dem Oel in einen Braeter oder einen tiefen Topf geben und erhitzen. Den gehackten Knoblauch und die Sardellen zugeben. Kurz durchbraten, die Sardellen werden dabei zerfallen. 
Das in Wuerfel geschnittene Huehnerfleisch zugeben und gut wuerzen und durchbraten. 
Den Reis zugeben und glasig braten, dann mit dem Weisswein abloeschen. Den Wein einkochen lassen, danach immer wieder 1 Suppenkelle der Bruehe zugeben. Die Tomatensauce zugeben, das gibt dem Reis etwas Farbe. Der Risotto sollte so oft wie moeglich umgeruehrt werden, damit er schoen cremig wird. 
Die gehackte Petersilie zugeben und nachwuerzen. 
Sobald der Risotto weichgekocht ist, den zerschnittenen Mozzarella, die 30 g Butter und etwas geriebenen Parmesan dazu mischen. 
Den Risotto heiss servieren!
Risotto with Chicken


Actually, you can add anything to risotto, so it will be a full meal.  That's why I added chicken breasts to it. It is very hot in Switzerland and so I was very happy, not to have to cook many different thing, but just one pot. 

Risotto gets nice and creamy through the starch of the rice, which is not washed out, but left to cook in the broth. If you stir it as often as possible and in the end add cheese it gets beautifully sticky!
That's the way we like our Risotto!

For 4 Persons:
200 g Risotto Rice
200 g Chicken Breast, diced
1 Bunch of Parsley, chopped
20 g Butter
3 tbsp Olive Oil
4 Anchovies
3 cloves of Garlic, chopped
200 ml White Wine
1 L Broth
100 ml Tomato Sauce from the jar (like Barilla)
Salt and Pepper
Paprika
Rosemary
1 fresh Mozzarella
grated Parmesan
30 g Butter

Melt the 20 g butter together with the olive oil in a deep pan, then add the garlic and the anchovies. Fry them shortly, the anchovies will fall apart. 
Add the diced chicken breast and season well. Fry until well cooked. 
 Add the rice and fry until translucent. Then add the white wine and let it reduce . Remember to move the rice around all the time to avoid burning it. Then add a soup ladle of broth, reduce, add another one etc. Add the tomato sauce to give the dish some color. Move the rice around as often as possible!
Add the chopped parsley and seasoning.
As soon as the rice is soft add the cut up Mozzarella, the 30 g butter and some grated Parmesan. Mix well. 
Serve the risotto very hot! 
 
 
Wieder ist Aprikosenzeit, die ersten Walliser Aprikosen sind erhaeltlich in der Schweiz! Die sind wirklich wunderbar und schmecken ganz herrlich auf Teig und mit Guss. 
Statt die Mandeln auf den Teig zu geben, habe ich sie in den Guss gemischt, das war perfekt!
Fruchtwaehen sind im Sommer ein Hochgenuss. Nachmittags mit einem Kaffee... da kann ich nicht wiederstehen!
Fuer eine rechteckige Waehe von ca 20 auf 40 cm:
1 Blaetterteig, ausgewallt auf die Blechgroesse und etwas mehr, fuer die hochgezogenen Seiten.
1 kg Aprikosen
3 Eier
2 EL Vanillezucker
50 ml Sahne
50 g gemahlene Mandeln
evt mehr Zucker

Den Blaetterteig auf das Blech geben und die Seiten hochziehen. Mit einer Gabel den Boden mehrfach einstechen. 
Die Aprikosen entsteinen und in Viertel schneiden, dann auf den Teig legen.
Den Ofen auf 200 C Grad vorheitzen, dann die Waehe darin 15 Minuten vorbacken. (Man kann hier etwas Zucker auf die Fruechte streuen, falls man sie nicht sauer haben will)
Unterdessen die Eier mit dem Zucker, der Sahne und den gemahlenen Mandeln mischen. Diesen Guss nach den 15 Minuten auf den Kuchen giessen und nochmals 20-25 Minuten fertig backen. 
Die Waehe kann warm oder Kalt serviert werden. Dazu passt auch geschlagene Sahne!
Apricot Pie with Almond Cream Topping


It's apricot time again in Europe and in Switzerland we get our Walliser apricots from the Canton of Wallis. They are delicious; especially if cooked on a pie crust with a cream topping !
Instead of putting the almonds onto the crust I mixed them with eggs and cream, that was the perfect topping!
Fruit pies are absolutely delicious in summer, served with a coffee in the afternoon... I can't resist!

For a rectangular Pie dish of approx 20 / 40 cm:
1 Puff Pastry, rolled out to cover the pie dish plus a little more on each side to pull it up.
1 kg Apricots
3 Eggs
2 tbsp Vanilla Sugar
50 ml Whipping Cream
50 g ground Almonds
maybe some more Sugar to taste

Put the puff pastry into the pie dish, pull it up on each side and prick it with a fork, to avoid air-bubbles.

Remove the stone of the apricots and cut them into quarters. Put them onto the pastry. 
Preheat the oven to 200 C and bake the pie for 15 minutes. (You can sprinkle some sugar onto the fruits if you like it sweet)
Meanwhile mix the eggs with the vanilla sugar, whipping cream and ground Almonds. Pour this topping over the fruits after the first 15 minutes and finish baking the pie for another 20-25 minutes.
Youo can serve the pis warm or cold. You may serve it with some whipped up whipping cream!
 
 
Ob zum Fruehstueck, Lunch oder Abendessen, diese Omletten mit Garnelen schmecken immer!
Sie sind ganz schnell gemacht und wer will, kann sie auch asiatisch anhauchen mit passenden Gewuerzen. Ich habe die Garnelen ganz gelassen, doch die Omletten werden auch super, wenn Ihr die Garbelen hackt. 
Fuer ca 8 kleine Omletten:
3 Eier
80 g Mehl
50 ml Milch-Wasser
1/4 TL Salz
etwas Pfeffer
5 Fruehlingszwiebeln, gehackt
200 g Garnelen, geschaehlt
(1 TL gehackten Knoblauch nach Wunsch)
wenig Oel

Die Eier mit dem Mehl und dem Milch-Wasser mischen, dann die Gewuerze und die Fruehlingszwiebeln dazu geben. Wer will kann Knoblauch dazu geben. 
Die Garnelen dazu geben und nun die Omletten in heissem Oel portionenweise beidseitig braten.
Heiss servieren!
Omelette with Prawns and Spring-onions


For breakfast, lunch or dinner, these omelettes are always tasty!
They are prepared so quickly and you could, if you like it more Asian style, add Asian seasoning. I used whole prawns, but you could chop them up and make more flat omelettes. 

For approx 8 small Omelettes:
3 Eggs
80 g Flour
50 ml Milk-Water mix
1/4 tsp Salt
some Pepper
5 Spring-onions, chopped
200 g Prawns, peeled
(1 tsp chopped Garlic to taste)
some Oil

Mix the eggs with the flour and the milk-water mix. Add the seasoning and the chopped spring-onions. Then add the prawns and fry small omelettes in very little oil. 
Serve hot!