Pilze!!!

12/09/2014

0 Comments

 
Im Herbst ist Pilzsaison! Da kann man wunderbar frische Pilze kaufen, oder wer kann, selber suchen gehen. 
Als Kind war ich einmal im Tessin/Schweiz Pilze sammeln gegangen. Da wir Kinder aber nicht wussten, ob die giftig sind oder nicht, haben wir sie der Dorfaeltesten gebracht, die jeden Pilz kannte. Es war kein Giftiger dabei und so kochte sie fuer uns einen fantastischen Pilz-Risotto.

Meine Mama hat Pilze immer sehr einfach gekocht, denn es ist schon so, dass der Geschmack der Pilze am Besten rauskommt, wenn  man sie nicht mit zuviel mischt. 
Es gibt viele verschiedene Pilze, doch die Meisten kann man ganz schnell braten, so schmecken sie am Besten.
Ich gebe keine genauen Masse an, denn das Rezept ist sehr einfach.
Frische Pilze, wie z.B. Champignons, Portobello Pilze, Eierschwaemme, Asiatische Austernpilze, Enokitake Pilze, Kraeuterseitling, Shii-take und viele mehr....
sanft waschen, mit moeglichst wenig Wasser, da die Pilze sich gerne damit vollsaugen.
Grosse Pilze in Scheiben oder Stuecke schneiden.

In einer weiten Pfanne 2 gehackte Knoblauchzehen in 20 g Butter anbraten, die Pilze zugeben, mit Salz und Pfeffer wuerzen und nun unter schwenken gut ca 5-8 Minuten durchbraten. 
Gehackte petersilie dazu geben und nochmals durchschwenken.
Heiss servieren. 

Variationen:
- etwas Weisswein dazu giessen und einkochen lassen.
- Sahne zugeben und als Pilzsauce servieren.
- Pilze ganz klein schneiden und zu gekochter Pasta servieren.
Mushrooms!!!


Autumn is mushroom season! The mushrooms are very fresh and firm and there is a big variety on the market. Or you can go and pick your own in the forest. 
 As a little girl I went picking mushrooms once in the Ticino/Switzerland. We children didn't know which mushrooms are poisonous, so we brought them to the village eldest, she knew every mushroom. We had done well and picked all eatable mushrooms, so she cooked a wonderful mushroom Risotto for us.  

My mother always cooked mushrooms in a very easy and quick way. She sais, they taste best not mixed with too many other ingredients. 
There are so many different wonderful mushrooms, but most of them you can fry quickly, their aroma will develop best this way!

I will not give you measurements, the recipe is very easy.
Use fresh mushrooms like Button Mushrooms, Portobello, Chanterelle, Oysters Mushrooms,  Enokitake Mushrooms, King Trumpet Mushroom, Shii-take and many more...
wash softly, but do not use too much water, as the mushrooms tend to soak this up. 
Cut big mushrooms into slices. 

In a wide pan heat up 20 g butter and fry 2 chopped cloves of garlic, add the mushrooms and season with salt and pepper. Fry the mushrooms for 5-8 minutes, by moving them around in the pan. 
Add some chopped parsley, heat once more and serve hot.

Variations:
- add some white wine and let reduce
- add whipping cream or sour cream and serve as a sauce 
- chop the mushrooms up and serve them with pasta
 
 
Ein leichtes Rezept, das vor allem fuer Tage, an denen man kaum Zeit hat, geeignet ist. Wer einen Slow Cooker hat, kann's darin durchkochen und danach im Ofen noch etwas knusprig braten lassen. Ohne Slow Cooker gehts auch, einfach alles im Braeter kochen. 

Ich habe es mit Polenta/Maisbrei serviert, und aus dem Bratensaft mit Saurer Sahne ein Soesschen gemacht. 
Fuer 4 Personen:
1 Haehnchen, in Stuecke geschnitten
6 Karotten
6 Knoblauchzehen
200 ml Rotwein 
Salz und Pfeffer
Rosmarin
Paprika
Oregano
etwas Olivenoel
ca 200 ml Huehnerbruehe
100 ml Saure Sahne
etwas Speisestaerke

Die Haehnchenteile mit den Gewuerzen und etwas Olivenoel einreiben.
Die geschaehlten Knoblauchzehen in den Slow Cooker (oder Braeter) geben, die Haehnchenteile dazu legen.
Die Karotten schaehlen und in ca 2-3 cm lange Stuecke schneiden und dazu geben. 
Den Wein dazu giessen (falls das Haehnchen nicht mit Fluessigkeit bedeckt ist, etwas der Huehnerbruehe dazu giessen) und auf HIGH 1 Stunde kochen lassen. (Im Braeter bei 180 C Grad im Ofen)
Danach die Huehnerstuecke und Karotten aus der Fluessigkeit in eine Gratinform geben und im Ofen bei 180 C Grad ca 40 Minuten braten lassen.

Unterdessen die Bratenfluessigkeit in einem Topf zu 1/3 einkochen lassen, etwas Saure Sahne dazu mischen, nachwuerzen und mit Staerkemehl eindicken. 
Das Haehnchen mit z.B. Polenta und der Sauce heiss servieren. 
Red Wine Chicken ~ partly cooked in the Slow Cooker


A simple recipe, especially good for very busy days. If you have a slow cooker, use it, if not just cook the chicken in a deep oven-proof dish. I partly cooked the chicken in the slow cooker and then crisped it up in the oven. 

I served it with Polenta/Corn Grits, and I made a sauce with the liquid from the chicken.

For 4 Persons:
1 Chicken, cut into pieces
6 Carrots
6 cloves of Garlic
200 ml Red Wine 
Salt and Pepper
Rosemary
Paprika
Oregano
some Olive Oil
approx 200 ml Chicken broth
100 ml Sour Cream
some Cornstarch

Rub the chicken pieces with the seasoning and some olive oil.
Put the peeled garlic cloves into the slow cooker (or deep oven-proof dish) and add the chicken pieces.
Peel the carrots and cut them into 2-3 cm long pieces and add them to the chicken.
Pour the red wine into the slow cooker (if the chicken pieces are not covered with liquid add some chicken broth) and cook on HIGH for 1 hour. (If cooked in the oven, bake at 180 C)
Then take the chicken pieces from the liquid and put them into an oven-proof dish, add the carrots and bake at 180 C for 40 minutes, to make it crisp. 

Meanwhile pour the liquid from the slow cooker into a pan and let 1/3 reduce, then add the sour cream, season again and thicken with Cornstarch. 
Serve the chicken pieces with some Polenta and the sauce. 
 
 
Nachdem ich Haselnuesse gestohlen hatte ... ich meine ausgeliehen.... dachte ich, nun habe ich genug, um daraus Sirup zu machen. Das wollte ich schon ewig lange mal machen. Ich habe noch nie sowas ausprobiert, noch habe ich es gut geplant, aber das Resultat ist sehr lecker!

Nur ca einen Teeloeffel voll in den Kaffee und er schmeckt wunderbar haselnussig!
(Anmerkung von Wilma: ich lege ein Bild bei, wo man sieht, wie die Haselnuesse gestohlen werden! Und ich denke, es ist ein steiler Aufstieg von Kuchenbaecker, ueber Starter Herstellung zu Sirup! Well done darling!)
Die Haselnuss-Diebin!

************

The hazelnut thief!
Fuer ca 1 Liter Sirup:
300 g Haselnuesse vom Baum

Die Haselnuesse schaehlen und im Ofen bei 160 C Grad ca 15 Minuten roesten, auskuehlen lassen, dann in einem Kuechentuch reiben, damit die Haut abfaellt. Dann die Nuesse mit dem Wallholz zerkleinern. 

1 Liter Wasser
500 g Rohrzucker

Unterdessen das Wasser mit dem Zucker aufkochen, dann die zerhackten Nuesse zugeben und kurz sieden lassen. Dann Hitze herunter stellen und alles zusammen ca 45 Minuten lang koecheln lassen, um ca 1/4 der Fluessigkeit zu reduzieren.

Die Fluessigkeit durch ein Sieb abgiessen und den Sirup in eine Glasflasche abfuellen.
1 Teeloeffel davon reicht in einer Tasse Kaffee, um dem Kaffee eine haselnussige Note zu geben. 

Die gehackten Nuesse muss man nicht wegwerfen, sondern im Ofen, auf ein Backpapier gestrichen, ca 30 Minuten bei 200 C Grad roesten. Sie werden wunderbar suess und knackig und passen auf Kuchen oder so zum Knabbern. 
Hazelnut Syrup


After having stolen hazelnuts... I mean borrowed... I thought finally I had enough to make syrup. I've always wanted to make some syrup. I never tried anything like this before, nor did I plan it very well, but the outcome was delicious. 

Just about a teaspoon of the syrup in your coffee and it tastes wonderfully hazelnutty.
(Annotation from Wilma: I will show you a picture with the hazelnut thief! And I think, this is a stellar career from baking cakes, to inventing starters, to making syrup! Well done darling!)

For approx 1 Liter Syrup:
300 g Hazelnuts fresh from the tree

Peel the hazelnuts and roast them in the oven at 160 C for approx 15 minutes, let them cool, then rub them in a kitchen towel to remove the peel.

Then chop the nuts into smaller pieces.

1 Liter Water
500 g raw Sugar

Meanwhile bring the water with the sugar to a boil, add the chopped hazelnuts. Let boil for a few minutes, then reduce the heat and let simmer for 45 minutes to reduce 1/4 of the liquid. 


Pour the liquid through a sieve and fill the syrup into a glass bottle. 

1 teaspoon of this syrup into a cup of coffee is enough to give your coffee a wonderful hazelnut flavor. 

You don't need to through the nuts away, just roast them, spread onto a baking paper in the oven at 200 C for 30 minutes. They are wonderful sweet and perfect for a cake decoration or just like this as snack. 
 


Andrea
 
 
Der Sommer ist zurueckgekehrt und somit auch die bunten Farben. 
Die Pepperoni sind so wunderschoen kraeftig bunt, dass es eine Freude ist. Deshalb habe ich nicht lange ueberlegt und gleich ein Dutzen der wunderschoenen Mini Pepperoni gekauft.

Ich habe sie mit Hackfleisch, Reis und Steinpilzen gefuellt und dann gebacken. Yummy!! Sie waren super gut!
Fuer 6-8 Personen:
12 Mini Pepperoni in allen Farben
600 g gemischtes Hackfleisch
3 Knoblauchzehen, gehackt
1 Zwiebel, gehackt
200 g gekochten weissen Reis, am Besten vom Vortag
100 g getrocknete Steinpilze
50 g Saure Sahne
Salz und Pfeffer
Paprika
Chiliflocken
Oregano
Rosmarin
etwas Olivenoel

Die Pepperoni waschen und oben beim Stiel aushoehlen, also den Strunk entfernen und die Kerne rausnehmen.
Eine Auflaufform gut einfetten.
Die getrockneten Steinpilze 30 Minuten in lauwarmes Wasser einlegen, dann ausspuhlen und leicht ausdruecken. Die Pilze nun kleinschneiden.
Die Knoblauchzehen und die Zwiebel im Olivenoel anbraten, dann das Fleisch dazu geben, gut wuerzen und gut durchbraten.
Dann den Reis und die Pilze zufuegen und alles nochmals nachwuerzen und durchbraten. Am Schluss die Saure Sahne dazu mischen. Leicht auskuehlen lassen.

Die ausgehoelten Mini Pepperoni mit der Reis-Fleisch Mischung fuellen, dabei die gefuellten Pepperoni mit der Spitze leicht auf die Arbeitsflaeche klopfen, dabei setzt es sich etwas und es geht mehr rein. Die Pepperoni in die Auflaufform legen und im Ofen bei 180 C Grad ca 35-40 Minuten backen. 
Heiss servieren. 
Stuffed Mini Capsicum


Summer has come back and with it the bright colors.
Capsicum are full of color, it's wonderful!! 
That's why I bought one dozen of these mini capsicums in all colors. 


I filled them with minced meat, cooked rice and porcini mushrooms.
Yummy!! They were so goooooood!  

For 6-8 Persons:
12 Mini Capsicums in all Colors
600 g mixed minced Meat
3 cloves of Garlic, chopped
1 Onion, chopped
200 g cooked Rice, best 1 day old
100 g dried Porcini Mushrooms
50 g Sour Cream
Salt and Pepper
Paprika
Chili flakes
Oregano
Rosemary
some Olive Oil

Wash the capsicum, cut the stem out and remove the seeds. 
Grease an oven-proof dish.
Soak the dried porcini mushrooms in lukewarm water for 30 minutes, then rinse them and squeeze them slightly to remove excess water. Cut them into small pieces.
Fry the garlilc and onion in the olive oil, then add the minced meat and season well. Fry until well browned, then add the cooked rice and the porcini mushrooms. Fry again then add the sour cream, mix well and let cool. 

Fill the capsicum with this filling, bang them slightly onto the working surface, so the filling settles; so you can fill in more of the stuffing. Put the capsicum into the greased oven-proof dish and bake at 180 C for 35-40 minutes.
Serve hot!
 
 
Als mir die Chance gegeben wurde, mein Back-Imperium auf Apero auszuweiten, habe ich sofort zugegriffen. Ungluecklicherweise gab mir meine Mutter die allerkleinsten Dinge zum Arbeiten, winzig kleine Pastetchen.

Trotzdem nahm ich die Challenge an und machte mich ans Werk.
Ich gruebelte, was kann man in solch winzige Bissen fuellen?  Ich hatte sehr viele Ideen, aber waehlte zwei meiner liebsten Zutaten. Ich kombinierte Avocado und Raeucherlachs.
Fuer 12 Pastetchen:
1 Avocado
1/2 Zitrone, den Saft
1 EL Yogonaise von Thomy
Salz und Paprika

Diese Zutaten zusammen mischen und mit dem Fleisch der Avocado zerdruecken.

Diese Masse sorgfaeltig mit einem Teeloeffel in die Pastetchen fuellen.
Mit etwas Raeucherlachs und frischem Dill dekorieren und sofort servieren. 
Mini Apero Vol-Au-Vents with Guacamole and Smoked Salmon


When given the opportunity to expand my cake baking empire into starters I jumped on the opportunity. Unfortunately my mom gave me the smallest possible ingredient to work with, teeny tiny vol-au-vent. 

Still, I accepted the challenge and went to work. 
I thought, in such little bites, what could I use? Though I got lots of ideas only one of them was the immediate choice. Two of my favourite foods of all times combined in teeny tiny tarts: Avocado and smoked salmon. 

For 12 Vol-au-Vents:
1 Avocado
1/2 Lemon, the juice
1 tbsp Yogonaise from Thomy (or Mayonnaise)
Salt and Paprika

Mix those ingredients together and mash them with the avocado.

Fill this with a teaspoon carefully into the vol-au-vents.

Decorate with some smoked salmon and fresh dill. 
Serve immediately!

Andrea
 
 
In Amerika hatten wir den wunderbarsten, frittierten Rosenkohl! 
Ich habe versucht, so in etwa den Rosenkohl nachzukochen, aber ich wollte ihn nicht im Oel frittieren. Ich habe ihn einfach in Butter gebraten, bis er knusprig war. Irgendwann mache ich dann mal den richtigen Amerikanischen Rosenkohl!
Oh, der war herrlich aber meiner hier auch!
Fuer 2 Personen:
500 g Rosenkohl
2 Knoblauchzehen
20 g Butter
Salz und Pfeffer

Den Rosenkohl in Salzwasser halbweich kochen, dann gut abgiessen und den Rosenkohl etwa 30 Minuten trocknen lassen.
Den Knoblauch hacken und in der Butter in einer weiten Pfanne braten. Den Rosenkohl halbieren und dazu geben, gut wuerzen. 
Nun den Rosenkohl auf mittlerer Hitze solange braten lassen, bis er leicht braun gebrannt ist.
Sofort servieren!
Fried Brussels Sprouts


We ate the most wonderful Brussels Sprouts in America!
I tried to copy them somehow, but I didn't want to fry them in oil. So I fried them in some butter until they were crisp. Someday I will make the American ones.
They tasted divine, but mine were not too bad too.!

For 2 Persons:
500 g Brussels Sprouts
2 cloves of Garlic
20 g Butter
Salt and Pepper

Boil the Brussels sprouts in salted water until halfway cooked. Drain them and let them dry for 30 minutes. 
Chop the garlic and fry in the melted butter in a wide pan. Add the Brussels Sprouts and season well.
Fry the Brussels Sprouts on medium heat until nice and crisp.
Serve immediately!
 
 
Nach den Osso Bucchi aus Kalbfleisch, musste ich auch Osso Bucchi aus Schweinefleisch kochen. 
Die sind etwas deftiger, aber genauso gut. Ich habe sie mit den Schwarzbrot Knoedeln und einer deftigen braunen Sauce serviert. Das hat super geschmeckt!

Ich muss sagen, richtig gekocht, stehen die Schweinshaxen den Kalbshaxen in nichts nach. Sie werden wundervoll zart und weich und schmecken toll!
Fuer 4 Personen:
8 geschnittene Schweinehaxen
Salz und Pfeffer
Paprika
frischen Oregano
frischen Rosmarin
2 EL Mehl
etwas Oel
1/2 Stangensellerie
2 Fleischtomaten
1 Zwiebel, gehackt
3 Knoblauchzehen, gehackt
1 Flasche (500 ml) Schwarzbier

Die Schweinehaxen wuerzen und mit Mehl einreiben, dann in wenig Oel beidseitig anbraten. Zur Seite legen. 
Unterdessen den Sellery und die Tomaten in kleine Stuecke schneiden. Die gehackte Zwiebel und den Knoblauch im selben Oel anbraten, dann den Sellery und die Tomaten zugeben. Gut anduensten, wuerzen, dann etwas vom Schwarzbier dazugiessen und einkochen lassen. 
Das Gemuese in einen Braeter geben und die Schweinehaxen darauf legen, Das restliche Schwarzbier dazu giessen.
Im Ofen bei 140 C Grad ca 2,5 - 3 Stunden schmoren lassen. Evt etwas mehr Bier zugeben.

Den Bratensaft abschoepfen und mit etwas Sahne und in Wasser aufgeloester Speisestaerke aufkochen, wuerzen und zusammen mit dem Gemuese zum Fleisch servieren. 
Osso Bucchi from Pork, cooked in Black Beer



After the Veal Osso Bucchi I needed to cook also the osso bucchi from pork.
They are a little heavier but as good as the veal ones. I served them with the Black Bread Knoedel and a hefty dark sauce. They tasted wonderful! 

I need to say, if cooked properly, the osso bucchi from pork are as good as the veal ones. 

For 4 Persons:
8 Pork Shanks
Salt and Pepper
Paprika
fresh Oregano
fresh Rosemary
2 tbsp Flour
some Oil
1/2 Celery
2 Beef Tomatoes
1 Onion, chopped
3 cloves of Garlic, chopped
1 Bottle (500 ml) Black Beer


Season the pork shanks, sprinkle them with flour and fry them on both sides in hot oil. Set them aside.
Meanwhile cut the celery and tomatoes into small pieces. Fry the chopped onion and garlic in the same pan and oil as the meat, add the celery and tomatoes and let cook for a while. Season and add a little of the beer. Reduce the beer. 
Pour the vegetables into a deep oven-proof dish and put the pork shanks on top. Add the rest of the beer.
Cook in the oven at 140 C for 2,5 - 3 hours. You might need to add some more beer.

Skim off the broth and mix it with some cream and some in water dissolved cornstarch. Heat this up and let thicken. Season and serve the meat with the vegetables and the sauce.  
 
 
Was macht man mit Altbrot? 
Knoedel!!!!

Wir hatten ein richtig deutsches Schwarzbrot aus Deutschland mitgebracht, aber meine Kinder waren nicht gluecklich damit. Also haben wir ueberlegt, was wir damit machen koennen. Wegwerfen kommt nicht in Frage, man kann auch Dinge verwerten, die man so nicht sehr gerne mag. 
Die Knoedel wurden sehr gut, stark im Geschmack und super zum Fleisch mit der dicken Bratensauce!
Fuer 4 Personen:
400 g Schwarzbrot, 1-2 Tage alt
250 ml Milch
1 Zwiebel, gehackt
1 Bund Petersilie, gehackt
Salz und Pfeffer
Paprika 
Muskatnuss
3 Eier
ca 100 g Paniermehl/Brotbroesel

Das Brot in kleinere Stuecke schneiden und in der Milch einweichen. 
Dann die gehackte Zwiebel, die Gewuerze und die Peterzilie zugeben und sehr gut vermischen. Ich habe alles in den Blender gegeben und dort gut vermischt. 
Dann die Brotbroesel zugeben, bis eine formbare Masse entsteht.
Aus dieser Masse ca 16 Kugeln formen. 

2 L Bruehe aufkochen.
Die Knoedel in dieser Bruehe ca 20 Minuten koecheln lassen.
Abschoepfen und sofort mit Fleisch und Sauce servieren.
Die Knoedel schmecken super mit einer deftigen Pilzsauce!
Black Bread Knoedel


What do you do with old bread?
Knoedel!!!!

We had brought a black bread home from Germany, but my kids didn't like it very much. That's why we tried to find a solution for the bread. We don't like to through away food, so we needed to cook Knoedel.
They turned out very nice, strong in taste and a very good match to meat and a brown sauce. 

For 4 Persons:
400 g Black Bread, 1-2 days old
250 ml Milk
1 Onion, chopped
1 Bunch Parsley, chopped
Salt and Pepper
Paprika 
Nutmeg
3 Eggs
approx 100 g Breadcrumbs

Cut the bread into cubes and soak them in the milk.
Add the chopped onion, parsley and season very well. I put everything into the blender and blended it all together. 
Then add as much breadcrumbs until you have a shapeable mass. 
Form 16 small balls with it.

Bring 2 liters of broth to boil.
Turn down to simmer and add the Knoedel, let them simmer for 20 minutes. 
Take them out carefully and serve them with meat and sauce.
The Knoedel are especially good with a hearty mushroom sauce! 
 
 
Eigentlich ist die Zeit der Zucchiniblueten schon vorbei, aber diesen Sommer ist alles anders. 
So habe ich nicht schlecht gestaunt, als ich noch diese Blueten fand. Sie waren relativ klein und nicht mehr so schoen, deshalb habe ich sie nicht gefuellt wie im letzten Rezept, sondern einfach im Ausbackteig gebraten. 
Wir waren nur zu zweit, aber wir haben wie 4 Personen zugeschlagen!!

Fiori di Zucca sind fuer mich ein Highlight des Sommers. Da bin ich gleich wieder Kind, im Sommer in Italien. Erinnerungen kommen auf....
Fuer 4 Personen:
ca 16-20 kleine Zucchiniblueten

Die aeusseren Zacken der Blueten und den Stempel innendrin entfernen und die Blueten leicht abspruehen. Auf Kuechenpapier trocknen. 

Ausbackteig:
3 Eier
3 EL Mehl
1/4 TL Salz
3 EL Wasser

Diese Zutaten gut zusammenruehren.
Die Zucchiniblueten durch den Teig ziehen und in heissem Oel beidseitiig ausbacken.
Sofort servieren!
Fiori di Zucca fritti


Actually, the time for zucchini flowers should be over, but this summer in Europe is completely different.
That's why I didn't believe my eyes, when I saw them in the shop. They were relatively small and not that beautiful anymore, but still good to fry. I did not fill them like in my last recipe.
We were just the two of us but we ate for 4!!!

Fiori di Zucca are a Highlight in summer. I turn into a child again, summer in Italy. Memories come back....

For 4 Persons:
approx 12-16 Fiori di Zucca

Take the thorns and the inner part of the flowers off. Spray them lightly under water and dry them on kitchen towels. 

For the batter:
3 Eggs
3 tbsp Flour
1/4 tsp Salt
3 tbsp Water

Mix those ingredients well together.
Pull the zucchini flowers through the batter and fry in hot oil. 
Serve immediately!
 
 
Nochmals zeigt sich der Sommer in der Schweiz von der guten Seite! 
Deshalb schnell den Grill rausnehmen und grillen. Ich habe zwar hier keinen Grill draussen, aber ich habe einen Grill-Backofen, den benuetze ich sehr gerne. 
Sommergemuese liebe ich sehr, vor allem Auberginen und Zucchini. Dieses Rezept kann aber auch gut mit Pepperoni, Blumenkohl, oder Tomaten gemacht werden. 
Zucchini
Auberginen 
oder anderes Sommergemuese
Meersalz
Pfeffer
getrocknete italienische Kraeuter
frischen Salbei
frische Petersilie
frischen Rosmarin
etwas Olivenoel

Das Gemuese in Scheiben schneiden und in einer grossen Schuessel mit den Gewuerzen, zerrissenen Kraeutern und dem Oel vermischen. 
Nun entweder auf dem Grill beidseitig grillen, oder auf einem Backblech oder einer Grillglasschale auslegen und dann im Ofen, unter dem Grill, beidseitig grillen.
Das Grillgemuese mit Fleisch oder Fisch servieren, oder einfach mit etwas Saurer Sahne servieren. 
Grilled Summer Vegetables


After a cold summer in Switzerland now the sun is out again, trying to warm us up. That's why we we quickly take out the grill!
Here in Switzerland I don't have one, but I have an oven with grill functions. 
Summer vegetables, especially eggplants and zucchini are my favorite ones, but you can also use capsicum, cauliflower, or tomatoes. 

Zucchini
Eggplants 
or other summer vegetables
Sea-salt
Pepper
dried Italian Herbs
fresh Sage
fresh Parsley
fresh Rosemary
some Olive Oil

Cut the vegetables into slices and put them into a wide bowl, add the seasoning, ripped herbs, some olive oil and toss.

Put them onto the grill and grill them on both sides.
Or put them onto a baking tray or a grill glass dish and grill in the oven on both sides.
Serve with meat or fish, or just with some sour cream.