Kohl ist nicht jedermann/fraus Sache, ich weiss das. Aber vor allem im Winter ist so ein Kohlgericht sehr angenehm waermend. 
Dieses Gericht passt wunderbar zu Wuersten und Fisch, kann aber auch, leicht verduennt, als Suppe serviert werden. Es ist ganz einfach und schmeckt wunderbar!

Hier ein paar Facts zum Chinakohl:
Chinakohl soll aus einer Kreuzung der Speiserübe mit Senfkohl entstanden sein. Er wurde erstmals im 5. Jahrhundert in China kultiviert und wird dort als Baicai (chinesisch 白菜, Pinyin báicài ‚weißes Gemüse‘) bezeichnet. Ab dem 15. Jahrhundert wurde er auch in Korea und ab dem 19. Jahrhundert in Japan angebaut. In Europa ist Chinakohl seit Anfang des 20. Jahrhunderts bekannt.

Chinakohl findet Verwendung als Gemüse in Suppen und Wokgerichten oder Salaten. Milchsauer fermentiert ist er als Kimchi in Korea und als hakusaizuke (白菜漬け, „eingelegter Baicai/Chinakohl“) in Japan eine typische Speise.
(aus Wikipedia.org)
Fuer 4 Personen:
2 kleine oder ein grosser Chinakohl
1 rote Pepperoni
1 Glas Tomatensauce mit Basilikum von Barilla (400 ml)
Salz und Pfeffer
Chiliflocken
20 g Butter
1/2 Zwiebel, fein gehackt
1 Gemuesebruehwuerfel
evt. etwas Wasser

Den Kohl in schmale Streifen schneiden.
Die Pepperoni in duenne Streifen schneiden.
Die Butter in einem Wok oder tiefen Topf schmelzen und die Zwiebel darin glasig braten.
Den Kohl und die Pepperoni zugeben und gut wuerzen. Braten, bis alles total zusammengefallen ist, dann die Tomatensauce und den Bruehwuerfel zugeben. 
Ca 20 Minuten simmern lassen, wer es als Suppe servieren will, sollte etwas Wasser zugeben. 
Heiss servieren!
Napa Cabbage in Tomato Sauce, or serve as Soup


Cabbage is not for everyone, I know, but in winter it's a warming vegetable. 
This dish fits well to sausages or even fish, but if you add a little water it can be served as a hearty soup. It tastes wonderful!

Here are a few Facts:
Napa cabbage is a cool season annual vegetable which grows best when the days are short and mild. The plant grows to oblong shaped head consisting of tightly arranged crinkly, thick, light-green leaves with white prominent veins. Innermost layer leaves feature light yellow color.

Nappa cabbage is widely used in China, Japan, and Korea, where it is particularly popular in South Korea's northern Gangwon Province. Nappa cabbage is used as a sign of prosperity in China, and its image often appears as a symbol in glass and porcelain figures. The famous Jadeite Cabbage sculpture of Taiwan's National Palace Museum is a carving of a nappa cabbage variety. Because of immigrants from these nations, it is also readily found in many North American, European and Australian cities.

In Korean cuisine, sui choy is the main ingredient of baechu kimchi, the most common type of kimchi, but is also eaten raw as a wrap for pork or oysters, dipped in gochujang.
(from Wikipedia.org)

For 4 Persons:
2 small or 1 big Napa Cabbage
1 red Pepperoni/Capsicum
1 Jar Tomato sauce with Basil from Barilla (400 ml)
Salt and Pepper
Chili flakes
20 g Butter
1/2 Onion, chopped
1 Vegetable Broth Cube
maybe some Water

Cut the cabbage into small slices.
Cut the capsicum into thin stripes.
Heat the butter in a wok or a deep pan and fry the onion until softened.
Add the cabbage and capsicum and season well. Let cook until it falls together, then add the tomato sauce and the broth cube. 
Let simmer for 20 minutes, if you serve it as soup you may need to add some water.
Serve hot!
 
 
Ich muss zugeben, ich bin kein grosser Fan von Entenfleisch, aber hin und wieder darf's schon sein. 
Ich habe 2 schoene Entenbruestchen gefunden und diese langsam gegart. Es gab gar nicht viel zu tun! 
Heraus kam ein wunderbar zartes Fleisch. Dazu habe ich Rosewein reduziert und mit Sahne und vielen Kraeutern abgeschmeckt, ein Gedicht!
Fuer 2 Personen:
2 Entenbruestchen
Salz und Pfeffer

Die Haut der Entenbruestchen schraeg einschneiden, so dass Romben entstehen. Dabei bitte darauf achten, dass man nicht zu weit rein schneidet. Dies kann man ruhig schon etwas frueher als zur Kochzeit machen. 
Das Fleisch mit Salz und Pfeffer wuerzen. 
Eine flache Pfanne kalt auf den Herd stellen, die Bruestchen mit der Haut nach unten da rein geben und dann die Herdplatte erst anstellen. Bitte nicht einfetten!
Die Bruestchen so ca 5 Minuten lang gut braten, es tritt dabei viel Fett aus. Wenn die Hautseite schoen braun und knusprig ist, die Bruestchen wenden und auf der Unterseite kurz scharf anbraten. 
Den Ofen auf 100 C Grad aufheitzen.
Dann die Bruestchen auf ein Gitter in oder ueber einer ofenfesten Form geben und im Ofen ca 40-45 Minuten garen lassen.
Die gegarten Bruestchen in Alufolie wickeln und ca 8-10 Minuten ruhen lassen, dann aufschneiden und mit der Sauce servieren.   
Fuer die Sauce:
1 Zwiebel, fein gehackt
1 EL des ausgetretenen Entenfetts

3 Lorbeerblaetter
1 Bund Petersilie
200 ml Rosewein
1 TL Braten Jus Paste von Juergen Langbein
100 ml Sahne
Salz und Pfeffer
Rosmarin
1 Spritzer Balsamico

Die Zwiebel mit dem Entenfett in einem Topf glasig braten. Dann mit dem Rosewein abloeschen. Die Lorbeerblaetter zugeben und die Rosmarinnadeln. Alles ca 30-40 Minuten reduzieren lassen.
Gut wuerzen, die Sahne und die gehackte Petersilie zugeben und zum Fleisch servieren. 
Duck Breasts, tender and easy!


I have to admit, I'm not a fan of duck meat, but once in a while it's OK. 
I found - oh wonder - 2 nice duck breasts and I cooked them slowly. No need to do much, so enjoy.
The duck bbreasts turned out beautifully tender. I served them with a rose wine reduction with some whipping cream and herbs, a delicious dish!

For 2 Persons:
2 Duck Breasts
Salt and Pepper

Cut the skin of the duck breasts into a criss-cross pattern, but don't cut too deep. 
You can do this step already well ahead.
Season the duck breasts with salt and pepper. 
Put a wide pan onto the cooker, but don't add any fat. Put the duck breasts with the skin down into the cold pan, then heat up. A lot of fat will come out of the crust.
Fry the breasts for approx 5 minutes, until nicely browned and cross. Turn them over and fry for just a few minutes. 
Preheat the oven to 100 C.
Now put the breasts onto a rack over an oven-proof dish and slowly cook them in the oven at 100 C for 40-45 minutes.
Then wrap them into aluminium foil and let them rest for 8-10 minutes.
Then cut them into slices and serve with the sauce. 

For the Sauce:
1 Onion, finely chopped
1 tbsp of the fat from frying
3 Bay leaves
1 Bunch Parsley
200 ml Rose wine
1 tsp Braten Jus Paste from Juergen Langbein
100 ml Whipping Cream
Salt and Pepper
Rosemary
1 Spritzer Balsamic Vinegar

Fry the onion in the duck fat until soft. Then add the rose wine, rosemary and the bay leaves. Let reduce for approx 30-40 minutes.
Season well, add the whipping cream and the chopped parsley and serve with the meat. 
Die Zwiebel mit dem Entenfett in einem Topf glasig braten. Dann mit dem Rosewein abloeschen. Die Lorbeerblaetter zugeben und die Rosmarinnadeln. Alles ca 30-40 Minuten reduzieren lassen.
Gut wuerzen, die Sahne und die gehackte Petersilie zugeben und zum Fleisch servieren. 
 
 
Meine Freundin Lucille hat natuerlich auch ein Philippinisches Dessert mitgebracht. Lumpia sind so etwas wie Fruehlingsrollen, aber sie sind anders gefuellt als die Chinesischen. Ich muss zugeben, ich mag die philippinischen viel lieber!
Here ist eine suesse Variation dieser Lumpias, gefuellt mit Banane, man kann aber auch Mango verwenden. Sie werden traditionell mit Schokoladesauce und Eis serviert. Sie schmecken super!
Fuer 10 Stueck:
5 Bananen, der Laenge nach halbiert
10 Lumpiablaetter (man kann auch die Chinesischen verwenden)
150 g dunkle Schokolade
Vanilleeis
Sonnenblumenoel

Die Lumpiablaetter voneinander ziehen, sie sind sehr elastisch, also keine Angst!
Ein Blatt auf einer Arbeitsflaeche auslegen, die halbe Banane ganz vorne drauf legen und nun sehr straff aufrollen. Die Raender des Lumpiablattes mit kaltem Wasser bestreichen, um sie zusammenzukleben. 
Das Oel in einer flachen Pfanne erhitzen und die Lumpias darin dukel braten.
Unterdessen die Schokolade im Wasserbad schmelzen.
Die Bananen Lumpia noch warm mit Schokoladensauce und Eis servieren.
Banana Lumpia, Dessert from the Philippines


My friend Lucille also made a dessert from the Philippines. Lumpia are a kind of Spring-rolls, but with different ingredients. I have to admit that I like the Filipino Lumpia much more than the Chinese!
This here is a sweet version made with bananas. You can also add mangoes, that is also a very good version. The Lumpias are served with chocolate sauce and ice-cream, veeeeeeeery nice!

For 10 Pieces:
5 Bananas, cut in half lengthwise 
10 Lumpia wrappers (you could also use the Chinese ones)
150 g dark Chocolate
Vanilla Ice-cream
Sunflower Oil

Separate the Lumpia wrappers, they are quite elastic so don't worry too much. 

Put one wrapper onto a working space and put half a banana at the lower end of the wrapper. Roll up tightly and brush the rims of the wrapper with cold water to make them stick.
Heat some oil in a wide pan and fry the Lumpias until well browned.
Meanwhile melt the chocolate in a bain marie. 
Serve the warm Lumpias with the chocolate sauce and vanilla ice-cream. 
 
 
Wenn mein Mann wieder auf Reisen ist, koche ich mir selber nie ein grosses Dinner. Mir reichen ein paar verschiedene Gemuese, oder ein feiner Salat. 
Ich hatte noch Karotten zuhause und ein paar Garnelen, also habe ich diese zusammen gekocht. 
Heraus kamen diese feinen und einfachen Karotten-Garnelen Puffer. 
Sie eignen sich auch fuer eine Schlank-im-Schlaf oder Paleo Diaet!
Fuer 2 Personen:
2 Karotten
120 g Garnelen, geschaehlt und Vene entfernt
1/2 Bund Petersilie, gehackt
2 Knoblauchzehen, gehackt
30 g geriebener Kaese
2 Eier
4 EL Mandelmilch (oder normale Milch)
Salz und Pfeffer
Paprika
Rosmarin
2 EL Kokosnussoel

Die Karotten mit dem Julienneschaehler raffeln und mit allen anderen Zutaten sehr gut vermischen.
Das Oel in einer weiten Pfanne erhitzen. Die Karotten-Garnelen Mischung Loeffelweise beidseitig ausbraten. Auf einem Kuechenpapier kurz abtropfen lassen.
Heiss servieren!
Carrot and Shrimp Patties


Whenever my husband is traveling for work, I am refraining of cooking a whole dinner. It's just me and for me a salad or some vegetables are perfectly fine.

I still had some carrots at home and some shrimps. So I used these ingredients for my carrot and shrimp patties. 
They are also perfect for a Paleo diet!

For 2 Persons:
2 Carrots
120 g Shrimps, peeled and diveined 
1/2 Bunch Parsley, chopped
2 cloves of Garlic, chopped
30 g grated Cheese
2 Eggs
4 tbsp Almond Milk (or normal Milk)
Salt and Pepper
Paprika
Rosemary
2 tbsp Coconut Oil

Cut the carrots into julienne, then mix them with all the other ingredients. 

Heat the oil in a wide pan and fry table-spoon size patties in the hot oil. Turn them over once. Let them drip off on a kitchen paper.
Serve hot!
 
 
Dies ist ein wunderbar knackiger und fruehlingshafter Salat! Ich habe ihn mit einer leichten Ingwersauce serviert, denn zu chinesischen Sojasprossen gehoert eine asiatische Sauce!

Diese Sprossen werden faelschlicherweise Sojasprossen genannt, denn sie haben eigentlich nicht viel mit Soja zu tun. Sie sind naemlich keine Sproesslinge der Sojabohne, sondern der Mungbohne! Jedoch ist die Mungbohne mit der Sojabohne verwandt, ein Cousin sozusagen! 
Die Mungobohne gehört der Familie der Schmetterlingsblütler an und ist eine Hülsenfrucht, wie alle Bohnenarten. Mungbohnenkeimlinge sind ein klassisches Wok-Gemüse, finden aber auch Verwendung in Salatmischungen. Aus ihrem Mehl werden unter anderem die asiatischen Glasnudeln hergestellt. 
Die Mungsprosse enthaelt die Vitamine A, B1, B2, und C, Niacin, Folsaeure und 
 der schon hohe Vitamin E-Gehalt wird durch die Keimung nochmals stark erhöht. Sie enthalten auch viel Kalium, Phosphor, Eisen, Kalzium und Magnesium. 
Fuer 4 Personen:
2 Karotten
2 Zucchini
1 rote Pepperoni
150 g Sojasprossen

Fuer die Sauce:
100 g Saure Sahne
ca 3 cm Ingwer, gerieben
Salz und Pfeffer
Saft einer Limette
4 EL Sonnenblumenoel

Die Zutaten der Sauce gut zusammen mischen, ich benuetze den Blender dazu, damit sie richtig saehmig wird. 
Die Karotten und Zucchini mit dem Julienneschaehler schneiden.
Die rote Pepperoni in ganz duenne Streifen schneiden
Das Gemuese mit den Sojasprossen mischen, die Sauce darueber geben, vorsichtig mischen und servieren. 
Bean Sprout Salad with Vegetables


This is a wonderful crunchy and springy salad! I served it with a ginger dressing, as I thought for the Chinese bean sprouts you need an Asian dressing. 

These sprouts are wrongly being called soy bean sprouts, but actually, they have nothing to do with soy. They are the sprouts of the mung bean, a green bean commonly used in curries in India and in different dishes in South East Asia. The bean is actually related to the soy bean, it's some kind of a cousin or so. 
The mung bean belongs to the family of Fabaceae and is a legume, like all kinds of beans. Mung bean sprouts are classic wok vegetables, but are also used in salad mixes. Actually, the Asian Glass Noodles are made from its flour. 
The mung sprout contains the vitamins A, B1, B2, and C, niacin, folic acid and is  high in vitamin E. They also contain a lot of potassium, phosphorus, iron, calcium and magnesium.

For 4 Persons:
2 Carrots
2 Zucchini
1 red Capsicum
150 g Bean Sprouts

For the Sauce:
100 g Sour cream
approx 3 cm Ginger, grated
Salt and Pepper
Juice of one Lime
4 tbsp Sunflower Oil

Mix the ingredients for the sauce well together. I use the blender to blend them perfectly together. 
Grate the carrots and zucchini with the julienne grater. 
Cut the capsicum into very thin long sticks.
Mix the vegetable with the bean sprouts, add the sauce and mix carefully. 

 
 
Pasta! Diesmal wieder ein italienisches und sehr einfaches Rezept. 
Tagliatelle, Nudeln, die etwas breiter sind, sind sehr gut mit einer etwas "groeberen" Sauce. Das heisst, Gemuese in Wuerfeln und viel Fleisch, damit alles etwas "Biss" hat!
Genau das habe ich hier zusammen gestellt und es hat uns allen sehr gut geschmeckt!! Man kann hier ohne weiteres selbstgemachte Nudeln nehmen, oder man kann frische Nudeln vom Kuehlfach des Supermarkets benuetzen. 
Fuer 4 Personen:
400 g Frischteigwaren, entweder selbstgemacht oder vom Kuehlfach
1 Aubergine, klein gewuerfelt
1 gelbe Zucchini, kleingewuerfelt
100 g Speckwuerfeli
250 g Rinderhackfleisch
3 Knoblauchzehen, gehackt
1 Dose Pelati/Tomaten, zerhackt (400 g)
30 g Tomatenpueree
Salz und Pfeffer
Oregano
Rosmarin
Paprika
etwas Olivenoel

Das Oel in einer flachen Pfanne erhitzen und den gehackten Knoblauch darin anbraten. 
Das Fleisch und die Speckwuerfeli zugeben und gut durchbraten. 
Dann das gewuerfelte Gemuese zugueben, gut wuerzen und gut durchbraten.
Die Dose Tomaten und das Tomatenpueree zugeben und gut vermischen.
Ca 20 Minuten koecheln lassen, evt etwas Wasser zugeben, falls sie zu sehr eindickt. 
Die Nudeln in Salzwasser kochen und abgiessen, dann gut mit der Sauce mischen.
Die Taglatelle mit der Sauce und geriebenem Parmesan servieren. 
Tagliatelle with Veggie-Meat Sauce


Pasta! This time it's again an Italian recipe. 
Tagliatelle, noodles, a little wider than the thin spaghetti, are very tasty with a somehow "coarser" sauce. That means, veggies and meat with a little bite. 

That's what I did in this recipe and we loved it!! You can actually make your 
 own noodlesor use fresh ones from the fridge in the supermarket. 

For 4 Persons:
400 g fresh Pasta, homemade or from the fridge of the supermarket
1 Eggplant, diced
1 yellow Zucchini, diced
100 g Bacon bits
250 g ground Beef
3 cloves of Garlic, chopped
1 can Pelati/Tomatoes, chopped up (400 g)
30 g Tomato Puree
Salt and Pepper
Oregano
Rosemary
Paprika
some Olive Oil

Heat the oil in a wide pan and fry the garlic in it.
Then add the bacon bits and the ground beef and fry well.
Then add the diced vegetables and season the sauce well. 
Fry for a while and add the tomatoes and tomato puree. Mix well.
Simmer for approx 20 minutes; you might need to add some water, if the sauce thickens too much. 
Cook the Tagliatelle until al Dente in salted water, drain them and mix them with the sauce. 
Serve with some grated Parmesan!
 
 
Pancit ist ein traditionelles philippinisches Nudelgericht, das vor allem bei Festivitaeten wie Geburtstagen, Anniversaries etc. serviert wird. Pancit Canton sind Mehlnudeln, aber man kann dieses Gericht auch mit Pancit Bihon, Reisnudeln machen. Pancit ist vom chinesischen Wort biàn shí abgeleitet, was soviel wie "guenstiges Essen" heisst. Jede Region in den Philippinen hat seine eigene Version mit kleinen Aenderungen in den Zutaten. 

Dieses Gericht ist voller Goodies, wer meint, es ist schnell in die Pfanne geworfen, der irrt. Es braucht etwas Zeit, aber man kann grosse Mengen davon machen und dann reichen sie fuer eine ganze Armee!

Meine Freundin Lucille hat hier wieder eines ihrer Familienrezepte preisgegeben! Herzlichen Dank!
Fuer 8-10 Personen:
1 Pack Pancit Canton ca 500 g
1 kleiner Kohl

2 Karotten
1 handvoll gruene Bohnen
1 handvoll Kefen
1 handvoll chinesische getrocknete Pilze
2 Selleristangen
3 Knoblauchzehen, gehackt
1/2 Zwiebel, gehackt
120 g Garnelen, frisch, ungeschaehlt
50 g Huehnerleber
100 g Schweinebauch
50 g Huehnerbrust
die Brustknochen, Rippen und Rueckgrat von 2 Haehnchen
1-1.5 L Wasser
1 Bruehwuerfel
2 EL Sojasauce
2 EL Fischsauce vom Thailaender
3 Spritzer Knorr Fluessigwuerze
etwas Fruehlingszwiebeln, gehackt
Sonnenblumenoel


Den Kohl in Streifen schneiden.
Die Bohnen in kurze Stuecke schneiden.
Den Kefen den Faden abziehen.
Die getrockkneten Pilze 20 Minuten in kaltes Wasser einlegen, dann kleinschneiden.
Die Karotten in dunne Scheiben schneiden und diese in Stifte.
Den Selleri in kleine Stuecke schneiden.
Die Haehnchenknochen in 1-1.5 L Wasser sieden, um den Geschmack zu loesen, den Bruehwuerfel dazu geben, dann die Knochen entfernen.
Die Garnelen schaehlen, die Schahlen und Koepfe im hergestellten Huehnersud kochen, auch hier um den Geschmack zu loesen. Dann die Schahlen entfernen. 
Den Garnelen die schwarze Vene entfernen.
Dem Schweinebauch die Rinde abschneiden, dann in kleine Scheiben schneiden.
Die Huehnerbrust klein wuerfeln.

Die Huehnerleber klein schneiden.
Etwas Oel in einem Wok erhitzen und die Zwiebel und den Knoblauch anbraten. Den kleingeschnittenen Schweinebauch zugeben und braun braten. 

Dann das Huehnerfleisch und Leber zugeben und mitbraten. 
Etwas Bruehe dazu geben und das Gemuese zugeben. Mit der Sojasauce, dem fluessigen Knorr und der Fischsauce wuerzen. Sehr gut mischen und weich koecheln lassen. Ich wuerde kein zuaetzliches Salz zugeben, denn beide Saucen sind schon salzig.
Die hergestellte Bruehe in einem weiteren Wok oder einem grossen Topf aufkochen und die Nudeln darauf geben, wenden und dabei bleiben, denn die Nudeln sind ganz schnell weich. 
Das Gemuese und Fleisch dazu geben und gut vermischen. Die gehackte Fruehlingszwiebel darueber streuen.
Heiss servieren!
Pancit Canton by Lucille


Pancit is a traditional Filipino noodle dish. It's being served at festivities like Birthdays, Anniversaries etc. Pancit Canton is made with flour noodles, but you can also use Pancit Bihon, the rice flour noodles. The word Pancit is from the Chinese biàn shí, which means convenient food. Each region in the Philippines has it's own twist of this recipe, some different ingredients etc. 

This dish is full of goodies, so don't expect this to be a quick dish. You need some time to prepare it, but you can cook loads of it and serve it to a whole army!


My friend Lucille gave me this old family recipe and I am very grateful! 
Thanks again Lucille!

For 8-10 Persons:
1 pack of Pancit Canton approx 500 g
1 small Cabbage

2 Carrots
1 handful green Beans
1 handful of Snap Peas
1 handful of dried Chinese Mushrooms
2 stalks of Celery 
3 cloves of Garlic, chopped
1/2 Onion, chopped
120 g fresh Shrimps, NOT peeled
50 g Chicken Liver
100 g Pork Belly
50 g Chicken Breast
the back bones and rib-cage of two chickens
1-1.5 L Water
1 Broth Cube
2 tbsp Soy Sauce
2 tbsp Fish sauce from the Thai Shop
3 Spritzer Knorr Liquid Seasoninng
some Spring-onion, chopped
Sunflower Oil


Slice the cabbage.
Cut the beans into smaller pieces.
Devein the snap peas.
Soak the Chinese mushrooms in cold water for 20 minutes, then slice them. 
Slice the carrots, the cut the slices into sticks.
Cut the celery into slices. 
Boil the chicken bones in the water until the water is infused, then add the chicken cube. Throw the bones.
Peel the shrimps but keep the shells and the head. Remove the black vein. 
Add the shells and heads to the chicken broth and boil them, to infuse the broth with their taste. 
Cut the rind off the pork belly, then slice the meat. 

Dice the chicken breast.
Dice the chicken liver
Heat some oil in a wok and fry the onion and garlic.

Add the pork belly slices and fry until browned. 
Add the chicken breast pieces and the chicken liver and fry as well. Season with the soy sauce, fish sauce and the liquid Knorr seasoning. Mix well. Let simmer until almost cooked. I would not add more salt, as all the seasonings contain salt already.
Bring the broth to a boil in another wok or a wide pan and add the noodles. Stay with them, they are soft in no time! Mix and turn them over until soft. 
Add the vegetables and meat, mix well and put them on a big plate. Sprinkle with the chopped spring-onion and serve hot!
 
 
Ich liebe die Philippinische Kueche, das habe ich zuvor schon erwaehnt. 
Ich habe viele Freunde aus den Philippinen und ich bin auch sehr oft dort. So habe ich meiner Freundin Lucille gegenueber einmal erwaehnt, dass ich so ein richtige feines Chicken Adobo Rezept haben moechte.
Und was macht Lucille? Sie kommt mit ihrer Koechin und die zwei kochten gestern Abend bei uns mehrere typisch traditionelle philippinische Gerichte. 
Oh wie habe ich geschlemmt!!!

Chicken Adobo ist DAS traditionelle und typische philippinische Nationalgericht!
Dieses Rezept stammt von ihrer Familie, es wird seit Generationen so gekocht. Dazu gehoert auch, dass gewisse Zutaten von ganz bestimmten Marken sein sollen, das hat auch meine Mutter immer betont, wenn sie gekocht hat. 
Fuer mich war es ein sehr interessanter Nachmittag und ein wundervoller Abend! 

Danke Lucille, Du bist echt ein Schatz!
Fuer 4 Personen:
1 ganzes Huehnchen, in Stuecke geschnitten
1 Stueck Schweinebauch, ca 300 g, in Stuecke geschnitten
ca 150 g Huehnerleber, in kleinere Stuecke geschnitten
1 1/4 Knoblauchknolle!! Ja, soviel Knoblauch gehoert da rein!
4 Lorbeerblaetter
1 EL ganze Pfefferkoerner
1 Wuerfel Huehnerbruehe
ca 100 ml Silver Swan Sukang Puti Wasser und Zuckerrohr Essig
ca 100 ml Datu Puti Soja Sauce
ca 1 EL Salz
1 EL Brauner Zucker
Sonnenblumen Oel

Die Huehnerstuecke und den Schweinebauch in einen tiefen Pot geben. 
Den Knoblauch schaehlen und mit dem Messer zerdruecken, in die Pfanne geben. 
Die Pfefferkoerner und Lorbeerblaetter dazu geben. 
Den Essig und die Sojasauce dazu giessen, sie sollten fast die Huehnerteile bedecken. 
Das Salz und den Bruehwurfel dazu geben. Den Topf zudecken und alles zum Sieden bringen. 
Sobald es siedet, die Huehenerleber dazu geben, Hitze runterstellen und ca 30-40 Minuten koecheln lassen, bis das Huhn weich ist. 
Die Huehnerstuecke und den Schweinebauch aus der Fluessigkeit nehmen und gut abtropfen lassen. Die Huehnerleber bleibt in der Fluessigkeit!
Oel in einem schweren Topf erhitzen und die Huehnerstuecke darin frittieren. 
Danach alle frittierten Huehnerstuecke wieder in die Fluessigkeit geben, den Zucker dazu geben und alles zusammen bedeckt koecheln lassen, bis die Sauce etwas eingedickt und alles Fleisch gut durchgekocht ist (ca 45 Minuten oder mehr)

Falls man die Sauce etwas dunkler will, gibt man nochmals etwas Sojasauce zu. 

Man serviert das Chicken Adobo mit weissem Reis und Tomatenscheiben und Zitronen, je nach Wunsch! Die Sauce hat einen feinen, milden, suess-sauren Geschmack!

Tip:
Wer kann, sollte das Huehnchen einen Tag zuvor sieden, damit es austrockenen kann, bevor es frittiert wird. 
Das ganze fertige Gericht schmeckt am 2. Tag noch besser, da es dann gut durchziehen konnte!
Lucille's Chicken Adobo


I love the Filipino kitchen, I mentioned this before.
I have many friends from the Philippines and am quite often there. Once I mentioned to my friend Lucille, I would love to have a really traditional Adobo recipe.
And what does Lucille do? She arrives at my home with her cook and the two of them started cooking up a storm! They cooked several traditional Filipino recipes and I ate soooo much.  

Chicken Adobo is THE traditional and typical Filipino national dish!
This recipe is from her family, it's been cooked for many generations. One very important thing is, to try to use the special ingredients from one well known brand. That reminded me of my mother, who always insisted on some special brands. 
For me this was a very interesting afternoon and a delicious evening!


Thank you Lucille, you are a treasure!

For 4 Persons:
1 whole Chicken, cut into pieces
1 piece of Pork Belly, approx 300 g, cut into pieces
approx 150 g Chicken liver, cut into pieces
1 1/4 whole Garlic bulb!! Yes, so much garlic!
4 Bay Leaves
1 tbsp whole Peppercorns
1 cube of Chicken broth
approx 100 ml Silver Swan Sukang Puti Water and Cane Vinegar
approx 100 ml Datu Puti Soy Sauce
approx 1 tbsp Salt
1 tbsp Brown Sugar
Sunflower Oil

Put the chicken pieces and pork belly pieces into a deep pot.
Peel the garlic and crush it with the flat side of the knife, add them to the pot. 
Add the peppercorn and bay leaves.
Pour in the vinegar and soy sauce, they should almost cover the meat pieces. 
Add the cube of broth, cover the pan and bring to a boil. 
As soon as it's boiling, turn the heat to a simmer and let cook for 30-40 minutes, or until the chicken is soft.

Then take the chicken pieces and the pork belly out of the liquid and let it drip dry. Leave the chicken liver in the liquid!
Heat the oil in a heavy pan and fry the chicken and pork pieces. 
Then give them back into the liquid. Add the brown sugar, cover the pan and let simmer until the sauce has thickened. (approx 45 minutes or more.)
If you like the sauce darker just add some more soy sauce.
 
The Chicken Adobo is usually served with white rice, some slices of tomato and lemon. The sauce has a wonderful light sweet and sour taste!

Tip:
If you have time, boil the chicken a day ahead, so they can dry before frying.
The dish actually tastes better the day after cooking, when the sauce has infused better. 
 
 
Ich muss zugeben, ich war nie ein Fan von Tofu. 
Warum das?
Weil in meiner Jugend in Europa der Gesundheitswahn zu unglaublichen Gerichten gefuehrt hatte, unter anderem auch, dass man Fleisch/Fisch durch Tofu ersetzte. Die Europaeer wussten aber nicht, wie mit Tofu umgehen und so entstanden Gummigerichte, Schlabbergerichte etc. Man wusste dann echt nicht, was das Gericht eigentlich darstellen sollte. Etwas graesslicheres gabs damals echt nicht!
Mir wurde sowas aufgetischt.... brrr... und ich konnte es wirklich nicht runterschlucken!

 Hier in Asien wird viel mit Tofu gekocht und das ist eine ganz andere Sache!!!
Die Chinesen wissen wie den Tofu wuerzen und kochen und so schmeckt er mir auch! Ich bin also zum Tofufan geworden.
Als Beilage zu anderen chinesischen Gerichten fuer 4 Personen:
1 Packung fester Tofu (320 g)
2 Fruehlingszwiebeln
1/4 rote Pepperoni
2 Knoblauchzehen
1 TL Salz
1/2 TL schwarzer Pfeffer
1 TL Sichuan Pfefferkoerner leicht zerdrueckt
2 EL Speisestaerke
1 rote Chilischote (nur wer's gerne scharf mag!)
1 EL Petersilie
2 EL Oel

Den Tofu auf ein gefaltetes Kuechenpapier legen mit einem gefaltenen Kuechenpapier belegen und mit einem Gewicht beschweren. Ca 30 Minuten so stehen lassen. So wird mehr Fluessigkeit rausgedrueckt, damit der Tofu noch etwas fester wird. 

Dann den Tofu in Wuerfel schneiden, meine waren ca 2 cm gross.
Die Gewuerze, den gehackten Knoblauch und eine gehackte Fruehlingszwiebel mit der Speisestaerke mischen und den Tofu darin wenden und ca 30 Minuten marinieren lassen. 
Unterdessen die Pepperoni, die zweite Fruehlingszwiebel, die Petersilie und wer mag, die Chilishote klein hacken. 
Das Oel in einem Wok aufheitzen und den marinierten Tofu darin braten. Sorgfaeltig wenden. Dann die gehackte Pepperoni, Fruehlingszwiebel und Chilischote zugeben und kurz mitbraten.
Auf einen Teller geben und mit der Petersilie bestreuen. 
Sofort servieren.
Chinese fried Tofu


I have to admit, I didn't like tofu.
Why?
Because when I was a young girl, there was this huge health wave in Europe, in which tofu was substituted for meat/fish or anything else. As Europeans didn't know how to handle and cook tofu, you were served chewing-gum "meat" or slippery "fish". You didn't know what was served and what it should be. It was disgusting!  
I was served such "delicacies" and I could not swallow them... brrr....

Here in Asia they cook a lot of tofu and it's a whole different thing!!!
The Chinese know how to season and cook tofu and it tastes wonderful! So I am now a tofu fan!

As a dish within several Chinese dishes for 4 Persons:
1 Pack of firm Tofu (320 g)
2 Spring-onions
1/4 red Pepperoni
2 cloves of Garlic
1 tsp Salt
1/2 tsp black Pepper
1 tsp Sichuan Peppercorns slightly crushed
2 tbsp Cornstarch
1 red Chili (if you like it hot!)
1 tbsp Parsley
2 tbsp Oil

Put the tofu onto a folded kitchen paper, cover it with a folded kitchen paper and put something heavy onto it to weigh it down. Let the tofu stand for approx 30 minutes. This is to make the tofu even firmer and drain away the excess water. 
 
Cut the tofu into squares, mine were approx 2 cm big. 
Mix the seasoning, the chopped garlic, and one chopped spring-onion with the cornstarch and turn the tofu over in this. Let the tofu marinate in this for 30 minutes.  
Meanwhile chop the pepperoni, the second spring-onion, the parsley and if you like, the chili. 
Heat the oil in a wok and fry the marinated tofu in it, turning it over gently. 
Then add the chopped pepperoni, spring-onion and chili and fry them too. 
Put the tofu and toppings onto a plate, sprinkle with the chopped parsley and serve hot.
 
 
Alle Steakfans hierher!!!

Ich war bis anhin kein grosser Steak-Kochfan, denn meist wurde das Fleisch nicht so, wie ich es wirklich liebe. Vor kurzem habe ich aber im TV eine Sendung von Heston Blumenthal gesehen, wie er die Steaks kocht, und das musste ich sofort ausprobieren.
Dazu gibts auch ein Video!

Mit seiner Methode wird das Fleisch sofort aussen verschlossen und der Saft bleibt drin! Man hat dann ein wunderbar braunes Steak, aussen leicht knusprig und innen wunderschoen saftig! 
Oh, und mein Mann hat wiedermal ein Kompliment ausgesprochen!!!

Ich koche meine Steaks nur noch so!!
Man braucht pro Person 1 Steak, entweder Sirloin oder Tenderloin 
etwas Salz
Pfeffer
wenig Oel

Die Steaks sollten unverpackt im Kuehlschrank auf einem Gitter fuer 2 Tage ruhen, so werden sie gealtert. Dann die Steaks ca 3 Stunden vor dem Kochen aus dem Kuehlschrank nehmen.

Die Steaks mit Salz wuerzen, Pfeffer erst nach dem Braten zufuegen. 
Das Oel sehr stark erhitzen, bis es raucht, dann die Steaks reinlegen und nun alle 15-20 Sekunden das Steak wenden. Diese Methode schliesst die Poren sofort und braet das Fleisch sehr gleichmaessig. Das Fleisch solange unter wenden braten, bis es die so durch gekocht ist, wie man wuenscht.
Dann das Fleisch kurz ruhen lassen, erst dann servieren!

Ich habe meine Steaks zu gemischtem, gebratenem Gemuese serviert:
1 Zucchini, in Stifte geschnitten
1 Aubergine, in Stifte geschnitten
2 Knoblauchzehen, in Stifte geschnitten
1 rote Pepperoni, in Stifte geschnitten
1 handvoll Pilze, in Scheiben geschnitten
1/2 Bund Basilikum, gehackt
Salz und Pfeffer
Rosmarin
Oregano
Paprika
etwas Olivenoel

Das Oel in einem Wok erhitzen und den Knoblauch darin anbraten. Dann erst die Aubergine und Pepperoni durchbraten. Die Zucchini und Pilze zugeben und auch mitbraten, gut wuerzen.
Am Schluss den Basilikum dazu geben und gut vermischen. 
Heiss servieren.
Frying Steaks with the Heston Blumenthal Method.


All Steak lovers read this!!!

I was never a big fan of cooking steaks, they just never turned out the way I wanted them. But a few days ago I saw a TV show with Heston Blumenthal and how he cooks steaks. For sure I had to try it out!
This is the Video!

His method browns the steak beautifully and inside it stays nice and juicy. 
Oh and I even got another compliment from my hubby!
I will never cook steaks any other way from now on!

And here is the recipe to his wonderful steak!
Use Sirloin or Tenderloin 
I just used:
some Salt

Pepper
some Oil

I served them with some fried up Vegetables:
1 Zucchini, cut into longish sticks
1 Eggplant, cut into longish sticks
2 cloves of Garlic, cut into longish sticks
1 red Pepperoni, cut into longish sticks
1 handful Mushrooms, sliced
1/2 Bunch of Basil, chopped
Salt and Pepper
Rosemary
Oregano
Paprika
some Olive Oil

Heat the oil in a wok and fry the garlic. Then add the eggplants and pepperoni, fry them well. Add the zucchini and mushrooms and season well.
Fry until done then add the chopped basil.
Das Oel in einem Wok erhitzen und den Knoblauch darin anbraten. Dann erst die Aubergine und Pepperoni durchbraten. Die Zucchini und Pilze zugeben und auch mitbraten, gut wuerzen.
Am Schluss den Basilikum dazu geben und gut vermischen. 
Heiss servieren.