Chiccoree kann  man zu vielem mehr benuetzen, als nur Salat oder ueberbacken. Ich mache daraus auch eine Suppe und ueberrasche damit gerne meine Gaeste. Sie raetseln dann, woraus wohl diese Suppe gemacht wurde. Gestern wurde Blumenkohl, Weisskohl und Kartoffel geraten, alles falsch! :D

Ueberrascht, dass es Chiccoree war und die Suppe trotzdem nicht bitter ist, assen sie mit genuss weiter.
Fuer 6 Portionen:
3-5 Chiccoree
1 Lauchstange
1 grosse Kartoffel
1 L Gemuesebruehe
20 g Butter
100 ml Sahne
Salz und Pfeffer
Chiliflocken
Paprika

Den Chiccoree und den Lauch in ca 5 mm duenne Streifen schneiden. Die Kartoffel schaehlen und wuerfeln. 
Die Butter in einem Topf schmelzen und das Gemuese und die Kartoffel zugeben. Wuerzen und alles gut anbraten lassen. Dann mit der Bruehe abloeschen. Die Suppe ca 20 Minuten koecheln lassen, dann im Blender puerieren. Zurueck in den Topf giessen und die Sahne zugeben, nochmals nachwuerzen und heiss servieren.
Chicory Soup


Chicory can be used for many more dishes then just salad and baked vegetables. I like to surprise my guests with a soup. My guests then start guessing what the ingredient of this soup is. Yesterday they guessed cauliflower, green cabbage and potatoes, of course, all of them were wrong! :D


You can imagine their surprise, when I told them, it was chicory. They ate it with delight, as there was no bitterness as expected with the cooking of chicory. 

For 6 Portions:
3-5 Chicory
1 Leek
1 big Potato
1 L Vegetable Broth
20 g Butter
100 ml Whipping Cream
Salt and Pepper
Chili flakes
Paprika

Slice the chicory and leek into approx 5 mm slices. Peel the potato and dice it. 
Melt the butter in a big pot and add the vegetables and the potato. 
Season well and fry until slightly soft. Then add the vegetable broth and let simmer for 20 minutes. 
Puree in a blender and pour back into the pot. 
Add the whipping cream and season to taste if needed.
Serve hot!
 
 
Ich koennte jeden Tag Fisch essen (vermutlich repetiere ich mich), aber Fisch ist gut und gesund. In Lachs steckt sehr viel Omega-3, sehr gut fuer den menschlichen Koerper.

Um Lachs nicht immer genau gleich zu servieren, finde ich immer wieder neue Kocharten und Zutaten dazu. Diesmal sind die Zutaten Okra, Pepperoni und Pinienkerne. Der Lachs ist weich, die Zutaten knusprig, einfach perfekt zusammen und erst noch schoen bunt. 
Fuer 2 Personen:
2 Scheiben Lachs
1 EL gehackten Knoblauch
1 EL Garlic-Chili Paste von Lee Kum Kee
150 g Okra
1 rote Pepperoni
2 Handvoll Pinienkerne
Salz und Pfeffer
wenig Olivenoel

Eine Gratinform einfetten und die Lachsscheiben darauf legen. Den Knoblauch mit der Garlic-Chili Paste zusammen mischen, etwas Salz und Pfeffer dazu geben und auf die Lachsscheiben streichen. Im Ofen bei 180 C Grad ca 30-40 Minuten backen.
Unterdessen die Okra in kleine Scheiben schneiden, die Pepperoni klein wuerfeln. Beides zusammen in einer flachen Pfanne in wenig Oel durchbraten. Gut wuerzen und am Schluss die Pinienkerne zugeben. 
Das Knuspergemuese auf den Fisch geben und servieren.  
Salmon with crispy Vegetables


I could eat fish everyday (I'm probably repeating myself), but fish is good and very healthy. There is a lot of Omega-3 fats in a slice of salmon, very beneficial for the human body. 


As I don't like to serve salmon always the same way, same seasoning, same toppings, I am trying to be creative. This time I topped it with okra, capsicum and pine nuts, the salmon is soft, the topping is crispy and very colorful, just perfect!

For 2 Persons:
2 Slices of Salmon
1 tbsp chopped Garlic
1 tbsp Garlic-Chili Paste from Lee Kum Kee
150 g Okra
1 red Capsicum
2 hands-full of Pine Nuts
Salt and Pepper
some Olive Oil

Grease an oven-proof dish and put the two slices of salmon into it. Mix the garlic with the garlic-chili paste and season with salt and pepper. Brush all of this onto the fish slices. Bake in the oven at 180 C for 30-40 minutes. 
Meanwhile cut the okra into small slices, dice the capsicum and fry them in a little oil until crisp. Season well and add the pine nuts. 
Serve the fish with the okra-capsicum-pine nut topping. 
 
 
Oepfelschnitz (Apfelschnitze) sind sehr typisch schweizerisch!
Meine Schwiegermutter, eben eine richtig typische Schweizerin, tischt sie zu Teigwaren (Hoernli) oder Kartoffelschnitzen auf. Mein Schwiegerpapa liebt sie. 

Fuer mich, italienisch aufgewachsen, war das mehr als sonderbar, denn suesse Fruechte sind fuer mich ein Dessert und gehoert nicht zu Teigwaren, aber so hat eben jedes Land seine Spezialitaeten. 

Morgen geben wir ein typisch schweizerisches Dinner und da duerfen die Oepfelschnitz nicht fehlen!
Man braucht:
6 Aepfel, am besten festkochende
1 Zitrone
1 Zimtstange
100 g Zucker
200 ml Apfelsaft

4-6 Schahlenstreifen von der Zitrone schneiden und zur Seite geben, die Zitrone ausdruecken. 
Die Aepfel schaehlen und in Schnitze schneiden. Sofort im Zitronensaft einlegen.
Den Zucker in einem Topf aufwaermen bis er caramelisiert. Mit dem Zitronensaft und dem Apfelsaft abloeschen. 
Die Zimtstange und die Zitronenschahlen dazu geben. Die Apfelschnitze auch dazu geben und ca 12-15 Minuten koecheln lassen. 
Die Apfelstuecke sollten noch etwas Biss haben und nicht auseinanderfallen. 

Die Oepfelschnitz mit Kartoffelkloessen, Kartoffelbrei oder Hoernli auftischen. Meine werden zu einer Berner Schlachtplatte mit vielen verschiedenen Wuersten aufgetischt. Sie koennen kalt oder leicht gewaermt aufgetischt werden. 
Oepfelschnitz - Apple Slices ~ typical Swiss



Oepfelschnitz (Apple Slices) are really typical Swiss!
My mother-in-law, a typical Swiss lady, serves them to pasta (Hoernli) and potato dishes. My father-in-law loves them!!

For me, grown up in an Italian household, this was a little strange, then sweet fruits are being served as dessert in Italy. But each country has it's own traditions! 
Tomorrow we have invited some friends over for a typical traditional Swiss dinner and so the apple slices have to be served!

You need:
6 Apples, not the soft ones!
1 Lemon
1 Cinnamon stick
100 g Sugar
200 ml Apple Juice

Cut 4-6 slices off the skin of the lemon and set aside. Keep the juice of the lemon.
Peel the apples and cut them into slices, put them into the lemon juice. 
Heat the sugar in a pot and let slightly caramelize, add the lemon juice and the apple juice. 
 Add the cinnamon stick and the lemon peels, then add the apple slices. Let simmer for 12-15 minutes. 
The apple slices should not fall apart.
 
The Swiss serve the apple slices to pasta, boiled potatoes or mashed potatoes. I will serve mine with a typical Swiss dinner of different sausages and potatoes.
You can serve them warm or cold. 
 
 
Ich liebe Sauce Hollandaise, sie passt zu so vielem! 
Man kann sie fast zu jedem Gemuese servieren, am bekanntesten sind wohl Spargeln mit Sauce Hollandaise, zu Fisch schmeckt sie wunderbar, ich ueberbacke damit Blumenkohl, da lecken sichi meine Kinder die Finger etc. 
Eigentlich ist sie nicht schwierig zu machen, aber ich habe mir ueberlegt, dass sie ja nicht wirklich sooooo sehr anders ist, als Mayonnaise, nur nicht mit Oel, sondern mit Butter gemacht und warm serviert. Also sollte es moeglich sein, sie im Mixer zu machen.

Ich begann zu recherchieren!

Und ich fand Bestaetigung in einem Rezept von Eric Ripert. Er macht die Sauce Hollandaise im Blender. Ich hab sie schon mehrfach gemacht, es funktioniert wunderbar!
150 g Butter
2 grosse Eigelb
2 EL Zitronensaft
Salz und Pfeffer

Den Blender mit kochendem Wasser fuellen und so aufwaermen lassen.
Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen bis sie schaemt.
Die 2 Eigelb und den Zitronensaft, Salz und Pfeffer bereit stellen.
(Alle Zutuaten muessen bereit sein, man hat danach keine Zeit, alles zusammen zu suchen.)
Den Blender abgiessen und sehr gut austrocknen.
Die Eigelb mit dem Zitronensaft im warmen Blender mixen. Nun langsam die geschmolzene Butter troepfchenweise einrieseln lassen, dabei darauf achten, dass die Milchmolekuele im Topf bleiben, die werden nachher weggegossen. Die Sauce wird langsam eingedickt. Mit Salz und Pfeffer wuerzen, fertig ist die Sauce Hollandaise!
Sauce Hollandaise from the Blender



I love Sauce Hollandaise!
You can serve it to any vegetable, best known served to asparagus, but also to fish it's perfect. I also use it poured over cauliflower, my kids go crazy for that. 
Actually it's not hard to make it, but I thought, it's not really so different to Mayonnaise. Mayonnaise is made with oil, sauce Hollandaise with butter and served warm. So it should be possible, to make it in a blender. 

I began to do some research!
And I found what I was looking for! It's a recipe from Eric Ripert to make Sauce Hollandaise in a Blender. I did it already several times and it really works perfectly!
 
 
Geschnetzeltes ist sehr vielfaeltig. Man kann es mit allen moeglichen Zutaten mischen, man kann es mit verschiedenen Gewuerzen nach Geschmack wuerzen und jedesmal ist es ein anderes Mahl. 
Ich benuetze sehr gerne Huehner- oder Putenfleisch. Es wird sehr zart und hat einen wunderbaren Geschmack.
Diesmal habe ich es mit Pepperoni gemischt, das gibt ihm einen besonders frischen und leicht knackigen "touch".
Fuer 4 Personen:
800 g Putengeschnetzeltes
2 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
2 rote Pepperoni
1/2 Bund Petersilie
100 ml Weisswein
100 ml Sahne
Salz und Pfeffer
Rosmarin
Paprika
Curry Pulver
etwas Oel

Das Oel in einer weiten Pfanne erhitzen und die kleingeschnittene Zwiebel mit den gehackten Knoblauchzehen glasig braten.

Das Fleisch mit den Gewuerzen mischen und mit in die Pfanne geben. Alles ganz gut durchbraten. 
Die Samen der Pepperoni entfernen und dann in kleine Stuecke schneiden und zugeben. 
Wenn alles gut durchgebraten ist, den Wein zugeben und ca 30 Minuten koecheln lassen.
Dann die Sahne und die gehackte Petersilie zugeben und nochmals abschmecken. Wer will, kann die Sauce mit etwas Speisestaerke eindicken.
Das Geschnetzelte mit Kartoffelbrei oder Reis servieren.
Turkey Fricassee with Capsicum


Fricassee is very versatile. You can add whatever you fancy or season it to your taste. Each time you create a different dish. 
I like to use turkey meat, it's light and soft and can be used easily for any flavor. This time I added capsicum; they give the dish a special fresh and crisp touch. 

For 4 Persons:
800 g Turkey breasts cut into small pieces
2 cloves of Garlic
1 Onion
2 red Capsicums
1/2 Bunch Parsley
100 ml White Wine
100 ml Whipping Cream
Salt and Pepper
Rosemary
Paprika
Curry Powder
some Oil

Heat some oil in a wide flat pan. Add the chopped onion and chopped garlic. Cook them until soft.
Mix the turkey with the seasoning and add it to the pan. Fry well. 
Remove the seeds of the capsicum and cut them into small pieces. Add them to the meat.
Add the white wine and let simmer for 30 minutes. 
Add the whipping cream and the chopped parsley, then season again if needed and thicken the sauce with cornstarch if too runny. 

Serve with mashed potatoes or rice. 
 
 
Ich glaube, jedes Land hat eine Spezialitaet, die man jeweils aus kleinen Resten von Fleisch und Gemuese machen kann. Manchmal entsteht daraus etwas Wunderbares!  Italien hat seine Pizza, da kann man alles drauf werfen heutzutage. Die Schweiz kann alles in eine Waehe verarbeiten, Frankreich macht einen Pot au feu, wo man alle Gemuese verwenden kann, oder man macht eine Suppe usw. 

Mexico hat den Burrito! Ich will damit nicht sagen, dass Burrito nur aus Essensresten gemacht sind, aber sie eignen sich sehr gut, um kleine Ueberbleibsel darin zu verwenden. Ich hatte Rinderstreifen, Pepperoni, Zwiebeln, Saure Sahne und Reibkaese zuhause, also war das perfekt. 
Fuer 4 Personen:
250 g Rindfleisch Streifen
1 rote Pepperoni
1 grosse Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1/2 Bund Petersilie
Salz und Pfeffer
1/2 TL Cumin
1/2 TL Paprika
Kleingeschnittene Salatblaetter
Saure Sahne
Guacamole
geriebener Kaese
8-12 Burrito Tortillas
wenig Oel

Das Oel erhitzen und den gehackten Knoblauch mit der in Scheiben geschnittenen Zwiebel glasig braten. Die Rinderstreifen und die in Streifen geschnittene Pepperoni zugeben und wuerzen. Gut durchbraten, dann die gehackte Petersilie zugeben. 
Die Burrito Tortillas aufwaermen und mit dem Fleisch fuellen, Saure Sahne, Salatblaetter, Guacamole und geriebener Kaese nach Belieben zugeben und die Tortilla zusammen rollen. 
Geniesst diesen einfachen Burrito!
Simple Beef Burritos


I believe, each country has it's own specialty to use up leftovers and make a good meal out of them. Sometimes something wonderful and tasty is being created with them. Italy has the Pizza, where you nowadays can add whatever you like. Switzerland can add anything to their Waehe (pie). France can add any vegetables to their Pot au feu, or you could just make a delicious soup with them. 

Mexico has it's Burrito! Don't get me wrong, I'm not saying Burritos are made with leftovers, but you can use small amounts of whatever you have. I had some beef strips, a capsicum, onion sour cream and guacamole, so perfect for Burritos!

For 4 Persons:
250 g Beef Strips
1 red Pepperoni/Capsicum
1 big Onion
2 cloves of Garlic
1/2 Bunch Parsley
Salt and Pepper
1/2 tsp Cumin
1/2 tsp Paprika
Lettuce leaves cut into smaller pieces
Sour Cream
Guacamole
grated Cheese
8-12 Burrito Tortillas
some Oil

Heat the oil and fry the chopped garlic and the slices onion in it. Then add the beef stripes and the capsicum, cut into small stripes. Season well. Fry thoroughly, then add the chopped parsley.

Heat up the tortillas and fill them to taste with beef, sour cream, guacamole, salad leaves and grated cheese. Roll the tortilla up and enjoy!
 
 
Shortbread ist ein typisch schottisches Plaetzchen, das aus einem Muerbeteig gemacht wird. Die suesse Variante findet Ihr hier.

Doch serviere ich gerne deftige Plaetzchen oder Chips zu Suppen oder Vorspeisen und so dachte ich mir, dass man dieses Gebaeck doch sicherlich auch mit Kaese machen kann. 
Ja, es geht und die Plaetzchen werden richtig gut!
Fuer ca 18 Plaetzchen:
150 g Weissmehl
125 g geriebener Kaese wie z.B. Parmesan oder scharfer Cheddar
125 g Butter
1/2 TL Salz
nach Wunsch etwas Pfeffer oder Paprika
1 EL gehackte Rosmarinnadeln

Aus diesen Zutaten schnell einen Muerbeteig zusammen kneten.
Eine quadratische, ca 30/30 cm Kuchenform einfetten und die Muerbeteigmasse darin eindruecken und glatt streichen. Mit einer Gabel mehrfach einstechen.
Im Ofen bei 180 C Grad ca 12-20 Minuten backen. 
Den "Kuchen" auskuehlen lassen und dann in schmale Streifen schneiden.

Tip:
Den Teig zu einer Rolle formen und in Klarsichtfolie 1 Stunde im Kuehlschrank durchkuehlen lassen. Dann in ca 5 mm dicke Scheiben schneiden und backen. 

Die Cheesy Shortbreads passen wunderbar zu Suppe und Salat!

Cheesy Shortbread


Shortbread is a typical Scottish cookie made with a crumbly short bread dough. You can find the sweet Variation here. 

I like to serve savory cookies or chips to soups or salads and starters, and so I thought, maybe I can make savory shortbread cookies with cheese. 
Yes, it worked and they are wonderful!

For approx 18 Cookies:
150 g Flour
125 g grated Cheese like Parmesan or sharp Cheddar
125 g Butter
1/2 tsp Salt
if you like you can add some Pepper or Paprika
1 tbsp chopped Rosemary needles

Quickly make a dough with these ingredients.
Grease a baking dish of approx 30/30 cm.Press the dough into it and flatten it. Pinch with a fork several times. 
Bake in the oven at 180 C for 12-20 minutes.  
Let the "cake" cool completely, then cut into small sticks. 

Tip:
Form a roll out of the dough and wrap into cling-foil. Refrigerate for 1 hour, then cut 5 mm thick slices and bake. 

The cheese shortbread fits perfectly to soups and salads. 
 
 
Vor noch nicht so vielen Jahren war eine richtige "Cake-Pop Frenzy"! Jeder wollte sie haben, jeder verkaufte sie, jeder wollte tollere Cake-Pops haben. 
Auch ich habe mich daran versucht, muss aber zugueben, mich hat das Virus nicht gepackt, denn sie benoetigen recht viel Zeit und in der selben Zeit kann ich viele Plaetzchen oder feine Kuchen machen, die fuer viele Leute reichen. Ich denke da an meine Parties, wo ich eben nicht allzuviel Zeit habe, und viele Gaeste. 
Trotzdem, ein Versuch waren sie Wert. Meine sind aber nicht aus Cakeresten, sondern aus Plaetzchen.
Fuer ca 20 Stueck:
250 g Oreo Cookies
150 g schwarze Schokolade Tim Tam Cookies
250 g Frischkaese
200 g Schokolade Kuverture (je nach Wunsch, dunkle oder helle)
bunter Zucker
bunte Zucker-Schreibfarbe
Lolli-Stengel

Die Oreo und Tim Tam Cookies im Blender zermalmen. Dann mit dem Frischkaese verkneten, bis ein etwas fester Teig entsteht. Falls er zu weich ist, um geformt zu werden, macht man nochmals 1-2 Kekse dazu. 
Nun aus der Masse kleine Baelle formen und diese im Kuehlschrank ca 2 Stunden durchkuehlen lassen.

Die Kuvertuere schmelzen.
Die Baellchen auf die Lolli-Stengel spiessen und nun die Pops in der Kuvertuere eintauchen. Man kann sie nun mit buntem Zucker bestreuen. Die Pops im Kuehlschrank 1 Stunde kuehlen lassen, dann mit Zuckerfarbe verziehren. 
Man kann die Pops auch in Candy Melts (spezielle Zucker Pastillen fuer Cake-Pops, die man in allen Farben bekommt) tauchen. 

Die Cookie-Pops kann man in ein Glas stellen, oder ganz einfach einen Blumensteckziegel mit Seidenpapier bedecken und die Pops da rein stecken.
Cookie-Pops


Not that long ago there was a real "Cake-Pop frenzy". Everyone wanted to make them, sell them, make the most creative ones. 
I also tried my hand on them, but the "virus" did not stick with me. For my parties I need something that doesn't take too long to do and can be eaten by a crowd. Cake pops take their time to decorate and prepare.
Still, I tried to make some, but not with cake, I did them with cookies.  

For approx 20 Pops:
250 g Oreo Cookies
150 g dark Chocolate Tim Tam Cookies
250 g Cream Cheese
200 g Chocolate (it's up to you if you use dark or milk chocolate or even white one)
colorful Sugar
colorful Sugar Paint
Lollipop Sticks

Grind the Oreo and Tim Tam cookies in a food processor. 
In a bowl mix them with the cream cheese. The dough should be slightly firm; if it is too soft add 1-2 cookies. 
Now roll small balls from this dough and put them into the fridge for 2 hours.

Melt the chocolate in a bain marie. 
Stick each cookie ball onto a lollipop stick and dip into the melted chocolate. You can sprinkle them now with some colorful sugar. Refrigerate for 1 hour, then decorate with the sugar paint.
 You can also dip the cookie balls into candy melts. Candy melts can be purchased in all colors.

You can serve them in a glass but it's easy to just cover a flower arrangement brick with nice colored paper and stick the cookie pops into that. 
 
 
Mein Slow Cooker ist oft im Einsatz. Er ist praktisch, einfach und das Gekochte (wenn man weiss, dass man auf die Kochzeit achten muss) schmeckt wunderbar.
 
Warum ich das in der Klammer geschrieben habe? Ganz einfach! 
Viele Rezepte sagen, dass man das Gericht 6-8 Stunden kochen lassen muss. Das haengt aber immer davon ab, wieviel man in den Topf fuellt und wie dick das Fleisch ist. Darauf muss man unbedingt achten, sonst wird aus dem Braten Gehacktes, alles faellt auseinander. Also immer auch bedenken, wie gross die Portion Fleisch ist.

Ich habe Lammkotlets mit Zitronen gekocht und das mit einer feinen Polenta serviert. Es war wunderbar!
Fuer 4 Personen:
8-12 Lammkotlets (je nachdem wie gross sie sind, meine waren relativ klein und knapp 2 cm dick)
3 EL Mehl
1 TL Paprika
1 TL Cumin/Kreuzkuemmel
1/2 TL Pfeffer
1/2 TL Salz
1 TL Rosmarin
1 grosse Zwiebel
5 Knoblauchzehen
500 ml Fleischbruehe
1 Zitrone, den Saft
1 Eingelegte Zitrone
evt etwas Speisestaerke
Sahne nach belieben
etwas Oel

Das Mehl mit dem Salz mischen und die Lammkotlets darin wenden. Dann in etwas Oel in einer weiten Pfanne beidseitig kurz braten. In den Slow Cooker geben.
In der selben Pfanne die fein geschnittenen Zwiebeln und ganzen Knoblauchzehen anbraten, dann mit den Gewuerzen und dem restlichen Mehl bestreuen und leicht glasig braten. 
Die Bruehe und den Zitronensaft dazu giessen und ca 3 Minuten leicht koecheln lassen.
Die Fluessigleit ueber die Kotlets giessen, die eingelegte Zitrone dazu geben und zugedeckt 2 Stunden auf HIGH kochen lassen. Testen, ob das Fleisch durchgekocht ist, falls nicht nochmals 30 Minuten zugeben. Meine waren perfekt!
Die Fluessigkeit abschoepfen und in einem kleinen Topf mit etwas Staerkemehl eindicken. Evt etwas Sahne zugeben, je nach Wunsch. 

Polenta nach Packungsanleitung kochen und mit dem Fleisch und der feinen Zitronensauce servieren.
Lemony Lamb Chops from the Slow Cooker


I quite often use my trusty Slow Cooker. It's a practical pot, simple to use and the cooked food (as long as you watch the cooking time) tastes wonderful. 

Why did I say that? 
Because many recipes in the internet or in the cook books say cooking time 6-8 hours, but it always depends on the size of the meat you add to the pot and how full it will be. It's logical! The bigger the piece, the longer it has to cook, so be careful with your cooking time or you will have pulled pork instead of a roast!

I used lamb chops and added lemons, then I served it with Polenta/Corn Grits. Oh it tasted wonderful!

For 4 Persons:
8-12 Lamb Chops (it depends on the size of them, mine were quite small and approx 2 cm thick)
3 tbsp Flour
1 tsp Paprika
1 tsp Cumin
1/2 tsp Pepper
1/2 tsp Salt
1 tsp Rosemary
1 big Onion
5 cloves of Garlic
500 ml Broth
1 Lemon, the juice
Preserved Lemon
some Cornstarch
some Whipping Cream if you like
some Oil

Mix the flour with the salt, then turn the lamb chops over in this mixture. Fry them in a wide pan in a little oil on both sides for just very short, then put them into the Slow Cooker.
Slice the onion and fry it in the same pan as the meat, add the peeled garlic cloves. Add the seasoning and the rest of the flour and fry until slightly soft. Now add the broth and the lemon juice and let simmer for 3 minutes. 
Pour it over the lamb chops, add the preserved lemon and close the Slow cooker.
Cook for 2 hours on HIGH, then test the meat if it is cooked, if not yet finished cook for 30 minutes more. Mine were perfect!
Scoop the liquid out of the Slow Cooker and heat it up in a small pot. Use some cornstarch to thicken it and add some Whipping cream if you like.
Cook some Polenta as advised on the packaging and serve it with the lamb chops and the wonderful lemony sauce!
 
 
Wenn man keine Zeit zum Brotbacken hat, dann ist die Brotmaschine ganz praktisch. Man kann echt alles einfach einwerfen und los gehts. Auch nur den Teig zubereiten und dann das Brot selbst formen geht wunderbar. Durch die langsam ansteigende Hitze wird das Brot wunderbar locker und poroes, wie man in den Bildern gut sehen kann. Ich finde diese Maschine echt "handy", man kann damit mehr als nur Brot backen und man kann das Backen so einstellen, dass man am Morgen zum Duft von frischem Brot erwacht. 

Uebrigens die erste Brotmaschine wurde in Japan 1986 erfunden, unterdessen hat fast jeder 10. europaeische Haushalt so eine Maschine.

Mein Brot ist ein Mischbrot aus Weissmehl und Roggenmehl. Es schmeckt wunderbar!
Fuer einen Brotlaib von ca 750 g:
300 g Weissmehl
200 g Roggenmehl
10 g Trockenhefe
1 TL Salz
30 g Sonnenblumenoel
310 ml Wasser

Bei den Brotmaschinen fuellt man erst die nassen Zutaten ein und danach die Trockenen.
Das Wasser (es muss nicht warm sein, denn die Maschine heitzt es auf) mit dem Salz in den Behaelter der Brotmaschine geben. Das Sonnenblumenoel dazu giessen, dann das Mehl und die Hefe darueber geben. 
Die Brotmaschine schliessen und das Gewicht des Laibes eingeben. Ich habe auf Stufe 3 (Wholewheat) eingestellt, die Kruste auf Dunkel und los gehts.
Nach Vollendung des Programs das Brot aus dem Topf nehmen und auskuehlen lassen.
Mixed Bread from the Bread Machine


If you don't have the time to make your own bread, a bread machine comes in handy. Just throw everything in and start the program. You could also just knead the bread in it, then form the loaf the way you like and bake it in a conventional oven. Through the slow heating up of the machine the dough gets really nice and porous, as you can see in the pictures. I really like these bread machines, you can do much more than just baking bread and you can time the machine, so you wake up to the wonderful smell of fresh bread. 

Did you know the first bread machine was invented by the Japanese in 1986. Nowadays every 10th European household has one. 

My bread is a mixed flour bread with white flour and rye flour. It tastes wonderful!

For a Bread loaf of approx 750 g:
300 g strong white Breadflour
200 g Rye Flour
10 g Dried Yeast
1 tsp Salt
30 g Sunflower Oil
310 ml Water

Usually youo fill the wet ingredients first into the bread machine and then the dry ones.

Add the water (no need to add warm water, as the machine will heat it up) with the salt to the pan of the machine. Then add the sunflower oil. Now put the flour and dried yeast on top. 

Close the bread machine and change to 750 g loaf on the dial. I baked my bread in level 3 (wholewheat) and but it onto the darkest crust, then turn it on. 
After the bread is finished take it out of the pan and let it cool down.